Schultasche immer unordentlich - Tipps?!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nikita1978 11.03.11 - 08:49 Uhr

Hallo,

ich bin alleinerziehende Mama von zwei wirklich tollen Jungen (fast 7 Jahre - 1. Klasse und gerade 8 Jahre - 2. Klasse). Sie sind aufgeschlossen, sozial und alles, was man sich als Mama nur wünschen kann.

Dennoch habe ich regelmässig ein und dasselbe Problem, das bei dem Großen allerdings ausgeprägter ist, als bei dem Kleinen:

Meine Kinder sind schlampig mit ihren Schulsachen!

Ich versuche hier mal zu beschreiben, wie das aussieht:
Wenn ich die Schultasche öffne, fallen direkt einige zerknitterte Arbeitsblätter heraus. Das Mäppchen kontrolliere ich täglich auf Vollständigkeit, doch ständig fehlt etwas, so dass es langsam echt ins Geld geht.

Nebenbei wird ständig Sportzeug verschlampt, was ich oft erst nach den "verpassten" Sportstunden erfahre.

Auch jetzt in der Winterzeit werden regelmässig Mützen, Schals und Handschuhe verloren/vergessen.

Ich dreh hier noch durch! Habe dieses Jahr bestimmt pro Kind 10 Garnituren Winterassecoires gekauft (auch wenn ich sie günstig bei Kik oder ähnlichem kaufe, ist es alleine schon der Zeitaufwand, der mich nervt).

Ich muss dazu sagen, dass bei Kinder in die Betreuung bis 16Uhr gehen und dort auch ihre Hausaufgaben erledigen.
Wenn ich nun im Grunde zeitgleich (bin berufstätig) mit ihnen nach Hause komme, fehlen diese Dinge und ich muss wieder mit ihnen los.
Dabei würde ich unsere gemeinsame Zeit viel lieber sinnvoll und schön gestalten!

Meine Verbesserungsversuche waren bisher:

regelmässige Mäppchenkontrolle - bei Unvollständigkeit bekommen sie 50ct weniger Taschengeld (was bei 1,20€ und 1,60€ in der Woche ja schon viel ist). Habe ihnen das so erklärt, dass ich die Dinge ja nachkaufen muss. Im Übrigen ist wirklich jedes Teil meiner Kinder mit Namen beschriftet...
Das ziehe ich seit etwa 2 Monaten durch, hat auch zu Teilerfolgen geführt.

Mit den jeweiligen Lehrern habe ich auch schon gesprochen und sie finden auch, dass meine Kinder unordentlicher sind als andere, hatten aber keine Tipps, ausser, dass ich weiterhin regelmässig kontrolliere...

Bei den Arbeitsblättern lasse ich sie schon mal "auflaufen". Dann haben sie halt zerknitterte Hausaufgaben und müssen sich selber rechtfertigen.
Hefter und einen Sammelordner für diese besitzen sie.

Ich habe einen Verstärkerplan eingeführt. Das heißt, wir haben ein Belohnungssystem, wenn alles ordentlich ist.

Bei den Schals und Mützen habe ich einfach mal aus Spaß eine pinkfarbene Garnitur (ganz billig) gekauft, habe meinen Kindern diese gezeigt und gesagt, dass sie, wenn ihre anderen Sachen wieder weg sind, diese anziehen müssen... Kam zum Glück noch nicht dazu, im Moment gehen sie etwas besser damit um oder tragen auch nur noch selten Schal und Mütze, da es ja nun hier schon wärmer ist.

Fazit:
Es hat sich etwas verbessert, ist aber immer noch auffällig!

Das Schlimme ist, dass ich es mir nicht wirklich erklären kann. Ich selber bin ein ordentlicher Mensch (klar, auch bei mir liegt mal was rum, aber im normalen Maße). Zuhause sind sie auch nicht sonderlich unordentlich.
Gut, sie sind jedes zweite Wochenende bei ihrem Papa, der auch ein Schussel ist, doch die meiste Zeit haben sie ja mich als Vorbild.

