Unerklärliches Fieber über längere Zeit

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babyll1 10.03.11 - 20:08 Uhr

Hallo,

wir gehören noch nicht ganz hir her, aber Lennard kommt am 1.4. in den Kindergarten.
Er wird am 21.4. 3 Jahre alt.

So jetzt zu meinem Problem.
Mein sohn fiebert heute den 15. Tag.

Es fing erst langsam mit 38,5 an und stieg auch nur einmal in den ersten Tagen über 39.

Ich hab mit der Kinderärztin telefoniert und mir erstmal keine Sorgen gemacht.
An Tag 5 war ich dann da, Virusinfekt war die diagnose.

An Tag 9 war ich wieder da, hab ein Antibiotikum bekommen.
Fieber ging immer runer bis auf 38, manchmal auch 38,2.

Am Dienstag war es das erste mal nur bi 37,7.
Ich dachte da, super, Antibiotikum wirkt doch.

Gestern Fieber langsam wieder hoch auf 39. Heute nacht auf 41.
Ich war dann heute morgen wieder bei der Ärztin, neues Antibiotikum bekommen.

Sie hat letzte Woche Montag und Freitag Blut abgenommen und Urin.
Entzündungswerte waren etwas erhöt, und Freitag schon wieder etwas runter.

Heute nachmittag um 5 wars schon wieder bei 40, hab ihm natürlich ein Zäpfchen gegeben.
Ich gebe grundsätzlich nichts unter 39 bzw. 39,5.

Jetzt ists aktuell bei 38,8.

Er ist völlig hinüber.
Heute nachmittag kam ein leichter Ausschlag auf der Stirn hinzu, der ist wieder weg.

Und was ganz komisch ist, er war eben auf dem Töpfchen und hatte im Urin wie so kleine Fettaugen. Klingt ekelig, sieht auch komisch aus.
Urin war aber am Freitag in Ordnung.

Er trinkt normal, essen eigentlich, ausser heute auch.

Er läuft seit Tagen so gut wie überhaupt nicht mehr, will nur getragen werden.
Spielt garnicht mehr, liegt nur auf der Couch.

Hm, was sonst noch ist. Er hatte in den letzten Tagen einmal Nasenbluten und er leidet unter Blähungen. Stuhlgang hatte er auch schon drei Tage nicht mehr.

Kennt das irgendjemand?
Ich mach mir echt Sorgen!

Am Dienstag bekommt er nochmal Blut abgenommen, dann aber mehr.


Velen Dank
LG Sindy

Beitrag von schnee-weisschen 10.03.11 - 20:13 Uhr

Hey,

ich will Dir keine Angst machen, aber bestehe darauf, dass die KÄ die roten bzw. weißen Blutkörperchen checkt.

LG

sw

Beitrag von babyll1 10.03.11 - 20:28 Uhr

Ich denke ne Blasenentzündung müsste sie doch schon am Freitag festgestellt haben oder könnte das noch obendrauf kommen?


Kann es sein, dass die "Fettaugen" vom Zäpfchen kommen?

Beitrag von schnee-weisschen 10.03.11 - 21:01 Uhr

Ich spreche nicht von ner Blasenentzündung #aha

Beitrag von sanne2209 10.03.11 - 20:39 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeiffer-Dr%C3%BCsenfieber

Leber und Milz schallen lassen!

Beitrag von tragemama 10.03.11 - 20:48 Uhr

Ich würde ihn in einer Kinderklinik vorstellen. Einer Kinderärztin, die erst einen Virusinfekt diagnostiziert, um dann wenige Tage später eine Antibiose zu verschreiben, würde ich mein Kind nicht anvertrauen und eine so lange Erkrankung würde ich nicht so einfach hinnehmen, sondern genauer nach der Ursache forschen lassen - in einer Kinderklinik.

Andrea

Beitrag von carmensita77 10.03.11 - 20:58 Uhr

Hallo Sindy,

ich wuerde auf keinen Fall bis Dienstag warten.Er scheint schon sehr schwach zu sein (er trinkt normal,aber reicht vielleicht nicht aus wenn er schon so lange fiebert u. auch so hoch),wenn er nicht einmal mehr laufen will.
Ich wuerde morgen noch mal zu einem anderen Arzt oder gleich in die Klinik.

liebe gruesse
carmen



Beitrag von babyll1 10.03.11 - 21:02 Uhr

Also,

meine Kinderärztin hat das Antibiotikum verschrieben, weil es ja uch etwas bakterielles sein könnte.


An pfeiffersches Drüsenfieber hab ich auch schon gedacht, aber müssten da nicht die Lymphknoten geschwollen sein?

Beitrag von babyll1 10.03.11 - 21:05 Uhr

Jetzt mach ich mir noch mehr Sorgen.
Ich kann leider jetzt nicht mehr in die Klinik, meine anderen beiden schlafen schon und mein Mann kommt er gegen 4 von der Arbeit.

Ich werde aber dann doch morgen früh fahren.

LG Sindy

Beitrag von kleinerlevin 10.03.11 - 21:23 Uhr

Hi. Wie gehts ihm denn jetzt? Hat er jetzt auch Fieber? Kann er denn noch laufen oder will er bloß nicht? Das hört sich ja alles gar nicht gut an.

Beitrag von babyll1 10.03.11 - 21:27 Uhr

Er kann laufen, will nur nicht.
Er liegt nur im Bett.
Er ist heute schonmal aufgestanden, hat aber nach 5 Minuten sich wieder hingelegt.

Seine Temperatur ist momentan 38,6.

Beitrag von carmensita77 11.03.11 - 08:30 Uhr

Guten morgen Sindy,

wie geht es denn heute deinem kleinen?Wie war eure Nacht???

liebe gruesse
carmen

Beitrag von babyll1 11.03.11 - 10:22 Uhr

Lennard gehts gut!
Heute Nacht war das Fieber wieder bei 40 und ich hab ihm gegen halb 4 paracetamol gegeben.
Im moment ist es bei 38,2, aber ihm gehts auf einmal besser.

Ich war heute morgen beim Kinderarzt mit seinem Urin.
Sie meinte, ich solle mir keine sorgen machen, dass ist nrmal das man bei Fieber eiweiss ausscheidet.

Wenn er allerdings wieder fiebert soll ich zum notdienst.

Er spielt aber jetzt auf einmal.