Schade, sie lassen uns nicht eher aus dem Vertrag!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

habe ja gestern schon einmal gepostet, dass wir die Möglichkeit hätten, unseren Sohn ab Mai in den neuen Kiga zu geben. Geplant war es ursprünglich so, dass dies eben erst ab September wegen Platzbelegungen möglich wäre.

Nun habe ich gestern sehr höflich darum gebeten, uns evtl. ab Mai aus dem Vertrag zu entlassen. Jedoch hält der alte Kiga wehement an der 3-monatigen Kündigungsfrist fest, was zur Folge hat, dass wir ab Mai den anderen Kindergarten extra für 2 Monate bezahlen müssen. Nunja. Ich frag einfach bei mir auf der Arbeit am Sonntag, ob es möglich ist, mehr Stunden zu machen..

Mich ärgert das jetzt schon ein wenig, zumal hier bestimmt Kinder auf der "Warteliste" stehen und wenn man im Interesse des Kindes denken würde, würde es bestimmt ne Lösung geben. Wenns wenigstens ab Juni wäre, dass ich nur einen Monat diese Extrakosten habe.

Schade! :-(

Beitrag von steinchen80 10.03.11 - 14:45 Uhr

verstehe ich nicht !

Du hast ab 1. Mai den neuen Platz und wirst den Kind dort auch hinbringen...

Den alten KiGa muss du noch 3 Monate zahlen (ergo April, Mai, Juni)

Hast also 2 Monate in denen sich die Kosten überschneiden ?

Oder wo ist das Problem... wo du dein Kind hinbringst entscheidest doch du oder ?

Steinchen

Beitrag von maschm2579 10.03.11 - 14:47 Uhr

Es geht Ihr ums Geld!

Sie kann es sich nicht leisten doppelt zu zahlen und ist deshalb enttäuscht. Was ich auch verstehen kann.....

Beitrag von steinchen80 10.03.11 - 19:11 Uhr

ja, jetzt habe ich es auch geschnallt :-)

Schönen Abend noch.

Steinchen

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 14:48 Uhr

Was verstehst du nicht?
Ich habe zwei Monate, in denen beide Kiga-Plätze bezahlt werden müssen. Er bleibt def. nicht länger dort. Ab Mai kann er in den anderen gehen und da geht er dann auch hin. Ich finde es halt schade, dass sie mir bzgl. dem finanziellen nicht entgegenkommen, obwohl bestimmt genug Kinder für meinen Sohn in die Gruppe hüpfen könnten.

Beitrag von steinchen80 10.03.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

ja, das ist ärgerlich das du doppelt zahlen musst, jetzt habe ich es geschnallt, das es dir ums finanzielle geht - kann ich verstehen !

Bei uns hat es damals ganz reibungslos geklappt... bescheid gesagt und drei (!!!) Wochen später, also zum Monatsende waen wir den Vertrag los.

Kann deinen Ärger nachvollziehen... willst du nicht nochmal nachfragen oder denkst du das bringt nichts ?

Liebe Grüsse.

Steinchen

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 20:10 Uhr

Ich habe heute bei der Obersten mal angerufen. Habe dann mit der Sekretärin dort geredet, welche die Sache mal weitergeleitet hat. Sie ließ mir dann ausrichten, dass die Cheffin sich das wohl nochmals durch den Kopf gehen lässt.

Nun hoff ich...

Jetzt bin ich natürlich sehr verunsichert wegen den Kosten.
Daher hoff ich sehr auf das Verständnis der Obersten dort.

Schade, dass einem solche Steine in den Weg gelegt werden auf Kosten meines Kindes! :-(

Ist es nämlich wirklich so, dass dann der Beitrag extrem teurer wäre, kann ich das natürlich absolut nicht. :-( Und mein Sohn muss drunter leiden.

Beitrag von maschm2579 10.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

das ist echt super blöd :-(

Bei uns können die Kinder wechseln und niemand sagt etwas. Meine Tochter habe ich damals mit 10 Monaten auch von heut auf morgen in eine andere Krippe gebracht und das war ok.

Jetzt wechseln viele Kids zwischendurch in den Kindergarten und auch das ist total problemlos. Schade, hast Du mal mit dem Träger gesprochen? Erklärt warum ihr wechselt und ob es evlt dohc geht?

lg

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 14:53 Uhr

Ich habe es gestern der Leitung ganz lieb erklärt. Einfach, dass er sich wohl dort nicht so wohl fühlt und wir jetzt die Möglichkeit hätten. Ich habe auch darauf verwiesen, dass ich das jetzt 1,5 Jahre mitmache, dass mein Kind einfach keine Freude hat. Warum auch immer. Ich habe keine Vorwürfe gemacht oder dergleichen. Die Leitung hat wohl dann mit der Obersten gesprochen und demnach bleiben die drei Monate bestehen.

