Fussballer Outing

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von susa3 10.03.11 - 17:30 Uhr

Warum haben homosexuelle Fussballspieler oder Trainer ein Problem sich zu outen?

Ich meine heutzutage dürfte dies doch nicht so ein grosses Problem sein, siehe Frauenfussball #ole

Als ob man sich nicht denken kann, das manche Spieler "schwul" sind, nur welcher? #gruebel Der darf dann alleine duschen #ball (Spass)

LG Susa

Beitrag von erdbeerschnittchen 10.03.11 - 17:51 Uhr

Hallo Susa,

ich habe auch schon darüber nachgedacht,und bin zu der Schlussfolgerung gekommen das ich mich auch nicht Outen würde.
Wenn du mal bedenkst was sich da an Klientel in den Stadien herumtreibt,und wie viele "rechte" Genossen darunter sind hätte ich auch Angst vor so einem Schritt.Was denkst du was der Fußballer in Zukunft an Schikane ertragen müsste?Ich denke manch einer würde dann sogar seine Karriere an den Nagel hängen,weil er dem Druck nicht mehr stand halten könnte.
Traurig ist es alle male,aber wieso sollte sich ein Fußballer auch unbedingt outen.Es ist privat,und geht im Endeffekt niemanden etwas an.

Liebe Grüße

Beitrag von nala22 10.03.11 - 18:10 Uhr

Ich habe nichts gegen Homosexuelle, aber outen würde auch ich mich nicht!
Schon garnicht in diesem Sport!
Es gibt einfach zuviele Fussball Freaks die wenn sowas rauskommen würde, denen das Leben zur Hölle machen würden!!!
Das ist halt ein eingefleischter Männersport und in vielen Köpfen denke ich, haben da Schwule nichts zu suchen. #nanana
Mir wäre es auch egal, aber ich denke das der Grösste Teil der richtigen Fussball Fans das nicht sehen will, weisste was ich meine?
Ich finde Frauen Fussball auch nicht schlecht, aber ich glaube das es einfach noch Zeit braucht bis dies sich auch in der Männerwelt als "Normal" durchsetzt!
Es hat sich halt in den Köpfen so leider eingebrannt...Fussball ist ein Männersport und Frauen und Schwule haben da nichts zu suchen, und die Frauen die Fussball spielen sind sowieso lesbisch #klatsch

Mir ist es egal, hauptsache der Sport steht im Vordergrund und denen die den Sport ausleben/ lieben macht es Spass, egal ob schwul, lesbisch oder hetero, aber leider ist das glaube ich nie so richtig aus manchen Köpfen zu bekommen.

Beitrag von 3wichtel 10.03.11 - 18:28 Uhr

Naja, wenn schon der deutsche Bundestrainer ziemlich offen schwul lebt (von seiner Alibi-Ehefrau mal abgesehen ;-)), dann sollte es doch kein Problem mehr sein, sich zu outen, oder?

Beitrag von wasteline 10.03.11 - 19:54 Uhr

Hast du ihn schon irgendwo "offen schwul" gesehen oder ist das nur eine Annahme?

Beitrag von wasteline 11.03.11 - 16:32 Uhr

Stille Post........
Ich könnte auch über Dich behaupten, dass Du Kinder schlägst.

Mag sein, dass Löw schwul ist, mag sein, dass er es nicht ist. Das Recht sich zu outen hat nur er. Und wenn ich hier einige Kommentare dazu lese, dann kann ich verstehen, dass sich viele Schwule ihr Outing verkneifen.

Wer hat eigentlich das Recht dazu die sexuelle Orientierung eines Menschen in die Öffentlichkeit zutragen?

Beitrag von 3wichtel 11.03.11 - 20:46 Uhr

<<Ich könnte auch über Dich behaupten, dass Du Kinder schlägst<<

Nur, dass das Eine eine strafbare Handlung darstellt, das Andere (seit etlichen Jahrzehnten) gott dank nicht (mehr).

Schon erstaunlich, dass doch immer wieder hartnäckig als Metapher für Homosexualität irgendeine strafbare Handlung (hier "Kinder schlagen") herhalten muss...

Und dabei tust Du in Deinem Post so aufgeklärt tolerant und weltoffen.

