Ohrlöcher vor Einschulung?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tina.23 10.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Maus kommt im Sommer in die Schule und wünscht sich seit Ewigkeiten Ohrlöcher.
Ich habe ihr ausgiebig erläutert, dass es weh tut und auch dauert bis es verheilt. Sie möchte es dennoch. Jetzt überlege ich nach dem richtigen Zeitpunkt.
Momentan macht sie einen Schwimmkurs, ist also jede Woche für eine Stunde im Chlorwasser. Macht das was aus? Im Sportunterricht müssen die Ohrringe doch später sicher raus. Somit dachte ich mir, dass es besser wär, wenn der Heilungsprozess bis zur Einschulung schon abgeschlossen ist und wir sie an dem Tag, an dem sie Sport hat, einfach draussen lassen.

Wie habt ihr das gehandhabt und was würdet ihr mir raten? Wie haben eure Mädels das Ohrlochstechen weggesteckt? Gab es danach noch Komplikationen oder Schmerzen?

Vielen Dank für eure Hilfe.
Tina und Leonie (6)

Beitrag von sillysilly 10.03.11 - 21:05 Uhr

Hallo
meine Tochter hat letzten November mit 6 ihre Ohrlöcher bekommen ( sie wollte es schon seit sie 4 Jahre ist )

Sie bettelte schon lange, aber ich war nicht so dafür.

Den Zeitpunkt zum 6.ten Geburtstag fand ich gut, da sie es selbst sehr bewußt wollte, und auch mit den Schmerzen zurecht kam.
Sie war doch überrascht, daß es tagelang z.B. beim Liegen schon weh tut.
Auch das Drehen ist nicht so lustig. Meine Tochter hatte sich nur auf den Stech-Schmerz eingestellt .....#winke

Und mir war wichtig, daß sie selbst die Ohrringe rein und raus tuen kann, und auch alles bis zur Schule verheilt ist.
Denn wenn Schulsport ist müssen sie raus, und ich glaube nicht, daß ich da immer daran denke.
Dann bekommt sie eine Tupper mit und kann das alles alleine regeln.

Seit 3 Wochen kann sie die Ohrringe jetzt alleine wechseln und ist sehr stolz darauf.

Schwimmen konnte sie übrigens die ganze Zeit gehen, sie ist im Schwimmverein.


Wir hatten zum Glück keine Komplikationen aber bei Freunden von uns war es echt ecklig, mit Eiter und so ......


Grüße Silly

Beitrag von vollmond73 10.03.11 - 22:00 Uhr

Also meine Tochter kommt dieses Jahr auch in die Schule und sie möchte natürlich auch gerne Ohrringe haben.

Jedoch habe ich ihr erzählt, das es weh tut und sie noch warten solle, da sie ja auch stillhalten muss.


Leider ist es ja nicht mehr so, das zuerst das Loch geschossen wird und dann Ohrring rein. Heute wird der Ohrring ja geschossen und ich muss sagen das ist viel unangenehmer als damals , als ich meine Ohrringe bekam, denn das tat nicht sooo weh.

Meine Tochter muss also noch warten bis sie das wirklich will und wenn sie 10 jahre alt ist und dann erst ankommt, find eich es in Ordnung.

Ich denke weniger an die Komplikationen sondern es sind die Schmerzen, die ja erstmal da sind und die eben nicht so schnell vergehen.

lg

Beitrag von tammyli 11.03.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

ich glaube eher heute werden Ohrringe nicht mehr geschossen , sondern gestochen. Denn dabei wird zu viel Gewebe verletzt. Ich würde mir jemand suchen, der die Löcher sticht. Das verheilt auch viel schneller.
:-)

Beitrag von lenamichelle 10.03.11 - 22:05 Uhr

Meine hat mit 4 ihre Ohrlöcher bekommen. Verheilt war alles super schnell.
Und zum Sportunterricht hat sie Stecker drin,da kann nichts passieren

Beitrag von vonnimama 10.03.11 - 22:25 Uhr

Hallo,

meine hat ihre Ohrlöcher letztes Jahr zur Einschulung bekommen, nachdem sie es sich ewig sehnlichst gewünscht hatte.

Das Stechen tat ihr schon weh, sie hat ein paar Tränchen verdrückt, aber stolz war sie trotzdem wie Bolle. Erst habe ich mich danach echt miserabel gefühlt, als hätte ich sie entstellt oder misshandelt; ich musste mich selbst erst daran gewöhnen, dass sie auf einmal Ohrringe hatte und nicht mehr nur Ohrring-Tattoos. ;-) Das eine Ohrloch hatte sich zudem entzündet, was wohl (grad beim Säubern dann) sehr schmerzhaft war und ein wenig geblutet hatte. Dann war der Spuk aber auch schnell vorbei und jetzt ist alles gut.

LG Yvonne

Beitrag von schokostreusel 10.03.11 - 23:19 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hatte bereits im Kindergarten Ohrlöcher bekommen, es war ebenfalls ein große Wunsch von ihr. Sie war geschockt, wie schmerzhaft sie empfunden hat- und ich war ehrlich gesagt auch geschockt darüber. Selber habe ich auch im Kindergarten Ohrlöcher bekommen, aber ich habe es damals besser verpackt.

Vielleicht lag es auch ein bisschen daran, wie die Löcher geschossen worden sind.Meine Tochter ( und ich auch #aerger) wurden leider überrumpelt, es wurden beide gleichzeitig geschossen, aber die Arthelferinnen haben sie angelogen. Sie sagten, sie würden die Pistolen nur zur Probe anhalten und drückten dann direkt ab. Das war auch so mit mir nicht vereinbart und ich habe mich sehr über die Vorgehensweise geärgert. Meine Tochter möchte nämlich i.d.R. alles ganz genau wissen, beim Zahnarzt z.B. muss man ihr jeden Handgriff ausführlich erklären, aber dann lässt sie auch alles gefasst und bereitwillig machen.

