Lacotseintoleranz

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cappuccino. 10.03.11 - 15:38 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich habe folgende Frage bzw. zwei :-)

Mein Arzt hat vor ca.drei Jahren bei mir eine Lactoseintoleranz festgestellt. Mir ist aufgefallen, das ich nach dem Verzehr von Milchprodukten immer Bauchkrämpfe und Durchfall hatte. Er hat es durch das Blut bestimmen lassen. Nu habe ich gelesen, dass das auf diese Weise gar nicht möglich ist.

Stimmt das? Kennt sich wer aus?

Hinzu kommt, das ich des öfteren nach dem Essen einen furchtbaren Blähbauch habe. Hängt das vielleicht auch zusammen?

#herzlich eure cappuccino.

Beitrag von schneckerl76 10.03.11 - 17:46 Uhr

Hallo!

Ich habe auch eine LI und eine FI, mein Sohn ebenfalls.
Wir dachten bisher immer nur wir hätten LI aber da ich auf Obst auch mit Blähbauch reagiere und mein Sohn gar keines zu sich nimmt, wurde 09 in der stationären Reha ein Atemtest auf beides gemacht.

Würd ich an Deiner Stelle machen!!!

Beitrag von darkphoenix 10.03.11 - 17:48 Uhr

wo steht denn das es im Blut nicht möglich ist?? http://www.labor-lademannbogen.de/analysen/suche.action.detail.source.GLOBAL.u_id.1545.html
die lactoseintoleranz ist vererbbar demnach per Gentest rauszufinden. das einzige was es nicht kann ist über deinen aktuellen Stand auskunft zu geben. es gibt Phasen im Leben wo es stärker ausgeprägt ist und Phasen wo es weniger ausgeprägt ist. In der ersten Schwangerschaft konnte ich ohne Prolbeme 3l Milch trinken (was ich vorher nicht konnte, hatte aber lieber Durchfall als Sodbrennen).
Seit der 2. Ss kann ich 1 Glas ab, alles drüber und ich muss auf Klo.

Dein Blähbauch kann gut damit zusammenhängen, die Probleme hab ich auch. ein guter Freund hat mich darauf aufmerksam gemacht.
es ist erschreckend in wievielen lebensmitteln Milchzucker (Lactose) drinne ist, selbst in Wurst!!
bei Rossmann oder Kloppenburg gibt es Laktase-Tabletten, die Unterstützen die Aufspaltung von Milchzucker. Wurde mir als Alternative zu den teuren Präparaten empfohlen.

Selbst die Pille enthält Lactose, sehr empfindliche Menschen reagieren auch auf diese geringe menge.

alles liebe für dich

Beitrag von cappuccino. 11.03.11 - 12:41 Uhr

Ich habe das vor ca. drei/vier Jahren via Bluttest testen lasten. Ich bin Arzthelferin und habe das damals bei meinem alten Chef gemacht. Bzw. unser Labor. Da kam das dann raus.

- Homozyfote Mutation -

So stand es auf dem Ergebnis.

Mein Vater wollte sich auch testen lassen und sein Hausarzt sagte, dass das per Blut nicht möglich sei!?

Beitrag von darkphoenix 11.03.11 - 15:24 Uhr

vielleicht weiß der Hausarzt das nicht bzw. hat keine Lust mit dem test sein Budget zu belasten.

Beitrag von schwilis1 10.03.11 - 17:59 Uhr

inzwschen auch pers bluttest moeglich... sei froh dass du keinen atemtest machen musstest. ich stell mir das echt beschissen schemrzhaft vor.

Beitrag von frau-mietz 10.03.11 - 20:00 Uhr

Warum?
Man pustet in ein Rohr, dann wird der Ausgangswert bestimmt.
Dann bekommt man eine Laktoselösung zu trinken, wartet ab und pustet nochmal.
Dann wird festgestellt wie hoch der H2 Wert ist.

Da ist meines Wissens nach nichts schmerzhaftes bei, außer das man vielleicht vom Milchzucker einen Blähbauch bekommt.(Wenn man ihn nicht verträgt)


LG

Beitrag von kurzew 11.03.11 - 09:18 Uhr

Hallo frau mietz,

das ist so nicht richtig! es gibt viele menschen die krümmen sich vor schmerzen wenn sie nur einen hauch lactose zu sich nehmen!
und das ist dann wohl schmerzhaft.

stell dir doch mal vor du reagierst mit durchfall auf lactose, du kommst ne ganze weile nicht vom arzt weg. und unangenehm ist es dann auch noch.

grüße kurzew
die keine lactose verträgt, und eine der wenigen ist die nicht mal die "tollen" laktase verträgt! ja,das gibts auch

Beitrag von frau-mietz 11.03.11 - 10:38 Uhr

Kann ich mir sehr gut vortsellen, da ich bis zum Kindergartenalter gar keine Lactose vertrug.Von da an wurde es besser.

Meine Tochter hat auch leichte Probleme.

<<Hinzu kommt, das ich des öfteren nach dem Essen einen furchtbaren Blähbauch habe. Hängt das vielleicht auch zusammen? <<

Ich denke da ist irgendwo in dem Essen, was sie zu sich nimmt Lactose "versteckt".
Deswegen der Blähbauch.
Darum dachte ich, das geringe Mengen bei ihr nicht sofort Durchfall/ Schmerz auslösen.


Naja gut wenn man gar nichts verträgt ist schlecht..., hast Recht.(Hmmm, reimt sich :-D )

LG


Beitrag von schwilis1 11.03.11 - 10:43 Uhr

super frau mietz
die antwort hast du dir doch schon selber gegeben oder?
ich kann nach milchgenuß nicht mehr aufrecht stehen vor lauter schmerzen...

Danke... sehr produktiv... #augen

Beitrag von frau-mietz 11.03.11 - 10:47 Uhr

Ich Danke Dir für Deine "Freundlichkeit".

Hast Du meine andere Antwort richtig gelesen???

Beitrag von frau-mietz 11.03.11 - 10:59 Uhr

http://www.ganzimmun.de/seiten/test.php?test_id=723

Beitrag von missmogul 21.03.11 - 20:34 Uhr

wieso stellst du dir den Atemtest schmerzhaft vor???

Muss doch nur in ein röhrchen pusten genau wie beim lungenfunktionstest!!

Beitrag von cappuccino. 10.03.11 - 21:11 Uhr

#herzlich Vielen Dank ihr Lieben!