Ich hab auch schon überlegt, ob ich mal bei der Leitung anrufe..
Oder ob ich dem Jugendamt erstmal die Sache schilder. Ob die mir da helfen würden? Der Kigaplatz wirder derzeit ja von denen unterstützt.

Beitrag von doreensch 10.03.11 - 15:25 Uhr

Oh dann hast du aber vergessen das nicht beide Plätze gleichzeitig vom Jugendamt finanziell unterstützt werden, sondern nur einer. Deine Selbstkosten werden also noch höher werden als nur der Eigenanteil den du jetzt leistest. Da kommt dann nochmal der Betrag hinzu mit dem das Jugendamt den Kindergartenplatz bezuschußt was hier in HH für 8 Stunden ca. 1.400 Euro sind

Beitrag von kati543 10.03.11 - 16:13 Uhr

Du kannst nicht 2 Kiga-Plätze belegen. Das Jugendamt oder die Gemeinde supportet deinen Sohn nicht doppelt. Du wirst wesentlich mehr Kosten durch die Doppelbelegung haben.

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 17:52 Uhr

Nochmal an alle bzgl. den Kosten bei uns:

Bei uns hier in SW in unserem Wohngebiet kostet der Beitrag im MONAT bei einer Buchungszeit von 5 Stunden 90 EUR. Hier reden wir Gott sei Dank nicht von hunderten EUROS, sondern echt nur die 90 EUR im Monat. Mehr kostet das bei uns nicht.

Ich erwarte nicht vom Jugendamt, dass es zwei Plätze bezahlt. Das habe ich auch nie irgendwo erwähnt. Diese Kosten muss ich dann selber tragen. Es sind zwar "nur" 90 EUR. Aber diese 90 EUR sind für uns eben enorm viel Kohle.

Demnach werde ich nicht "wesentlich mehr Kosten durch die Doppelbelegung haben"!


Beitrag von lisasimpson 10.03.11 - 19:46 Uhr

ähm, dir ist aber schon klar, daß der Kindergarten merh KOSTET- also angenommen es sind 25 kinder in eienr gruppe- jeder bezahlt 90€ im Monat wären dsa 2250€- das würde ja kau mreichen für eine erzieherin ,eine weitere pädagogische fachkraft, die räume, die einrichtung, die verwaltung, das Spielmaterial und und und-

ich habe mir mal sagen lassen, daß mein elternbetrag von 180€ für dei Krippe ca 20% der tatsächlichen kosten isnd- 80% sind von der stadt bezuschußt. da ein krippenplatz etwa doppelt so viel zählt wie ein kindergartenplatz könnte die rechnung hinhauen und deine 90€ sind eben auch dein 20%tiger eigenanteil- 360€ übernimmt die kommune.
das hieße dann, daß du, wenn du zwei plätze belegst, auch förderung in höhe von 720€ bekommen würdest- da bin ich mir nicht sicher, ob die kommune da mitmacht.

lisasimpson

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 20:05 Uhr

Achso meint ihr das die ganze Zeit?!
Das wusste ich natürlich nicht.
Danke mal für die genauere Aufklärung.
Ich mach mich da Montag gleich noch einmal schlau.

Danke.

Beitrag von lisasimpson 10.03.11 - 20:08 Uhr

ja- auf jeden fall, bevor du am ende ganz ohne platz da stehst:)

lisasimpson

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 20:24 Uhr

Aber meinst du nicht, die Leiterin des neuen Kigas hätte mich dann darauf hingewiesen? Sie weiß, dass wir finanziell nicht so gut drauf sind und dass ich dann 2 Monate so zahle. Ich glaub, sie hätt mich doch da drauf hingewiesen, oder?

Ich hoff ja noch, dass die Oberste des anderen Kigas ein Herz hat und uns doch ab Mai rauslässt. Einfach echt im Interesse meines Kindes. Der strahlt scon über alle vier Backen. Wäre ja ätzend, wenn er jetzt doch noch bis September warten müsste.

Oder ich muss halt andere Geschütze auffahren. Es sind ja schließlich ein paar doofe Sachen vorgefallen. Könnt ich ja dann auch gern mal der Kommune oder dem Jugendamt mitteilen. Aber von so nem Tun halte ich persönlich nicht viel.

