Kindergarten eingeschränkte Toilettenbenutzung nach Alter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yulishka 11.03.11 - 10:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe einen dreijährigen Sohn, der für sein Alter etwas zu klein und auch sehr zart gebaut ist. Seit etwa einem halben Jahr geht er in den Kindergarten, erst in der kleinen und seit seinem dritten Geburtstag in die größere Gruppe.
Seit Anfang des Jahres ist er sauber, sprich: er hatte nie Probleme, auf die Toilette im Kindergarten zu gehen. Dafür steht eine ziemlich kleine Toilette zur Verfügung, wofür er keinerlei Hilfe braucht.
Als diese Toilette bei unserem gemeinsamen allmorgentlichen Toilettenbesuch (machen wir immer, wenn ich ihn in den Kindergarten bringe) besetzt war, versuchte er es in meinem Beisein einmal mit der nächst größeren Toilette, da kam er jedoch nicht rauf und konnte sich nicht festhalten, so dass er schließlich reinfiel. Der davor gestellte kleine Hocker rutscht außerdem weg, sobald das Kind sich versucht, auf die Toilettenbrille zu setzen. Seitdem verweigert er diese Toilette und ging bisher weiter auf die kleine Toilette.
Nun sagte eine Erzieherin der größeren Gruppe zu mir, dass mein Sohn die kleine Toilette nicht mehr benutzen soll, da er ja nicht mehr zu den Kids der kleinen Gruppe gehört und die Toilette ausschließlich für die Kleinen gedacht wäre. Die Order käme von den Erzieherinnen der besagten kleinen Gruppe, wurde mir aber auf diesem Umweg "mitgeteilt".
Also schnappte ich mir meinen Sohn und zeigte ihm die für ihn bestimmte Toilette noch einmal. Aber er wollte absolut nicht da drauf, eben wegen der früheren schlechten Erfahrungen damit. Sie ist zudem noch immer zu groß und zu hoch für ihn und er weiß nicht, wie er sich festhalten soll.

Ich vestehe jedoch nicht, warum man mich darauf anspricht, dass mein Sohn nicht mehr auf die kleine Toilette soll, mit der er super klar kam und wo er keinerlei Hilfe brauchte. Ich kann doch nichts daran ändern, dass er so schlechte Erfahrungen mit der anderen Toilette gemacht hat und kann ja wohl kaum alle Stunde in den Kindergarten kommen, damit ich ihm helfen kann, auf die zu große Toilette zu gehen.

Mir ist zudem aufgefallen, dass mein Sohn seit ein paar Tagen eher ungern auf die Toilette Zuhause geht, also bis zu dem Zeitpunkt wartet, wo meist schon ein paar Tropfen in der Hose sind. Ob das mit den Toiletten-Problemen im Kindergarten zusammenhängen kann?

Beitrag von li123 11.03.11 - 10:54 Uhr

Hallo Yulishka,

ich denke Du solltest die Geschichte den Erzieherinnen mal erzählen.

Woher sollen sie wissen, dass Dein Sohn Angst vor der großen Toilette hat?

Vielleicht geht dann erst mal immer einer mit oder er darf weiterhin die Kleine benutzen.

Es gibt bestimmt eine Lösung!

LG

LI

Beitrag von nadeschka 11.03.11 - 10:56 Uhr

Das mit dem Warten bis zur letzten Sekunde und bis schon ein paar Tröpfchen in der Hose sind, kenn ich von vielen Kindern.

Aber die Geschichte in eurer Kita finde ich echt albern. Was haben die für ein Problem damit, wenn dein Kind auf die kleine Toilette geht?

Ich würde an deiner Stelle jetzt vielleicht einfach so machen:

Du fragst ihn morgens in der Kita, ob er nochmal aufs große Klo will, bevor du gehst. Er sagt sicher "nein", dann gibst du ihn ab und dann sollen sich doch die Erzieherinnen mit dem Problem herumschalgen, wenn er dann muß. Kannst ja Bescheid sagen, dass er noch nicht auf dem Klo war und dass sie dann demnächst mal mit ihm gehen sollten.

LG
#winke




Beitrag von windsbraut69 11.03.11 - 11:43 Uhr

Ich halte es für unsinnig, ihm die kleine Toilette zu verweigern aber wie kommt er denn Zuhause auf die Toilette?

