Vaginaluntersuchung beim Frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 66rosen 10.03.11 - 21:41 Uhr

Hallo,
hab mich gerade gefragt, ob in der Schwangerschaft überhaupt noch vaginal untersucht wird (z.B.) um MuMu zu ertasten.
Bin jetzt in der 24.SSW und außer dem Ultraschall am Anfang, hat sich noch kein Arzt dafür interessiert. Wenn ich mich recht erinnere, war das bei meiner ersten Schwangerschaft anders.
Wie ist das bei euch? Was machen eure Frauenärzte bei den Untersuchungen?
LG und schönen Abend

Beitrag von honeybunny1981 10.03.11 - 21:45 Uhr

Huhu,

also bei mir wurde jedes mal Vaginal untersucht. Bis zur 32. Woche alle 4 Wochen, jetzt alle 2 Wochen. Es wird ja auch öfters mal ein Abstrich gemacht - aber nach dem MuMu hat mein Arzt jedesmal geschaut und mir gesagt, dass er geschlossen ist.

lg,

honeybunny

Beitrag von supermutti8 10.03.11 - 21:45 Uhr

also, ich kenn es so das davon abgesehen wird -weil zuviel eben nicht gut ist .....und ich habs bisher auch nicht anders erlebt...

ich hab VU bei meiner Hebi und die hat bisher noch nie rumgefummelt (wie sie es immer nennt) und tut das i.d.R. auch nur,wenn der Verdacht auf vorzeitige wehen mit Mumu-aufgehen ist und dann würde sie eh an den FA oder gar KH verweisen ....

Lg Annett ET-3

Beitrag von val1977 10.03.11 - 21:46 Uhr

also ich bin jetzt in der 20. woche und meine fä hat mich bei den letztn beiden terminen vaginal untersucht. hat dein fa das nicht gemacht?

Beitrag von babylove05 10.03.11 - 21:52 Uhr

Hallo

also ich hab in allen beiden ss IMMER MUMU bgetastet bekommen , abstrich und co . schon lleine um zuschauen wie weit der GMH verstrichen ist ...

Lg Martina

Beitrag von littlehands 10.03.11 - 21:55 Uhr

Bei mir ist es eher andersrum.In meiner 1.ss wurde ab da,wo von außen US gemacht wird nichts anderes mehr gemacht-fragte mich oft,wozu ich mir dann den Duschstreß überhaupt wieder angetan hatte.
Erst zum Schluß hin wurde dann wieder untenrum untersucht.Bei meiner 2.ss wurde zwischendurch auch hin und wieder mal vaginal untersucht und auch diesmal weiß ich vor dem Arzttermin nie,was mich erwartet.

Beitrag von leenchen82 10.03.11 - 21:58 Uhr

Also ich werde bei jeder VU vaginal untersucht. Und ich finde nicht das es "zuviel" und ein "Rumgefummel" ist. Ist ja kein Ding wenn der FA schaut ob der MuMu geschlossen oder, wie bei mir, eine tiefsitzende Plazenta nicht vor dem MuMu liegt!:-) Ist zwar nicht der gerade der Burner sich mit dicker Murmel auf den Stuhl zu quälen aber "wat mut dat mut"!;-)

leenchen82#winke

Beitrag von 66rosen 10.03.11 - 22:08 Uhr

Danke für eure Antworten,
scheint ja sehr unterschiedlich zu sein.
Meiner sagt mir jedes mal, das der Muttermund sehr schön geschlossen ist. Das hat er über den Bauchultraschall gesehen...
Ich denke, es ist ihm unangenehm mich vor meinem Freund und Kind ( die jedesmal dabei sind) näher zu untersuchen. Aber mal schauen, was noch kommt.
Aber das mit dem Duschen, bzw. überflüssigen Enthaaren vorm Arzttermin kenn ich. Denk mir jedes Mal, den Streß unter Zeitdruck hätte ich mir sparen können:-p
Seid lieb gegrüßt

Beitrag von lieke 10.03.11 - 23:10 Uhr

"Ich denke, es ist ihm unangenehm mich vor meinem Freund und Kind ( die jedesmal dabei sind) näher zu untersuchen"

So ein Blödsinn! Entweder er findet es nötig oder nicht. Wenn er es für nötig hielte und es nicht macht, weil er sich nicht traut den Freund raus zu schicken gehört ihm die Approbation entzogen!

Versteh auch eure Frisurprobleme untenrum nicht...entweder ich es stört MICH oder es bleibt dran. Fertig! Als ob sich da jemand drum kümmert, der das jeden Tag 20 Mal sieht. Vielleicht steht er ja auch drauf?:-p

Nee, im Ernst, es ist einfach unterschiedlich, ich bin nie vor der 32 SSW (bei Wehen) vaginal untersucht worden. Eben weil jede Manipulation auch schaden kann. So hat es mein FA gesagt und ich habe ihm da vertraut. Hätte er ein einleuchtendes Argument gebracht es wohl zu tun wär das für mich aber auch kein Ding gewesen.

LG

Beitrag von qrupa 10.03.11 - 22:10 Uhr

Die meisten Ärzte machen es, wirklich vorgesehen in den Vorsorgerichtlinien ist es aber nur bei Beschwerden und sonst nicht. Wozu auch? Ohne Wehen passiert da unten normalerweise nichts und die Untersuchung bringt mehr Risiken als Nutzen

Beitrag von carrylind 10.03.11 - 22:37 Uhr

Hallöchen,

also ganz ehrlich- ich frag mich schon die ganze Zeit, was hier manche mit ihrem Mumu haben! Man kann sich auch drauf versteifen...

Jede vaginale Untersuchung bringt Bakterien in die Scheide und diese können ein Frühgeburt auslösen. Wenn es also nicht nötig ist- warum vaginal untersuchen?

Ich bin ehrlich gesagt auch nicht scharf drauf. :-p Mein FA hat mich diesbezüglich kein einziges Mal derart untersucht, ich hab jedes mal nen US bekommen. Darauf ist ersichtlich, wie tief der Kleine liegt. Bislang war er noch nicht soo tief, das Druck auf den Mumu kommt. Nur der Vertretungsarzt letztes Mal hat vaginal untersucht. Und was war? Nüscht!

In diesem Sinne- LG Carry mit Dadesgro ET-18Tage

Beitrag von knackundback 10.03.11 - 23:14 Uhr

Hi,

meine FÄ hat bisher bei jeder VU auch eine vaginale Untersuchung (PH Wert, Abstrich etc) gemacht. Sie schaut auch immer per vaginalem US nach dem Gebärmutterhals (ist laut Ihrer Aussage genauer als über den Bauch).

LG

Miri