Beitrag von pimper 10.03.11 - 20:40 Uhr

Wie kommst du darauf? Er ist zufällig unser Nachbar und von Schwul wissen wir alles nichts!!!!
Woher die Annahme???
So schnell kommen Gerüchte zustande, nicht?;-)

Beitrag von 3wichtel 11.03.11 - 07:45 Uhr

Ups, ich dachte, das wäre mittlerweile allgemein bekannt.

Einige der Journalisten, die in Südafrika dabei waren, haben hinterher erzählt, dass er das dort vor Ort ganz offen gelebt hat, inklusive gemeinsamem Zimmer mit seinem Lebensgefährten...

Beitrag von joy1975 11.03.11 - 08:02 Uhr

Hände hoch, wen das überrascht. Mich nicht.
Im Gegenteil, ich war immer felsenfest überzeugt, der ist schwul, bis ich dann irgendwo las (ich interessiere mich eigentlich nicht für Fußball, gucke lediglich mal EM oder WM), dass er eine Ehefrau hat.
Da war ich erst total geschockt, wie ich mich so täuschen konnte und war dann trotzdem sicher, dass er schwul ist.
Ist ja auch nichts dabei, dann aber bitte dazu stehen. Ich habe viele schwule Freunde, wie sollen die jemals anerkannt werden, wenn solche Prominenten einen derartigen Aufstand um ihre sexuelle Gesinnung machen??

Beitrag von purpur100 11.03.11 - 08:41 Uhr

dieses sog. "Outing" ist die persönliche, ganz eigene Sache eines jeden Menschen. Nicht jeder hat den Mut und die Kraft, mit dem was danach eventuell an Diskriminierung etc. folgt, umzugehen und dies durchzustehen.

Es sagt sich schön locker "Ist ja auch nichts dabei, dann aber bitte dazu stehen".

Wie sollen schwule Menschen jemals den Mut finden, sich zu outen, wenn es Menschen wie dich gibt, die kein Verständnis fürs Nichtouting haben?

Beitrag von bettibox 11.03.11 - 09:20 Uhr

Guten Morgen,

"wenn solche Prominenten einen derartigen Aufstand um ihre sexuelle Gesinnung machen??"

Mal ehrlich, geht die sexuelle Gesinnung eines Promis oder Nichtpromis eigentlich irgendjemand Fremdes etwas an? Wir haben auch schwule Freunde, das ist für uns völlig normal und überhaupt kein Thema.
Sie leben schon zig Jahre zusammen und haben sich nie offiziell geoutet. Der Freundeskreis weiss es, hier ist es kein Thema und Aussenstehende entweder sie merken es (davon haben sie dann auch nichts) oder sie merkens nicht.

Beitrag von pimper 11.03.11 - 09:02 Uhr

Lustig, hier bei uns weiß das wohl keiner :-p
Aber soll er leben wie er möchte nicht? hihi....

Beitrag von tritratrullalala 11.03.11 - 09:22 Uhr

Hallo,
welcher Journalist hat es wem erzählt?

LG,
Trulli

Beitrag von purpur100 11.03.11 - 10:37 Uhr

auch Hallo,

na der Blonde vorne links der hats dem Rothaarigen schräg gegenüber erzählt und der wiederum hats dann einem erzählt, der unerkannt bleiben will.

#rofl#rofl

Beitrag von tritratrullalala 11.03.11 - 11:18 Uhr

'Das war wahrscheinlich auch der, der die Spinne in der Yukkapalme hatte. Nicht, dass ich nicht glaube, dass Löw schwul ist. Aber solche Scheißhausparolen als gesicherte Fakten zu verkaufen, finde ich schon sehr dreist.

Beitrag von purpur100 11.03.11 - 11:24 Uhr

jepp. Aber daran merkst du, daß die Menschheit noch weit davon entfernt ist, Schwulsein als normal und nicht erwähnenswert zu erachten.

Wenn es sooooo wichtig ist, zu erfahren, ob jemand schwul ist. Und seit wann es bekannt ist (muß ja für einige Leute wohl schrecklich sein, so eine "Sensationsenthüllung" verpeilt zu haben).

Beitrag von sternentage 11.03.11 - 08:29 Uhr

Du wohnst neben Jogi Löw???

