Tochter denkt, sie hat einen dicken Bauch! Selbstbewusstsein?!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mundm10 11.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

ich hatte heute morgen eine kleine Unterhaltung mit meiner Tochter (6), die mich nicht richtig los lässt. Deswegen würde ich mir gerne mal eure Meinungen dazu anhören.

Heute morgen sagte sie in einem totalen Jammerton, sie hätte einen dicken Bauch. Der würde vom essen kommen. Und sie wäre ja dann dick. Genauso wie eine ihrer Kindergartenfreundin (die allerdings wirklich recht kräftig ist).

Ich hab das gleich bestritten und ihr auch gesagt, dass sie ein total hübsches Mädchen ist und das sie nicht zu dick wäre - im Gegenteil, ich finde eigentlich es könnte ggf. ein Kilo noch rauf. Sie ist jetzt bei 1,18 cm bei knapp 22 KG. Also total normal. Der Babybauch ist auch schon verschwunden/verwachsen.

Sie sagt auch total oft, das ihre KiGafreundin nicht ihre Freundin ist (obwohl sie oft mit ihr spielt). Auf Nachfrage warum, meint sie, die wäre so dick. Ich erkläre ihr dann auch immer, dass das nicht nett ist.

Letztens sagte sie mir, dass sie lieber noch ein Baby wäre. Sie möchte nicht groß werden, dass mache sie nervös ;-) Sie ist auch noch sehr kuschelig, was ich auch noch genieße und auch gerne mit ihr mache.

Hm, ich weiß jetzt gar nicht so richtig damit umzugehen. Wie kann ich ihr Selbstbewusstsein stärken? Habt ihr Tipps?

Viele Grüße

Melanie

Beitrag von dodo0405 11.03.11 - 09:28 Uhr

Ich sag dann immer zu meiner Tochter: "Schau mal, die Mama hat auch einen dicken Bauch (und strecke dabei meinen Bauch raus) und das ist gar ned schlimm"...

Ich weiß nicht ob es der richtige Weg ist zu vermitteln: "Nein, du bist nicht dick" anstatt ihr klar zu machen, dass sie geliebt wird, so wie sie ist.

Beitrag von momplonoel 11.03.11 - 14:36 Uhr

Und wo bitte hast diesen Satz genau gelesen?#kratz

Ich kann ihn nämlich grad nicht finden...


LG Mompi

Beitrag von dodo0405 11.03.11 - 19:50 Uhr

"Heute morgen sagte sie" (...) und sie wäre ja dann dick." (...) "Ich hab das gleich bestritten und ihr auch gesagt (...) dass sie nicht zu dick wäre"

Da.

Beitrag von maybelle 11.03.11 - 11:41 Uhr

Hallo!

Ich denke, es ist besser dem Kind wirklich zu zeigen, dass Äußerlichkeiten nicht so wichtig sind. Das heißt auf die Werte aufmerksam machen, die wirklich zählen. Ich habe z. B. immer gesagt, dass Menschen, ob dick oder dünn, ob schön oder hässlich nett sein können und ich sie deshalb sehr mag oder eben nicht. Was nützt ein schöner, schlanker Mensch, wenn er doof, eingebildet oder angeberisch ist.
Ich mag z. B. die .....(übergewichtige Freundin) sehr gern, weil ich mit ihr gut lachen kann und weil sie mich versteht.
Und wie siehst Du das? Also sagst Du schon mal solche Sachen vor dem Spiegel oder so? Wieviel Wert legst Du auf Äußerlichkeiten? Kinder schauen sich so etwas auch oft ab.

Lg Yvonne