Schwaches Nervenkostum....bitte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tartaruga81 10.03.11 - 22:07 Uhr

Guten Abend,

Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich in der Sparte richtig bin?! Ich Bin mit meinen Nerven ziemlich durch und könnte gut Hilfe gebrauchen :-(

Kurz zu meiner Situation:
Ich bin seit fast fünf Monaten Mama von 2 Kindern....mein erster ist 10 Jahre und mein 2. ist fast 5 Monate. Mit dem Vater von meinem 2. Kind habe ich ein, nennen wir es mal, schwieriges Verhältnis. Wir haben schon vor der Schwangerschaft, während der Schwangerschaft und eben auch jetzt sehr viel Streit. Ich versuche von ihm loszukommen...aber weil ich nicht weiß was ich wirklich fühle, mit der Mut fehlt einfach zu gehen und ich doch irgendwie Angst vorm Alleinsein habe. Setzte ich mich jeden Tag wieder den Ganzen Stress aus. Ich möchte gehen suche auch schon nach einer neuen Wohnung und versuche nebenbei Mama und Hausfrau zu sein und mein Leben irgendwie auf die Reihe zu bekommen.

Jetzt merke ich, dass mir der Stress schon ziemlich zusetzt....Ich habe Kopfschmerzen, mir ist jetzt öfter schwindling und schlecht und ich habe Rückenschmerzen. Ich denke dass das alles einfach von der Psyche kommt. Normalerweise würde ich mir Johanniskraut oder so besorgen. Aber darf ich das während ich Stille? Kennt jemand ein gutes Mittel das ich nehmen kann ihne meinen Zwerg zu schaden?

Danke fürs Lesen und vielleicht für Hilfe

LG Ela

Beitrag von schneckchenonline 10.03.11 - 22:40 Uhr

Hallo Ela,

also mit J-Kraut kenn ich mich grad nicht so aus, aber ich würde mir an Deiner Stelle RICHTIGE Hilfe suchen....ein Arzt kann Die am besten raten, was Du tun oder lassen solltest.
Denke auch eher, das Du nicht viel nehmen darfst.

Es is schon arg schwer, die gut gelaunte Mami zu spielen, wenn man Sorgen hat. Deshalb würd ich mir echt überlegen, ob Du Dich nicht lieber von diesen Sorgen befreist und den Schritt wagst. Und wenns nur erstmal Trennung "auf Zeit" ist, um Abstand zu gewinnen und nen klaren Kopf zu kriegen.
Man sagt immer- "den Kids zuliebe zusammen bleiben...."
Ich find das nicht immer richtig, denn die Kleinen merke#augenn sehr wohl, wenn was nicht stimmt. Und je nachdem wie schwerwiegend es ist, ist es vielleicht besser, die Elötern sind getrennt, aber glücklich.

Wer weiß, vielleicht merkst Du dann, das das allein sein garnicht sooo schlimm ist und die neu erworbene Freiheit und die ábgeschüttelten Probleme mehr wiegen.

Ansonsten gäbs da natürlich auch noch Paarberatungen....aber da müssen beide mitziehen. Dauerstreit jedenfalls kann nicht gut sein. Nicht für Dich, nicht für Deine Kinder.


So, genug geschwafel.....wissen musst Du es eh allein.

Ich wünsche Dir alles Gute.

#herzlich-liche Grüße, Tanja

Beitrag von lilalaus2000 10.03.11 - 23:42 Uhr

Ja ich würde dir auch zu einem Arzt raten, vielleicht auch eine Kur mit deinen 2 Kindern und ohne Mann, dann kannst du einfach über alles nachdenken und auch mal entspannen... dein Arzt kann dir dabei helfen, keine Sorge, einfach hin und durch .....

Ich verstehe das es alles zu viel wird, bitte halte durch und die Nerven, kannst ins Kissen brüllen wenn es dann besser ist...

Hast du die Möglichkeit von Hilfe wie Familie oder Freunde?


Liebe Grüße Und frag bitte deinen Arzt, denn mit einem Zusammenbruch ist keinem geholfen.


#liebdrueck