Glücklicherweise sind sie beide von den Leistungen her gut bis sehr gut, so dass es noch keine größeren Auswirkungen hat, doch die Lehrerin des Großen hat mich schon darauf vorbereitet, dass in der 3. Klasse vermehrt auf Ordnung geachtet wird und sich diese dann auch in den Noten bemerkbar macht.
Auch haben beide Freude an der Schule, also an Demotivation liegt es meines Erachtens nach auch nicht.

Ich habe beide schon immer recht selbständig erzogen. Das heißt für mich, dass sie Verantwortung für ihr Handeln tragen. Dennoch helfe ich ihnen natürlich, wenn sie Probleme haben.


Was habe ich falsch gemacht? Habe ich das überhaupt? (Die Lehrerin des Großen meinte, dass das sein einziges Manko wäre und vielleicht auch einfach in seiner Persönlichkeit begründet ist.)

Bitte, wenn jemand ähnliche Probleme hat oder Tipps hat, meldet euch!!!
Ich bin mit meinem Latein am Ende und habe Sorge, dass sie sich damit schulisch einiges verbauen!

LG
Katja





Beitrag von leiahenny 11.03.11 - 09:00 Uhr

Du bist ja am Thema dran und meine Erfahrung ist , es gibt halt solche Menschen. Da kannst Du nur ein bißchen helfen und schauen, aber ändern wirst du sie nie.
Vielleicht hilft es, wenn eben in der Schule sich dies auch in den Noten bemerkbar macht, aber selbst da ist nach meiner Erfahrung nur mit zeitweiser Besserung zu rechnen.

Beitrag von nikita1978 11.03.11 - 09:14 Uhr

...für deine so schnelle Antwort.
Sie macht mich nun nicht wirklich schlauer, doch es ist schön von einem erfahreneren Menschen zu hören, dass ich da nicht irgendwas grundlegend falsch gemacht habe. Soweit du das natürlich beurteilen kannst.

Ja, vielleicht ist es wirklich in ihrer Persönlichkeit begründet. Sie sind ansonsten beide wirklich Kinder auf die man von ganzem Herzen stolz sein kann! Und das, obwohl sie schon als Kleinkinder die Trennung von mir und meinem Exmann erleben mussten (aber mittlerweile ziehen mein Ex und ich bei den Kindern voll an einem Strang). Doch als alleinerziehende Mutter hat man ja oft ein schlechtes Gewissen und kommt sich auch schnell durch das Umfeld vorverurteilt vor. Vielleicht mache ich mir auch deshalb ZU große Sorgen...

PS.: Wir haben das selbe Lieblingsbuch (ich war mal so frei, in deine VK zu schauen). :)

LG
Katja

Beitrag von anira 11.03.11 - 09:26 Uhr

ja ich denke auch das ist ihre art
bezi du sagst ja selber der vater ist ja auch einschussel

sowas kann man nicht gross artig erziehen

einigen fällt es leichter ordnung zu halten andere nicht

ich würde nicht sofot losdüsen und imemr kaufen
ersetze sachen immer erst samstags
dann müssen sie lernen unter der woche ihre mitschüler zu fragen

das kann auch etwas helfen
denn immer fragen ist ja eigentlich auch doof;)

meine meinugn es wird immer etwas besser aber so richtig weg bekommen wirst du es wohl nicht;)


Beitrag von nikita1978 11.03.11 - 09:38 Uhr

Danke erst mal für deine Antwort.

Immer erst am Samstag losdüsen... ja, so in der Art hatte ich auch das schon versucht, allerdings haben mir dann die Einträge der Betreuung und der Lehrer in den Hausaufgabenheften sehr viel Druck gemacht. Wollte ja nicht als schlechte Mama dastehen. Dazu muss ich sagen, dass ich hier in einem Dorf wohne, in dem die meisten Mamis (zumindest die, die ich kenne) nicht arbeiten und sich den ganzen Tag auf ihre Kinder konzentrieren. Da komme ich als Berufstätige schon mal schlecht weg (bin bspw. nicht im Elternrat - reisse mich auch nicht darum).

