wie doof is das denn?!?sch... FA

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellihase 10.03.11 - 19:06 Uhr

hab grad gelesen und gehört das mein Frauenarzt net will das der Ehemann mit zum US kommt........ wie doof is denn das der will doch unseren Krümel auch kennenlernen kennt ihr das habt ihr sowas auch bei euerem Frauenarzt??
in der Broschüre steht als Bitte und Anregung die Männer nicht mitzubringen da die Mitpatientinen sich dadurch gestört fühlen und es ablenken kann.... erst mitnehmen darf man ihn von woche 19 bis 24 was is denn das für ein mist........
Hatte letztes mal (9ssw) meinen mann dabei gehabt die hatte nur dumm geschaut aber nix gesagt hab in 2 wochen wieder nen termin und er wollte wieder mit..... nicht das ich mir dann nen dummen spruch anhören muss dann muss ich echt den arzt wechseln weil das find ich echt doof könnt mich extrem aufregen
habt ihr nen rat oder auch solche erfahrungen????

lg melli + krümel 10+2#verliebt

Beitrag von irish.cream 10.03.11 - 19:10 Uhr

Hab ich schon öfters gelesen, dass die Männer "nicht erwünscht" wären..

Das wäre kein Gyn für mich - mein Mann UND mein Sohn (3) sind bei jedem Termin mit dabei und es stört niemanden - mein Gyn lässt während der Untersuchung mit meinem Mann zusammen Sprüche ab, mein Sohn durfte auch schon beim US helfen (über Bauchdecke) und beim CTG kuschelt sich mein Sohn eh immer neben meinem Bauch und freut sich nen Ast, wenn er getreten wird #verliebt

also.. ich fände es mehr als schwachsinnig, den Partner zu Hause zu lassen..
in der SS mit meinem Sohn waren sogar auch meine Mom und meine Schwester mit beim Gyn, wenn mein Mann keine Zeit hatte...

LG
Tanja mit Brian (3) und Amy (36.ssw)

Beitrag von cappucinocream8 10.03.11 - 19:11 Uhr

Hallo,

von so einer komischen Regelung hab ich noch nie gehört. Du gehst doch zur SChwangerensprechstunde und nicht zur allgemeinen. Die Patientinnen in der allgemeinen schauen manchmal etwas schief, aber bei der Schwangeren ist es doch kein Problem. Im Gegenteil. Es soll dich doch unterstützen und ihn auch drauf vorbereiten.

Wenn es dir und dem Papa wichtig ist geht zusammen hin, egal was der Arzt sagt. Kannst ihm ja die Bedeutung für euch erklären.

Gruß Cappu

Beitrag von schachti2005 10.03.11 - 19:13 Uhr

Hallo!


Ich würde den Fa auch wechseln, wenn er solche "Regeln" aufstellt.
Bei meiner jetztigen Frauenärztin kann der Mann immer mitkommen, schon von Anfang an, auch zum vaginalen Ultraschall.
Und so nen Käse: Die anderen Schwangeren könnten sich gestört fühlen.
Und wenn eine Schwangere zu ihrem Hausarzt geht, soll der alle männlichen Patienten verpannen? #rofl

Werde zwar aus anderen Gründen meine FÄ jetzt auch wechseln, aber auch bei der neuen habe ich solche Dinge nicht gehört.



LG Sandy

Beitrag von mama-mia1 10.03.11 - 19:19 Uhr

Hallo,

wuau, dass ist ja kras...

unserer hat meinen Mann sogar eingeladen!!! udn extra ein Abedntermin angeboten, weil er am Tag arbeiten muss. wir waren zusammen von 19 bis fast 21 Uhr zusammen dort, er hat sich richtig viel Zeit für uns genommen.

Ich würde den Arzt wechseln, mir wäre es echt zu blöd... verstehe auch nicht warum sich die anderen frauen von den männern gestört fühlen sollten...

wenn er zeit udn interesse hat, würde ich ihn mitnehmen!!! egal was die dort denken oder sagen!

GLG udn eien schöne SS wünsche ich dir!!!

MIA(13.SSW)

Beitrag von momfor3 10.03.11 - 19:21 Uhr

Also es ist der "Wunsch" deines FA´s - aber noch lange kein Gesetz!!!

Mir wäre das egal. Solln doch die anderen blöd gucken. Ich mein dein Mann geht ja nicht in sämtliche Untersuchungszimmer und guckt bei all den Damen nach dem Rechten. Er begleitet ja nur seine Frau und sein Baby.

Mein ehemaliger FA wollte nicht, daß ich meine Tochter (damals 3 Jahre) mitbringe. Ich hab das Glück und hab meine Mutter als Babysitter.
Hab den FA aber dann (unter anderem deswegen) gewechselt. Das war mir einfach zu doof.

Bin selber Arzthelferin und na klar fragt man sich, was jetzt unbedingt der Ehemann beim Hausarzt oder beim Orthopäden mit im Sprechzimmer will - jeder ist doch mündig usw.
Aber hey, wenn es die Leutchen glücklich macht und sie sich nichtmal zum Arztbesuch trennen können/wollen, dann sollen sie das auch machen dürfen.


Dein Mann soll mit, wenn er und du das wollen und basta.



Ich persönlich will meinen Mann gar nicht dabei haben und er hätte auch gar keine Zeit dafür. Das einzige wo er immer mit dabei war, waren die Feindiagnostik Termine und das war auch immer super schön!



LG mf3

Beitrag von anyca 10.03.11 - 19:35 Uhr

Wieso sollten die Mitpatientinnen sich gestört fühlen? Bei jedem anderen Arzt sitzen sie auch mit Männern #schock im Wartezimmer ...