Beitrag von lisasimpson 10.03.11 - 20:33 Uhr

wenn du denkst, es gibt noch Kinder auf der warteliste, dann würde ich der leitung anbieten, daß du diese anrufst und nachfranst und so eben einen "nachmieter" suchst-
ansonsten frag einfach bei der zuständigen kommune nach- oder eben im neuen kiga, was die dazu meinen..

ich hab keine ahnung, ob das ein problem wäre- könnte mir nur vorstellen ,daß eine kommune nicht bereit ist gleicheztig zwei plätze für ein kind zu bezuschussen- vielleicht nimmt der 1. kiga aber gleich wieder ein kind auf und die behalten einfach deinen beitrag als "gebühr"- dann geht das ja klar

lisasimpson

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 21:00 Uhr

Ich werde Montag erstmal alle Hebel in Bewegung setzen, dass die Oberste sich doch noch umentscheidet.
Sollte es dann an dem sein, wie du gemeint hast, dass eben der Platz für mich um einiges teurer werden würde, werde ich mal beim Jugendamt anrufen und fragen, ob die sich nicht nochmal für mich und mein Kind einsetzen können, dass wir doch vorher aus dem Vertrag rauskommen.

Vorhin, bevor er eingeschlafen ist, schaute er mich mit total leuchtenden Augen an und meinte, er freut sich schon so auf die Manuela und den neuen Kindergarten.. So haben die Augen noch nie geleuchtet, als er von seinem Kindergarten erzählte.. Die glitzern dann eher aufgrund von Tränchen, die kullern, weil er nicht hin möchte.

Ich hoffe sooo sehr, dass die Dame uns rauslässt.

Beitrag von rina1982 10.03.11 - 19:48 Uhr

Hallo cherry,

ich glaube ja nicht, das mit den 90€ alle Kosten der KiTa gedeckt sind (Gehalt, Miete, Nebenkosten).
Ich glaube viel mehr, dass die 90€ nur der Elternbeitrag ist.
Bei uns in HH Kostet ein Platz ca. 1000€ (genau weis ich es nicht). Je nach Einkommen der Familie zahlt das Jugendamt dazu, d.h. wenn eine Familie ein geringes Einkommen hat, dann zahlt sie einen geringen Teil und den großen Teil zahlt das Jugendamt (oder eine andere Behörde). Wenn diese Familie jetzt ihr Kind in zwei Einrichtungen anmeldet, muss die Behörde ja 2x den "Restbetrag" zahlen.

Das muss bei euch jetzt natürlich nicht so sein, aber ich würde mich mal erkundigen.

Liebe Grüße Rina

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 20:03 Uhr

Hallo,

ich habe die Kosten für den Kiga ja auch eine zeitlang schon alleine gezahlt, als es mal finanzieller etwas besser war. Daher weiß ich, dass eben der Beitrag bei uns - damals noch 75 EUR - jetzt 90 EUR ist.

Beitrag von cherry19.. 10.03.11 - 20:18 Uhr

Danke, ich erkundige mich mal. Habe durch die eine Urbianerin erstmal geschnaggelt, wie das wohl gemeint ist.

Jedoch zahlt bei uns jeder Einkommensunabhängig diese 90 EUR. Wer ein geringes Einkommen hat und deren Kind über 3 ist, zahlt das Jugendamt den Beitrag. Liegt das Einkommen über einer Grenze, bekommt man vom Amt gar nichts und muss den Beitrag von 90 EUR also alleine zahlen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kiga dann eher allgemein Förderung bekommt. Egal, ob da ein Kind weniger oder mehr dabei ist.

Ich habe der neuen Leiterin gesagt, dass es uns finanziell nicht gut geht, aber ich eben dann zwei Monate den Beitrag so zahle. Irgendwie packen wir das schon. Ich denke doch mal, sie hätte mich dann darauf hingewiesen, dass das dann aber zwei Monate viel mehr Kohle ist, als diese 90 EUR, oder?

Ich werd mich nächste Woche mal schlau machen.

Beitrag von gwenny_hh 10.03.11 - 19:36 Uhr

Das find ich komisch... Wir hatten auch gerad nen KiGa Wechsel der sehr kurzfristig kam innerhalb unserer Stadt und da haben die KiGa's untereinander ne Übergabevereinbarung gemacht. Brauchte nicht kündigen und die KiGa's haben alles untereinander geregelt... Hast du schonmal im neuen KiGa gefragt ob es da vielleicht sowas gibt? Wenn die Leiterinnen untereinander reden bringts vielleicht eher was, vorallem weil ihr dann ja nicht einem anderen Kind nen Platz wegnehmt...