Naja, ich werd versuchen, damit zu leben. Vielleicht kriegen wir ja noch ein Verbesserungen hin!

LG
Katja

Beitrag von anira 11.03.11 - 11:05 Uhr

Hallo,

ich möchte noch etwas zusagen

durch den druck den die da aufbauen
wird ja gar net geschaut wo das zeug ist oder?
ich weis ja nun nicht was immer weg kommt fehlt usw
aber ich find das komisch
wegen nen blauen buntstift muss man doch nicht noch am selben tag losdüsen und neu kaufen

ich würde nochmal kalr machen das du nur samstags einkauft und die lerher halt auch mal kucken sollen in welchen mäppchen eventuell der stift gelandet ist

ich habe gerade einfahc massiv das gefühl
na die arbeit doch hat doch geld kann sie doch neu kaufen

auch würde ich dazu ratne das die kidner imemr wieder bevor sie in die pause gehen schnell ihre sachen zusammenräumen vieleicht komtm da weniger weg
die ordnugn macht man halt einmal am tag zu hause find ich nu auch net so schlimm
zumal würde vieleicht auch ne sammelmappe helfen wo sie einzelne blätter rein tun können

Beitrag von engelchen28 11.03.11 - 12:03 Uhr

hmmm...ich muss sagen, so wie du es machst, finde ich es prima! mehr kann ich dazu nicht sagen!

Beitrag von marina74 11.03.11 - 17:30 Uhr

Nein du machst echt nichts falsch.
die Kinder lernen gerade noch Ordnung zu halten. Habe Geduld.
was ganz wichtig ist: du musst JEDEN Tag kontrollieren. Machst du es nur Montag und Dienstag nicht verstehen das die Kinder als: man muss nicht immer Ordnung halten... und halten das dann aber bequemerhalber jeden Tag so. Also: dranbleiben.

Konsequenz ersetzt die laute Stimme.
Du musst konsequent kontrollieren damit die Kinder konsequent Ordnung halten lernen.

Schau jeden Tag das Mäppchen an. Sprich hörbar was du siehst: Stifte gespitzt, Kleber da usw...
Zieh alle losen Blätter raus, lass sie sie einheften und einkleben. Jeden Tag.
Lass sie jeden Schnippsel entfernen der in der Tasche nichts verloren hat.
und Bleibe dabei immer freundlich und ruhig. Mach dir immer wieder klar dass sie es noch nicht können und erst lernen. nicht weil sie dich ärgern wollen.

Schreibe den Kindern in die Hausaufgabenhefte Bemerkungen an die HausaufgabenBetreuung. Sie sollen schon mal mit der Kontrolle des Ranzens beginnen.
So sehen die Kinder dass auch andere darauf achten.
Dann kannst du nur hoffen dass auch die KlassenLehrer keinen Verhau unter der Bank dulden.
Sonst fragen sich die Kinder wieder: Warum Ordnung halten? Frau Z. ist es ja auch egal wie es bei mir unter der Bank aussieht.

Viel Glück!

Beitrag von marina74 11.03.11 - 17:43 Uhr

und ja, ich finde es toll dass du wegen einem stift (ich hoffe mit den Kindern!) zum Kaufladen gehst.
Du zeigst ihnen damit: dieser Stift war wichtig. Er hat Geld gekostet. du brauchst ihn. Man muss auf seine Sachen aufpassen.
Ist es ein SchreibwarenGeschäft in der Nähe? Wär super. Wenn du mit ihnen 10x da warst können sie ihr Zeug auf deine Ansage hin von ihrem TaschenGeld selbst nachKaufen. Und du trinkst in der Zeit eine schöne Tasse Tee. Kaufen sie die Sachen alleine wird ihnen viel stärker der Aufwand bewusst. Sonst bleibt es nur ein mit-Mama-Einkauf.

Genial finde ich übrigens deine pinkfarbene WinterKollektion!