Eisprung stimmulieren bei PCO-Syndrom - wie gehts?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von toxirilla 10.03.11 - 18:00 Uhr

Hallo liebe Urbia-Gemeinde,

ich bin neu hier und muss gleich mal eine Frage loswerden:

Wie funktioniert das mit der Eisprungstimmulation in der Frauenklinik? #huepf

Bei mir wurde vor kurzem das PCO-Syndrom diagnostiziert nachdem ich die FÄin wegen unseres Kinderwunschs aufgesucht hatte. Die verwies mich direkt weiter an die Frauenklinik, die dann zusammen mit der Endogrinologie die Diagnose PCO-Syndrom stellte. Ich nehme seit einer Woche nun Metformin ein und soll nun morgen zur Eisprung-Stimmulation in die Frauenklinik.

Meine Frage ist wie läuft das ab? Bekommt man da ein Medikament verabreicht oder gespritzt? In welchem Zeitraum danach sollte man dann Geschlechtsverkehr haben?
Wer hat damit Erfahrung und kann mir erzählen wie das bei ihr ablief?

Vorab schon mal vielen Dank an alle die das lesen und vielleicht antworten :-)

Beitrag von iseeku 10.03.11 - 18:03 Uhr

mhmm, normalerweise musst du mehrere tage ein mittel spritzen damit ein follikel reift.
erst wenn der folli groß genug ist wird der eisprung mittels weiterer spritze ausgelöst.
der eisprung erfolgt dann ca.36 stunden später, vorausgesetzt, der körper hat nicht bereits selbst begonnen entsprechende hormone auszuschütten, dann könnte das ei auch eher springen.

an welchem zt bist du denn?

lg#blume

Beitrag von majleen 10.03.11 - 18:04 Uhr

Ich hab zwar kein PCO, aber auch bei einer künstlichen Befruchtung wird meistens stimuliert.

Bei PCO wird oft mit Clomi angefangen. Das sind Tabletten.
Möglich sind aber auch Spritzen.

Weißt du denn, ob deine Eileiter frei sind?

Beitrag von blacky1206 10.03.11 - 19:47 Uhr

Ich habe auch PCO und stimmuliere diesen zyklus auch zum erstenmal. Ich habe ab dem dritten tag meiner mens Gonal F selbst gespritzt. Zwei tage 75, und jetzt drei tage 37,5. Morgen muß ich wieder zum ultraschall in 's kiwu ´. Damit geschaut wird wie die Folikel sich entwickelt haben und wann ich mir die Eisprung auslösende spritze setzen darf. Ich wünsch dir viel glück und erfolg!!!!!!#winke

Beitrag von javi78 10.03.11 - 21:01 Uhr

Ich habe auch PCO und habe es erst mit Clomifen versucht, ohne Erfolg und jetzt mit Puregon heute einen wunderbaren Folikel mit 20 mm, heute abend den ES ausgelöst und ab gehts.... ;-)

Kannst ja mal in meiner VK gucken, da steht alles drin. Es ist also mit PCO möglich, einen ES zu bekommen, entweder mit Tabletten oder mit Spritzen.

Kannst mich auch gerne anschreiben über VK, wenn du Fragen hast.

LG

Beitrag von toxirilla 11.05.11 - 09:41 Uhr

Hallo :)

zunächst einmal vielen lieben Dank für Eure Antworten!

Falls es noch von Interesse für andere ist, bei mir läuft es bisher so:

Zunächst habe ich im ersten Zyklus Clomifen genommen, was überhaupt keine Wirkung zeigte. Dann wurde mittels Utrogest eine Blutung eingeleitet.

Und nun spritze ich seit 4 Wochen täglich Puregon und gehe einmal in der Woche in die Klinik zum Ultraschall um nachzusehen, ob die Eizellen denn ein bisschen wachsen.
Es fing mit 25 IE (oder IU) an, eine Woche später 50 IE, wieder eine Woche später dann 75 IE und seit gestern bin ich dann bei 100 IE. Es tut sich leider nur minimalst etwas. Die größte Eizelle ist gerade einmal 7 mm. Der Arzt meinte optimale Größe zum Eisprung auslösen wären 18 mm :-(

Nun hoffe ich, dass ich irgendwann die richtige Dosis erreiche, bei der die Eierstöcke aus ihrem Winterschlaf aufwachen. Wenn das irgendwann der Fall ist, wird ein Medi namens Predalon gespritzt (oder man spritzt es sich auch selbst).

Mich würde interessieren, ob noch jemand die selbe Behandlung macht und wie Eure Erfahrungen damit sind. Wie lange und in welcher Dosis habt ihr gespritzt, bis ein Folli soweit war den Sprung zu wagen? #ei
Oder weiß jemand wie lange man es mit Puregon versucht, wenn sich dadurch nichts tut und ob es dann andere Behandlungsmöglichkeiten gibt?
Meine Ärztin sagt immer es klappt 100 %ig und ich müsste nur ein bisschen Geduld haben. Das macht zwar Mut, aber die Frage Was-wenns-nicht-klappt nagt natürlich trotzdem #gruebel

Viele liebe Grüße
toxi