Abnehmen...muß mein Junior (10 Jahre)..aber wie?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von schnupsi76 10.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo,


mein Großer ist im November zehn Jahre alt geworden. Er ist mitterweile 1,50m groß und wiegt satte 50Kg..#schock...Tendenz rasch steigend!

Er kam schon mit 4320g zur Welt, war aber als Kleinkind...KigaKind (bis ca sechs Jahre) normalgewichtig!

Dann kam die Trennung von seinem Vater... Dieser brach den Kontakt zu meinem Großen von einem auf den anderen Tag komplett (!) ab!

Seither nimmt mein Sohn kontinuierlich zu. Wenn er mal krank ist (Erkältung, Magen- Darm) verliert er in kürzester Zeit mehrere Kilos um es dann genauso schnell wieder drauf zu haben. :-(

Er ist ein guter, aber nicht übermäßiger Esser und will später auch mal "Feinschmecker" werden! Kochen hilft er mir leidenschaftlich gern.
Eigentlich dachte ich, das der Umgang und die Zubereitung von Essen ihm ein ausgeglichenes Verhältnis dazu verschafft....

Eben, als er aus der Dusche kam, war ich ziemlich schockiert. Keine Rettungsringe- nein----ein richtiger Wanst!!! Dicker Po, kräftige Arme und Beine!!! #zitter

Also- Muskeln sind das nicht!

Hab mit ihm geredet und er erzählte mir, das er in der Schule mittlerweile gehänselt wird!

Was mache ich mit dem Kind?
Koche regelmäßig, viel Gemüse und Salat, wenig Soßen (wenn, ißt die eh nur mein Mann;-)), wenig Süßes. Zuhause frühstückt er nichts (Bäääh), aber in der Schule dann eine Scheibe Brot und Obst!

Er macht jede Woche 1,5 Std Volleyball, 2 Stunden Schwimmen und 1,5 Stunden Karate!
Nachmittags ist er viel auf Tour. Spielt Fußball mit den Freunden, daddelt aber auch ab und an DS.

Süßigkeiten etc unterliegen meinem Regime.

Das einzige, was er vielleicht einschränken sollte, ist da Naschen beim Kochen!

Ob er sich das anfrißt, um es dann, in einem pubertären Wachstumschub in die Höhe zu strecken??? ( Sein Papa ist 1,96m groß, Füße haben Größe 48! Und meiner hat jetzt schon 42!!!)


Bitte gebt mir mal Tips, Beruhigt oder beunruhigt mich...Also ich weiß da nicht weiter!!!

Beitrag von binnurich 10.03.11 - 22:37 Uhr

such dir professionelle hilfe

ich habe schon so oft beobachtet, dass man bei kindern mit dem elternlichen zwang "du musst abnehmen" viel kaputt gemacht haben

das kind muss einen gesunden umgang lernen und selbst verzichten
das überfordert ein kind in dem alter aber leicht.

Beitrag von sassi31 11.03.11 - 02:48 Uhr

Hallo,

wenn eure Ernährung ok ist, er sich viel bewegt und trotzdem zunimmt, würde ich ihn vom Arzt durchchecken lassen. Es könnte z. B. sein, dass seine Schilddrüse nicht so funktoniert wie sie soll.

LG
Sassi

Beitrag von elofant 11.03.11 - 07:13 Uhr

Über die KK gibt es eine Ernährungberatung. Braucht der KiA nur ne Verordnung ausstellen.
Hatte das vor ein paar Jahren für unseren Sohn auch. Die Dame war sehr kompetent!

Allerdings wenn Du selbst sagst, dass Eure Ernährung soweit ok ist...
Vielleicht ist auch körperlich was nicht in Ordnung? Gibt doch genug (hormonelle) "Krankheiten". Vielleicht solltest Du mal einen Check beim Arzt machen lassen??

Beitrag von jensecau 11.03.11 - 07:56 Uhr

Hallo!

Ich würde da auch mit dem KiA sprechen. Ich würde da auch ganz direkt sagen, dass Du Unterstützung brauchst und lass Dich nicht abwimmeln nach dem Motto: wenn Bewegung und Ernährung ok sind, wird es schon wieder werden!
Vielleicht könnt ihr ja auch mal ein Ernährungstagebuch schreiben. Alles aufschreiben was er den Tag über zu sich nimmt. Vielleicht fällt dann auch schon etwas auf. Er muss natürlich mitmachen und nicht die beim Freund gefutterte Banane, Apfel oder Süßigkeit für sich behalten.

Abnehmen muss dein Junior übrigens auch gar nicht, er darf nur nicht zunehmen, sondern muss weiter wachsen. Dann wird er ja von selbst schlank.

VG
Claudine

p.s. meine Kinder haben bei ihrer Geburt auch beide über 4000 Gramm gewogen und sind jetzt nicht dick. Da würde ich es nicht mit in Verbindung bringen wollen.

Beitrag von tritratrullalala 11.03.11 - 09:08 Uhr

Hallo,
ich würde grundsätzlich kein Riesenproblem daraus machen. Ich kenne genug Leute, die als kinder zu dick waren und von ihren Eltern ständig gestresst wurden und die sich dann in der Pubertät einfach gestreckt haben. Vor allem Jungs. Auf keinen Fall den Jungen auf Diät setzen.

Wenn du gesund kochst und dein Kind trotzdem dick wird, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Du schätzt Eure Ernährung falsch ein. Trinkt der Junge viel Saft und Milch?

Er hat wirklich ein Schilddrüsenproblem. Dagegen spricht, dass er ja schnell abnimmt, wenn er nichts isst.

Oder der Junge isst heimlich. In der Regel braucht man reichlich Fett und Zucker, um Fett anzusetzen. Gerade da du ja auch seinen Verlust erwähnst, scheint mir das ein Punkt, über den man nachdenken sollte. Sucht=Sehnsucht. Insofern würde ich versuchen, ihn noch weiter zu stabilisieren. Er ist viel unterwegs, sagst du. Was macht Ihr beide zusammen? Vielleicht kann Quality-Time mit Muttern (vielleicht ja sogar etwas mit Bewegung?) helfen. Es ist gut möglich, dass das Essen nur ein Symptom ist und du andere Dinge ändern musst als seine Ernährung.



LG,
Trulli

Beitrag von schwilis1 11.03.11 - 10:39 Uhr

Dein sohn scheint unter der Trennung zu leiden wenn er wirklich seit dem Zeitpunkt rasant zunimmt. dann wäre ein Therapeut hilfrech.

der Sohn von meinm Freund ist inzwischen 13. hat aber mit 10 jahren auch 50kg gewogen auf die selbe größe... jetz ist er größer als ich und wiegt 63 oder so... keine ahnung... also er ist richtig in die länge geschossen und hat viel speck verloren.

habt ihr körperlicher ursachen ausschließen koennen? nach dem was du schreibst, vorallem mit dem sport anteil dürfte er nicht so zunehmen, außer er isst heimlich, und dann viel schrott