LG,

W

Beitrag von donaldine1 11.03.11 - 11:52 Uhr

Hallo,
also ich kann es verstehen, daß im Kindergarten eben für jede Gruppe ein bestimmtes Klo da ist. Ich finde es auch gut so.
So bleibt einfach auch die jeweilige Gruppenordnung und Zusammengehörigkeit bestehen. Wenn jedes Kind eben irgendwo hingeht oder herumläuft, dann wird es irgendwann Chaos. Und die Toilette gehört eben zu sowas mit dazu.
Wenn man jetzt anfängt, einem Kind die Nutzung zu erlauben, dann kommt bald das zweite und das dritte, etc. Und die etwas gößeren der "kleinen Gruppe" wollen vielleicht plötzlich aml aufs große Klo.
Das mit dem Hocker ist eben einfach dumm gelaufen. Sowas kann ja auch zu Hause oder bei Freunden passieren. Da gibt es ja auch keine kleinen Klos.
ich würde sagen, man muß es eben irgendwie wieder versuchen, ihm näher zu bringen mit dem großen Klo und die Angst nehmen.
LG
donaldine1

Beitrag von risala 11.03.11 - 12:33 Uhr

Hi,

also, fabian ist ja schon in der Schule, aber die KiGa-Zeit noch nicht so lange her...

In unserem Kindergarten gab es für alle Kinder 4 oder 5 Toiletten. Alle in einer kindgerechten Größe, so daß auch kleine Kinder (unser Sohn ist auch sehr klein im Vergleich mit seinen Freunden) problemlos zur Toilette gehen konnten.

Wenn Dein Sohn größenmäßig einfach nicht auf die großen Toiletten rauf kommt und es auch keine Sitzverkleinerer und rutschsicheren Hocker gibt, dann hätte der Kindergarten mit mir ein Problem. Ich würde weder wollen, dass mein Sohn regelmäßig in die Toilette rutscht noch, dass er Gefahr läuft beim raufklettern abzurutschen (was passiert, wenn der Hocker nicht sicher steht).

Ich würde darauf bestehen, dass
1. entweder IMMER ein Erzieher mitgeht und ihm auf die Toilette und wieder runter hilft

oder

2. er die kleine Toilette nutzen darf.

Ich finde es ohnehin albern, die Toilettennutzung altersabhängig zu machen. Für mich ist das absoluter Blödsinn!

Gruß
Kim

Beitrag von bine3002 11.03.11 - 13:49 Uhr

Für mich ist das auch wieder nur so eine Regel um der Regeln willen.

Dann sollen sie doch neben die Klos eine Messlatte hängen und Kinder, die unter einer gewissen Größe sind, dürfen eben aufs kleine Klo. Was hat denn das mit dem Alter zu tun?

Beitrag von yulishka 11.03.11 - 14:11 Uhr

Erst mal lieben Dank für Eure Antworten und Tipps.

Zuhause haben wir einen Hocker vor der Toilette stehen und einen Sitzverkleinerer auf der Toilettenbrille liegen. Muss ein Erwachsener drauf, so wird alles zur Seite geräumt. Mein Sohn baut sich dann "sein Klo" wieder entsprechend auf, damit er es benutzen kann. Aber ich muss ihn trotz des Hockers noch auf den Sitzverkleinerer heben.

Heute Mittag habe ich die Chefin vom KIGA danach gefragt, was das denn soll, dass mein Sohn nicht mehr auf die kleine Toilette darf. Sie meinte, ich würde da wohl was missverstanden haben, wenn mein Sohn mir das so gesagt hat. Aber er hat mir das gar nicht gesagt, sondern eine andere Erzieherin.
Dann meinte sie, dass mein Sohn doch sicher schon entsprechend groß für die größere Toilette sei. Sie betreut die kleine Gruppe und da wären 8 Persönchen, die auch drauf wollen. Entweder geht mein Sohn auf das größere Klo oder müsste dann halt warten, bis alle 8 durch wären.

Ich erzählte ihr das mit seinem kleinen Unfall und eben diesem größeren Klo, dass der Hocker rutscht und er sich davor fürchtet, wieder da reinzufallen.
Sie meinte dann, dass sie eh meistens mit auf der Toilette dabei wäre und dann mit meinem Sohn in der kommenden Woche üben wird, auf das größere Klo zu gehen.

Es mag für mich als Mami oder andere Erwachsene ein banales Problem sein, doch ich war erschrocken darüber, wie sehr meinen Sohn das mitgenommen hat. Er ist eh jemand, der auf Toilette seine Ruhe braucht und freiwillig noch mal später geht, wenn mal eben nicht 8 kleine Personen vor seinem Klo Schlange stehen.

Beitrag von noiram78 11.03.11 - 23:30 Uhr

Hab es jetzt erst gelesen...
ich bin selbst Erzieherin und immer wieder geschockt über solche Reaktionen in anderen Kindergärten!
Es tut mir sehr leid für Dich, dass Du so eine Erfahrung machen musstest!
Jede Toilette für jedes Kind.. und üben kann die Erzieherin ja trotzdem mit deinem Kind für die größere Toilette, wenn Dein Kind mitspielt...
Viele machen sich das Leben echt schwer...lg

Beitrag von kathrincat 12.03.11 - 19:02 Uhr

bei uns sind alle kleich groß/klein.

erzähler der erzieherin warum er auf die kleine möchte.