Leider haben sich die Löcher bei meiner Tochter trotz Antiseptikum nach kurzer Zeit entzündet, ohne Schwimmunterricht oder sonst was. Wir mussten die Ohhringe raus nehmen und die Löcher sind ganz schwups wieder zugewachsen. Neue Löcher waren bisher kein Thema, ich vermute fast, dass sie auch mit 18 keine Ohrlöcher haben will :-p

Die Kinder mit Ohrlöchern müssen bei uns auf der Schule den Schmuck mit Pflastern abgeklebt bekommen.

Beitrag von danymaus70 11.03.11 - 07:14 Uhr

Hi,

mein Sohn hat sein Ohrloch mit 5 bekommen. Weder tat ihm das Stechen sonderlich weh, noch war das Ohr rot oder entzündet.

LG Dany

Beitrag von antje1802 11.03.11 - 08:36 Uhr

Hallo,

meine wollte auch schon lange vorher Ohringe. Sie hat sie dann zu ihrem 6: Gb bekommen.
es wurde beide gleichzeitig geschossen aber ich hab ihr vorher gesagt das es weh tut aber sie wollte trotzdem welchen.
Schwimmen durfte sie allerdings 14 Tage danach nicht.
Beim Sport bleiben sie drin da sie nur Stecker hat.

Beitrag von bluehorse 11.03.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat vor einem Jahr (mit 7) Ohrringe bekommen. Wir waren dazu bei einem Piercer und es wurde gestochen. Das war schmerzhaft, aber sie wollte ja unbedingt Ohrringe und hat so auch beim zweiten Loch ruhig gehalten. Es ist gut verheilt (wir wurden extra darauf hingewiesen, die Ohrringe nicht zu drehen). Sie trägt meist Stecker, die wir vor dem Sport/Schwimmen in der Schule nur abkleben. Sie läßt sich die Ohrringe nicht gerne herausnehmen (und will es schon gar nicht selbst machen), deshalb sind die Stecker praktisch.

LG bluehorse

Beitrag von saphira_2004 11.03.11 - 15:03 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn wollte auch immer wie Papa ein Ohrring!

Nach endlosen bettelnden 2Jahren habe ich mein ok gegeben, da war er 5jahre, also noch in der Kitazeit!
Da hatte es genug Zeit abzuheilen, da er in der Kita den Ohring drinnen lassen konnte! Abheilzeit ca. 2Wochen
Wir haben 2xtägl noch Desinfektionspray drauf gesprüht und regelmässig gedreht!

Wenn er Sportunterricht hat, macht er sich selbst die Creole raus und tut sie in die Federmappe anfangs haben wir sie dann zuhause wieder reingemacht, doch heut macht er das schon allein gleich nach dem Unterricht!
Es ist immer praktisch, wenn du Ohrringe nimmst die deine Kleine selbst raus machen kann, eventuell später auch allein wieder allein rein machen kann!

LG Ivonne

Beitrag von foerstergeist 11.03.11 - 15:48 Uhr

Meine Tochter hat Ohrringe, seitdem sie 4 ist. Sie ist jede Woche mind. 1x im Hallenbad und wir hatten noch nie Probleme.
Allerdings haben wir nur Stecker, keine hängenden Ohrringe.

Meine Tochter kommt dieses Jahr auch in die Schule und wenn die Ohrringe für den Sport rausmüssen, dann ist das auch kein Problem. Ich kann die meiner Tochter problemlos rein- u. rausmachen.

Lass sie doch jetzt einfach mal stechen, so spontan als Überraschung. Meine Kleine hat mich auch ständig genervt und irgendwann bin ich einfach mal spontan mit ihr zum Juwelier gegangen. Sie ist mehr erschrocken.
Es gibt ja auch die Empfehlung, dass die medizinischen 4 Wochen drinnenbleiben sollen und dann ist bis zum Schulanfang auf alle Fälle alles gut.

LG
A

Beitrag von pasmax 11.03.11 - 17:30 Uhr

Meine Tochter und mein Sohn waren 11 Monate als sie ihre Ohrlöcher bekommen haben... der Heilungsprozess ging sehr schnell und ohne jegliche Komplikationen.

lg pas

Beitrag von kathrincat 12.03.11 - 19:14 Uhr

kleine müssen bei uns nicht raus, wenn dein kind welche will, lass sie welbhe bekommen

Beitrag von tath 13.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo

Meine Große hat ihre Ohrlöcher erst mit ca. 10 Jahren bekommen und wirklich lustig fand sie es auch nicht ;-)
Sie ist echt sehr schmerzempfindlich und es tat ihr auch ordentlich weh, habe meine Kinder aber wirklich vorbereitet. Allerdings wars am Abend schon wieder vergessen, nur das Verheilen, das hat einige Zeit gedauert. Ein Loch hat sich dann nämlich entzündet.
Mein Sohn hat sein Ohrloch am selben Tag bekommen, er war da 7 Jahre alt, er ist normalerweise nicht so empfindlich, aber bei ihm flossen Tränen. Aber das war dann eher der Schlag, als der Ohrstecker ins Ohr schoss. Nach einer Stunde war das wieder vergessen und die Heilung lief bei ihm besser und schneller ab.

Solange Ihr den Schwimmkurs habt, würde ich noch warten. Danach dürfte es kein Problem sein.
Während des Sportunterrichtes müssen die Ohrstecker entfernt werden, bzw. abgeklebt werden, per Pflaster.

LG Tanja