Geringfügig Beschäftigt,keine Elternzeit;selbst versichern?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von benji195 10.03.11 - 16:37 Uhr

Ich habe ein riesiges Problem.......

ich bin nicht mehr in Elternzeit, habe meine EZ nur für 2 Jahre beantragt, wollte mir das 3.Jahr für später aufheben. Hab aber kurz vor Ablauf der EZ bei meinem AG gekündigt.
Ich bin jetzt nur auf 400Euo Basis angemeldet und soll mich jetzt freiwillig versichern für 143,51 im Monat.
jetzt wollte ich ds 3.jahr einreichen damit ich versichert bin, das bekomme ich nicht da ich den AG gewechselt habe.wir sind nicht verheiratet und können somit auch keine Familienversicherung machen.
wie soll ich mir das denn bitte leisten wenn ich doch nur 400 euro verdiene????

vllt weiß ja jemand einen rat für mich!!

Beitrag von ma14schi 10.03.11 - 16:46 Uhr

Da hilft nur die Ehe oder eine versicherungspflichtige Beschäftigung.

Beitrag von zwillinge2005 10.03.11 - 16:59 Uhr

Hallo,

warum hast Du bei Deinem AG gekündigt?

Also hilft nur selber versichern oder Arbeitslos melden oder heiraten. Anspruch auf ALGI müsstest Du doch haben ,oder?

LG, Andrea

LG, Andrea

Beitrag von miau2 10.03.11 - 17:05 Uhr

Hi,
da hast du nicht nachgedacht. Einen ruhenden Vertrag zu kündigen sollte man sehr genau überlegen.

Sorry für die Direktheit, auch wenn es nun eigentlich zu spät ist.

Mit Minijob bist du nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Es stimmt, dein Recht auf Elternzeit mit beitragsfreier Versicherung ist futsch.

Es stimmt ebenfalls, dir bleiben drei Möglichkeiten:

- entweder eine Hochzeit mit jemandem, der dich familienversichern kann (achtung, wenn dein Partner privat versichert ist kann es danach richtig teuer werden in deiner Situation!)...ob man nun DESWEGEN heiraten sollte oder nicht muss man selbst entscheiden
- oder die freiwillige gesetzliche Versicherung zu dem Betrag, der dir genannt wurde
- oder ein sozialversicherungspflichtiger Job

Letzteres könnte vielleicht sogar klappen, besonders, wenn du aktuell ziemlich genau 400 Euro verdienst. Vielleicht kannst du deinen AG damit "ködern", dass eine Beschäftigung für 401 Euro für ihn sogar billiger wäre (was die ABgaben angeht) als eine für 400 Euro. Du hättest zwar netto etwas weniger raus (irgendwo gibts Rechner für die Gleitzohne mit Midi-Jobs im Internet), wärst aber sozialversichert - also auch krankenversichert. Und das für wesentlich weniger als die 140 Euro.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von kati543 10.03.11 - 18:48 Uhr

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich meine zu wissen, dass du nicht beitragsfrei versichert wirst, selbst wenn dein AG dir das 3. Jahr jetzt genehmigt. Beitragsfrei bist du nur während des Bezuges von Elterngeld oder wenn du in Elternzeit mit einem sozialversicherungspflichtigen Job bist.

Da hilft nur freiwillig versichern, heiraten oder länger arbeiten.