Mal eine Frage MuSCHUgesetz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knuddlbear 10.03.11 - 15:55 Uhr

Hallo an euch alle:-D

Ich hab da mel eine Frage, was das Mutterschutzgesetz angeht.

Ich arbeite in einer Kita und wir haben einmal im Jahr eine Veranstaltung an der intressierte Eltern mit Ihren Kindern teilnehmen können. Die Aktion findet Freitags bis Sonntags (erst Ende Mai, wäre dann 23 ssw) in einer Jugendherberge statt und dient neben dem Spaß auch noch der Gemeinsamkeit und dem besseren Kennenlernen.
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich daran teil nehmen darf, da es erstens als Arbeitszeit gilt und zweitens die Arbeitszeiten auch über 8 Stunden definitiv hinaus gehen und die Veranstaltung am gesamten Wochenende stattfindet. Meine Chefin meinte dazu nur, ich könne ja immer nach den vorgeschriebenen 8 std. Arbeitszeit den Tag beenden. #kratz

Was würdet ihr dazu sagen oder wie würdet ihr euch verhalten?
Danke
knuddlbear+#baby (11+1 ssw)

Beitrag von kati543 10.03.11 - 16:00 Uhr

Es gibt auch Ausnahmen beim Mutterschutz. WILLST du denn teilnehmen? Dann mach es. Willst du es nicht, dann geh halt nach 8 Stunden.

Beitrag von knuddlbear 10.03.11 - 16:36 Uhr

Teilnehmen möchte ich schon, aber ich kann nach den 8 Std nicht eben mal Heim fahren, wenn dazwischen fast zwei Std Fahrt liegen

Beitrag von cappucinocream8 10.03.11 - 16:00 Uhr

Hallo,

eigentlich hast du dir die Frage ja schon selbst beantwortet. Das Gesetz schreibt vor, dass du nicht drüber gehen darfst.. Also, liegt doch auf der Hand, was du machst. Genieß lieber die Schwangerschaft. Ist meine Meinung.

Klar will deine Chefin nicht auf dich verzichten, bedeutet ja mehr Arbeit. Kannstdich ja entscheiden, je nachdem, wie du dich dann fühlst. Außerdem muss da auch immer die Möglichkeit geschaffen sein, dass du dich hinlegen kannst. In einer JH sicher nicht das Problem.

LG Cappu

Beitrag von kati543 10.03.11 - 16:18 Uhr

Also wie ich das verstanden habe, ist das zwar Arbeitszeit, aber dient eher dem Spaß. Sie hat dort keine Verantwortung, auf die Kinder aufzupassen.

Beitrag von knuddlbear 10.03.11 - 16:34 Uhr

Richtig. Wir sind sozusagen nur Ansprechpartner. Aufsichtspflicht haben die Eltern

Beitrag von antje89 10.03.11 - 16:25 Uhr

laut Muschu dürfst du es nocht, genauso ja auch sonntag.
Solange du aber selber entscheidest es doch zu machen, ist das kein problem.

lg antje mit prinzessin 30 ssw

Beitrag von nudel-08 10.03.11 - 16:26 Uhr

Hallo,

eigentlich darfst Du nicht. Natürlich gibt es Berufe,die auch Sonn-und Feiertags arbeiten,aber diese haben dann zum unbedingten Ausgleich vorher und nachher Ausgleichsfrei,denn 5 Tage Arbeitszeit darf nicht überschritten werden.
http://www.wellness-gesund.info/Artikel/13763.html?a (letzter Abschnitt)

LG

nudel

Beitrag von susannea 10.03.11 - 21:00 Uhr

Das Gesetz schreibt vor, dass du Sonntags nicht arbeiten darfst und nicht länger als 8 h am Tag (wobei das auch mit Ausgleich geht, wenn du dafür andere Tage frei hast, für Sonntag aber nicht!).