Brauche mal Euren Rat!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bergfeecg80 11.03.11 - 08:20 Uhr

Guten Morgen!

Ich habe schonmal hier dieses Problem gepostet.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=46&tid=2512162


Mittlerweile hat sich die Situation soweit beruhigt, das wir uns normal grüßen im Treppenhaus und die Nachbarschaft im großen und ganzen ruhig verläuft.

Allerdings hat sich die Sache das er sich gleich so aufregt wenn wir mal Besuch haben noch nicht ganz gelegt.

Er hat z.Bsp. gestern gleich mit dem Besenstiel an die Decke geklopft, als Flori mit seiner Freundin mal 5 Min. rumgehüpft ist im Flur.Und das war schon öfters, nur nicht mehr so extrem wie am Anfang.

Das ist ein Punkt der mich nervt.
Deswegen habe ich jetzt mal folgenden Brief verfasst.

Brauche mal Eure Meinungen dazu.
Kann ich Ihn so lassen.Würdet Ihr Ihn überhaupt in den Briefkasten werfen oder lieber sein lassen???

Also hier ist er:

Hallo Ihr 2!

Erstmal möchte ich sagen das ich mir weiterhin ein friedliches und nettes nachbarschaftliches Verhältnis wünsche.
Dazu möchte ich aber folgenden Punkt gerne mal ansprechen.
Es geht darum das Ihr Euch gleich immer aufregt wenn wir mal Besuch haben und die Kinder im Flur ein wenig spielen.
Ich weiß das es dann laut wird bei Euch.Nur kann ich nix für die schlechte Isolation.(Anmer.:Ist ne Altbauwohnung und die können unten jeden Schritt von uns hören)
Ich möchte bei Euch einfach um ein wenig Verständnis werben.
Es ist nicht sehr schön wenn Ihr gleich mit dem Besenstiel klopft.
Es sind Kinder.Sie dürfen spielen.Es ist ja nicht den ganzen Nachmittag sondern es sind ja höchstens mal 20 max 30 Min wo sie im Flur hopsen/singen/hüpfen.
Das ist denke ich mal kein Problem das auszuhalten.
Ich möchte dazu auch noch sagen das ich mir nicht vorschreiben lasse wen ich wann zu Besuch habe.
Die Kinder werden auch weiterhin zu Besuch kommen.
Ich wünsche mir mehr Toleranz und Akzeptanz dieser Situation

Mit freundlichen, nachbarschaftlichen Grüßen C. u. F. G.

So nun bitte Eure Meinungen!!!

LG C.

Beitrag von thea21 11.03.11 - 08:28 Uhr

Hallo,

1. Würde ich den Brief nicht weitergeben

2. Vermute ich eine Verschlechterung der Situation, falls du es doch tust!

Beitrag von happy_mama2009 11.03.11 - 08:32 Uhr

Hallo,

ich würde den Brief nicht abgeben.
Was ich aber wohl machen würde, auch wenn es nicht diplomatisch ist, jedes Mal wenn er / sie mit dem Besenstiel an die Decke klopfen, zurückklopfen. Mach das ein paar mal immer und immer wieder....
Ich weiß das sich das Verhältnis dadurch vielleicht verschlechtert, aber der Nachbar muss Kinderlärm hinnehmen.

"....."allerdings muss Lachen, Weinen und Schreien von Kleinkindern von jedem Hausbewohner als natürliches Verhalten der Kinder hingenommen werden" Amtsgericht Bergisch Gladbach, WM 83, 236 und Amtsgericht Aachen WM 75, 38, ebenso die Unruhe, die infolge des normalen Spiel- oder Bewegungstriebes der Kinder entsteht.
Amtsgericht Kiel WM 86, 240"

http://www.kinderinfo.de/rechte/mieter.htm

Beitrag von bergfeecg80 11.03.11 - 08:47 Uhr

#danke

Ja werde das lassen.

Würde mich ja im Grunde auf sein Niveau begeben damit und das möchte ich auch nicht.

Hat mir jedenfalls für mich schon geholfen das mal aufzuschreiben.

Also Liebe Grüße an Euch und #danke nochmal