einschlafstillen und andere probleme, was mache ich falsch?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von papaj 11.03.11 - 08:51 Uhr

mein sohn ist seit gestern 9 wochen alt.

er schläft abends nur durch das stillen im liegen ein und das dauert immer 2 std lang.
während des stillens fängt er nach einiger zeit an zu schreien, fängt an zu fuchteln und will trotzdem an die brust, dockt aber immer wieder ab.
was hat das zu bedeuten?
nach einiger zeit hört das auf und ich kann in ruhe weiter stillen bis er eingeschlafen ist.
gestern brauchte ich 3 std dafür. meine nerven machen das bald nicht mehr mit!

schnuller will er absolut nicht! er will auch nicht abgelegt werden im eigenem bett, er schläft bei mir. sobald ich ihn versuche abzulegen im eigenem bettchen-gesschrei ohne ende!
am tage will er nur auf meinem arm, ansonsten geschrei..
ich bin echt am ende!!!

Beitrag von rebecca26 11.03.11 - 08:53 Uhr

morgen#winke
also eigentlich is es ganz einfach
dein baby braucht DEINE nähe
was auch logisch ist in diesem alter
wegen dem abdocken beim stillen..gehe ich davon aus das er...nur saugen tut um seinen bedarf an nähe zu stillen...
kann dir schreiben das diese phase auch vorbei geht
wünsch dir viel kraft
glg
rebecca

Beitrag von stefannette 11.03.11 - 09:15 Uhr

Tagsüber würde ich Dir ein Tragetuch empfehlen o.ä. dann hast Du die Arme frei und der Kleine ist ganz nah bei Dir!
Vielleicht hilft es ihm nachts,wenn Du ihn puckst?! Dann spürt er sich mehr.
Bei Sara hab ich später gemerkt,dass sie sich einfach unsicher gefühlt hat,weil sie keine Begrenzung im Bett hatte. Ich hab dann das Stillkissen an die eine Seite gelegt. Dann ging es besser!!
Ich hab Sara am Anfang den Schnuller im Halbschlaf (abdocken,direkt Schnuller rein) gegeben. Das ging dann super.
Wenn er eine Sorte nicht will,vielleicht lässt er sich auf eine andere ein. Gibt ja da viele (NUK, DM;mum....)

LG Annette mit 5 Kids

Beitrag von schnuppelag 11.03.11 - 09:47 Uhr

Und warum machst du es dir selbst so schwer?!
Du hast ein kleines Baby zuhause, was deine Nähe sucht und dir das auch lautstark mitteilt. Und du willst sie ihm noch vorenthalten? Leg dich einfach mit hin, versuch zu schlafen... und ihr beide kommt zu euren Bedürfnissen :-)

Diese langen Einschlaf-Still-Phasen gehen auch wieder vorüber :-)

Beitrag von papaj 11.03.11 - 09:51 Uhr

ich liege doch mit ihm zusammen!

Beitrag von nadja.1304 11.03.11 - 12:40 Uhr

Hey,
also meine Kleine wird morgen 6 Wochen alt und ihr Bettchen ist momentan nur Deko. :-) Nimm dir doch einen Stressfaktor und versuch das mit dem Bett vorerst gar nicht. Unsere Maus schläft immer da, wo wir sind. Entweder bei uns im Bett oder im Arm von mir, Papas Brust ist auch sehr beliebt.
Das mit dem Geschrei beim Stillen kenn ich. Ich glaube, das liegt daran, dass sie bloß nuckeln will, wenn Milch kommt, ist sie sauer. Und Schnuller nimmt sie auch nicht, wie deiner. Da hilft wohl nur, tief durchatmen und ab und an am Finger nuckeln lassen.
Was das abgelegt werden angeht, ich glaube, da hilft nur weiter tragen. Entweder mit Tuch oder Trage. So kann man (fast) alles im Haushalt machen und das Baby ist nah bei Mama.
Um deine Nerven zu schonen, versuch einfach, Situationen, in denen dein Baby ganz sicher anfängt zu schreien, zu vermeiden. Das wird nicht immer gehen, aber gib deinem Sohn einfach Nähe und Zuneigung, und lass ab und an mal Papa schunkern. :-P
LG Nadja mit Mikaela

Beitrag von zwergerl2008 12.03.11 - 20:20 Uhr

oh ja das kenn ich noch von meinem sohn....ein eigenes bett hat er bis heute nicht (im mai wird er 3) und schläft super so. war auch bis knapp 2 ein einschlafstiller und am anfang tags auch nur an der brust geschlafen...oder im tuch! (eine sehr praktische erfindung für jede lebenslage) aber es wird immer wieder besser und auch wieder "schlimmer", nachts versuch doch einfach ein bisschen zu dösen wenn er trinken will und schlaf dann wieder einfach weiter. so klappts bei meinen beiden auch wunderbar, wobei die kleine nicht so die dauerstillerin ist wie ihr bruder damals! vor allem so schön kuschelig alle zusammen im bett;-)