Super, und ich hab nur langweilige Nachbar. :-D

Beitrag von dani001234 10.03.11 - 18:51 Uhr

hallo,

also ich weiß definitiv von einem spieler in der bundesliga, der schwul ist (ob ihr das nun glaubt oder nicht #cool). von einigen bestimmten habe ich die starke vermutung...

ich muß auch ehrlich sagen, dass es zwischen *vermuten* und letztendlich *wissen* ein großer unterschied ist und man sieht es völlig mit anderen augen, vorallem wenn man den spieler dann sieht.
ist ja das reinste versteckspiel und doppelleben für die jungs! der o.g. spieler hat auch eine "schein-freundin".
ich würde es auch nicht an die große glocke hängen wollen. auch mit aus dem grund was vorschreiber schon schreibt.

Beitrag von wasteline 10.03.11 - 19:57 Uhr

Weil Fußball ein "richtiger" Männersport ist und da haben Schwule nichts zu suchen. Das ist nicht meine Meinung, aber wenn man sich den größten Teil der männlichen Zuschauer ansieht, dann würde ich mich als Fußballer auch nicht outen wollen. Es sind ja nicht unbedingt die Fans der eigenen Mannschaft, aber gegnerische Fans können doch ganz schön übel abgehen.

Beitrag von pcp 10.03.11 - 21:16 Uhr

Männerfußball nimmt sich eben kein Beispiel am Frauenfußball.

Ich bin überzeugt daß es einige schwule Spieler gibt und daß das auch intern bekannt ist. Nur dringt eben nichts nach außen.

Ich finde es schade, denn ich denke es würde der Sache nicht schaden. Und auch dem durchschnittlichen Fußball-Fan kann man so eine Wahrheit zumuten. Im 21. Jhd. sollte das doch möglich sein.

Mein Tipp: Ch. Ronaldo = bi. Und wenn man D. Beckmann reden hört, na da kommt man auch ins Grübeln.

lg

Beitrag von tritratrullalala 10.03.11 - 21:19 Uhr

Hallo,
Allein, dass du einen so doofen und alten Scherz machst, zeigt doch, dass auch du noch die alten Klischees im Kopf hast und lustig findest.

Bevor sich ein Spieler (oder klüger: gleiche mehrere gleichzeitig) outen, müssen noch ein, zwei Trainer- und Spielergenerationen abtreten. Google mal "Daum" und schwul", dann weißt du, wovon ich rede.

Dass Outings im Frauenfußball gehen, ist wohl eher der Beweis dafür, dass Frauenfußball hierzulande immer noch nicht ernst genommen wird.

Im Rugby hat es übrigens geklappt

http://www.taz.de/1/sport/artikel/1/comingout-nach-irrer-karriere/

Aber Rugby hat auch andere Fans und der Spieler hat wohlweislich auch bis zum Ende seiner Karriere gewartet.

Lg,
Trulli

Beitrag von purpur100 10.03.11 - 21:37 Uhr

das Thema "schwule Fußballspieler" kommt immer wieder mal auf den Tisch. Jetzt ist es mal wieder aktuell (wie lange wohl, 2-3 Tage?) und dann verschwindet es wieder.

Ich bin mir nicht sicher, ob du für das Thema wirklich was über hast, aber wenn es so ist, hier was zum lesen:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,324932,00.html

http://www.stern.de/sport/fussball/schwule-fussballer-ein-coming-out-waere-zu-riskant-577074.html

http://www.bz-berlin.de/sport/fussball/assauer-schwul-und-fu-szlig-ball-geht-nicht-article766356.html

http://www.youtube.com/watch?v=XHKATPPegvw

Gibt natürlich noch viel, viel mehr zum Thema

und die männliche Fußballwelt ist noch weit davon entfernt, schwule Männer als normale Menschen zu sehen. Leider.

#winke

Beitrag von bettibox 11.03.11 - 09:11 Uhr

Guten Morgen,

ich versteh gar nicht, warum da immer so ein Aufhebens darum gemacht wird bzw. warum sich jemand überhaupt outen soll und alle so erpicht darauf sind, dass sich nun einer als schwul outet. . Egal ob Fussballer, sonstiger Sportler, Nichtsportler usw, ist doch völlig egal ob einer schwul oder hetero ist.

Du stellst Dich doch auch nicht anderen Leuten vor, hallo mein Name ist und ich bin hetero oder schwul oder katholisch oder sonst was.

  • 1
  • 2