Weiß einfach nicht was ich machen soll

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von 1978-1992 10.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

Bin eine Mutter von drei Kindern, im Alter von 18 Jahren, 8 Jahren
und 5 Jahren, gehe fest Arbeiten seit dem die jüngste im Kiga ist, eigentlich alles perfekt.
Habe am Montag aber feststellen müssen per Test das ich wohl Schwanger bin. Ich fühle mich seit dem wie in einen Tunnel und weiß einfach nicht was ich machen soll.
Mein Partner hört mir echt gut zu, er steht hinter meine entscheidung die ich treffen werde, aber es ist verdamt schwer.

Am Dienstag habe ich erst mal einen Termin beim Frauenarzt.

Lg
Christa

Beitrag von anja570 10.03.11 - 17:08 Uhr

Hallo Christa,

ich kann mir gut vorstellen, was für ein Gefühschaos Du jetzt durchlebst, wenn es ungeplant war.

Höre doch mal tief in Dich rein, könntest Du Dir noch ein weiteres Kind vorstellen und wie denkt Dein Partner darüber?

Du bist 33, in dem Alter und noch um einiges älter bekommen viele Frauen ein Baby, manchmal sogar erst das erste.

Bis Dienstag ist noch etwas Zeit, warte doch erstmal den 1. FA-Termin ab.

Job, Kinderbetreuung usw. lässt sich regeln, auch bei einem weiteren Kind.

LG
Anja

Beitrag von lilalaus2000 10.03.11 - 17:33 Uhr

Wahnsinn, du hast mit 15 das erste Kind bekommen? Damals hast du dich auch dafür entschieden, und da war die Situation sicher schwieriger....


Ich wünsche dir viel Kraft und Mut. Hat dein Mann keine eigene Meinung oder hat er Angst dich zu verletzten oder zu überfordern wenn er diese sagt?


#liebdrueck

Beitrag von insto76 10.03.11 - 19:19 Uhr

als sich bei uns Nr.4 ungeplant ankündigte,war ich auch totall geschockt.
Der kleine Mann ist nun 5 Wochen alt und wir sind totall verliebt in ihn.
Jetzt könnten wir uns sogar vorstellen,in 3-4 Jahren nochmal ne Nr.5 zu bekommen.;-)

Beitrag von salida-del-sol 10.03.11 - 21:41 Uhr

Hallo, liebe Christa,
dass Du Dich bei so einer völlig ungeplanten Schwangerschaft, erst einmal wie ein Tunnel fühlst ist logisch. Aber es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst. Sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Eine Abreitskollegin wurde vor ein paar Jahren mit dem 6. Kind ungeplant schwanger. Und sie sagte später folgenden Satz:" Ich dachte immer unsere Familie ist perfekt, aber jetzt weiß ich, dass uns zu unserem Glück noch etwas gefehlt hat: unser jüngster Sohn."
Und dass sie diesen Satz nicht nur so gesagt hat, sondern dass sie es durchlebt hat, ist zu spüren wenn man sie mit ihrer Kinderschar sieht.
Manchmal ist das, was wir als Ende betrachten, das Licht am Ende eines Tunnels.
Es ist gut, dass Dein Freund zur Seite steht, denn zu 2. lassen sich manche Probleme leichter lösen als alleine.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von m_sam 10.03.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

der Schock sitzt sicher tief. Aber lass´das sacken und warte den FA-Termin ab.
Ich habe erst mit 34 Jahren angefangen, die Kinder zu bekommen und habe nun auch drei davon.;-)
Nr. 3 kam auch völlig überraschend und ich habe auch paar Tage eine Leere in meinem Kopf gehabt.
Heute freue ich mich jeden Tag, meine 3 Mäuse um mich zu haben. Deine Großen sind wirklich schon groß. Eines davon ja schon erwachsen.....wobei mir gerade auffällt, dass Du sehr jung Mutter geworden sein musst.

Ich denke einfach, dass Du Dein Leben so gut im Griff hast, dass Dich ein 4. Kind nicht aus der Bahn werfen wird. Dein Partner steht hinter Dir und steht zu Deiner Entscheidung.
Ihr werdet noch einem Kind ein Zuhause und Liebe geben dürfen.
Wie meinte meine Schwägerin mal zu mir, als ich völlig aufgelöst und weinend bei ihr anrief, weil ich ungeplant schwanger war: "Gott wird wissen, warum er DIR dieses Kind geschickt hat und nicht einer anderen."

Gib´Dir Zeit, das Ganze zu verarbeiten.

LG Samy

Beitrag von polediana 11.03.11 - 13:58 Uhr

liebe christa,

ich sage dir nur, was dein schlimmster gedanke ist: tu es nicht!
ich hab vor zwei tagen abbrechen lassen, es ist nichts mehr wie es vorher war!
egal wohin ich gehe, alles erinnert mich an die zeit in der wir "zu zweit" waren, mein leben ist nur noch mühsam und schwer!
es ist ein fast unerträglicher schmerz, und egal wie du alles wendest und drehst, es ist vorbei!
mir haben das hier im forum viele gesagt, ich wünschte mir ich hätte darauf gehört.

nun ist es vorbei, ich würde mein leben geben wenn ichs rückgängig machen könnte! überleg dir bitte gut was du tust, ein abbruch sollte grund für gar nichts sein, ausser aus medizinischen gründen, das ist so wie ichs jetzt sehe....

deine bedenken und angst wird verfliegen wenn du erst mal losgegangen bist. der schmerz wenn es nicht mehr ist bleibt dein leben lang.

ich wünsche dir viel kraft bei deiner entscheidung!
#blume glg diana

Beitrag von ela001 14.03.11 - 10:31 Uhr

hallo liebe christa,

heute ist es gerade eine woche her, seit du den positiven schwangerschaftstest in händen gehalten hast, gell?! hast du die überraschung #paket inzwischen schon ein wenig verdauen können?

du, ich möchte dir erst mal ganz herzlich gratulieren zu deiner familie und zu dem wie du in deinem leben alles so gut auf die reihe gekriegt hast! du hast ja die ganze bandbreite von 18 jahren bis zum kiga-kind – da hast du schon einiges geleistet (wenn ich bloß an die pubertät denke) und jede menge erfahrung gesammelt.....#pro

wäre das nicht eine gute basis für dein überraschungs#baby?

vielleicht hast du dich ja inzwischen schon ein wenig mit dem gedanken angefreundet, nochmals mama zu werden? ich wünsche dir jedenfalls ganz viel mut dazu!

schreibst du wieder, wie es beim frauenarzt war?

ich denke an dich morgen und grüße dich ganz lieb.

ela