lasst ihr euer baby wirklich nie nie nie schreien?...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von huehnersuppe 11.03.11 - 10:48 Uhr

...um mal zu duschen, auf`s klo zu gehen, durch zu atmen?

ich kann das kaum glauben...

wie isses? bin gespannt....

Beitrag von anjo94 11.03.11 - 10:51 Uhr

... also so richtig schreien lasse ich sie nie.

Wenn ich mal aufs Klo muss oder sonstiges was schnell erledigt werden muss, dann quengelt sie schon ab und zu.

Aber ich spreche dann mit ihr, und sage ihr auch, dass Mama mal aufs Klo muss oder dieses und jenes erledigen muss.
Sie jammert mir dann zwar hinterher, aber so richtig schreien eigentlich nicht.

LG

Beitrag von neuhier2011 11.03.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

also ich habe immer versucht meine Maus (11 1/2 Monate) nicht schreien zu lassen. Aber es gibt immer mal Momente wo es nicht anders geht. Wie Du schon geschrieben hast, z. B. um auf die Toilette zu gehen.
Und an Tagen wo sie nur geschrien hat oder wo sie heute auch noch schreit, da kann es passieren, dass ich sie kurz ins Bett lege und raus gehe, wenn ich garnicht mehr weiter weiß und nicht mehr kann. Kommt selten vor, aber ich denke mir bevor ich sie schüttel oder sowas, weil ich mit den Nerven komplett runter bin, kann sie lieber ein paar Minuten schreien, ich gehe raus und komme dann wieder und bin wieder bereit sie zu trösten.
Also es kommt vor, aber sehr selten.

VLG
Jessica

Beitrag von lilly7686 11.03.11 - 10:53 Uhr

Hallo!

Ich hab vielleicht einfach nur ein pflegeleichtes Kind...
Nein, ich lasse mein Baby nie schreien.

Wenn ich duschen gehe, leg ich sie auf den Boden vor der Dusche und sie guckt mir zu.
Wenn ich aufs Klo gehe, dann lass ich die Türe offen und Madame darf zugucken.
Atmen kann ich auch mit Baby ;-)

Seit meine Kleine auch noch mobil ist, ist es sowieso ein Problem mehr, duschen oder aufs Klo zu gehen. Oder zu kochen oder umziehen...
Sie robbt dann meist irgendwo in der Wohnung rum.

Lg

Beitrag von zwillinge2005 11.03.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

kann Dir nur zustimmen.

Seitdem unsere Kleine richtig mobil ist ist das Duschen wieder schwieriger - sie kommt dann nämlich und macht die Duschkabine auf - egal ob sie nass wird - und strahlt mich an....

LG, Andrea

Beitrag von maylu28 11.03.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

nein, ich lasse meine Kinder nicht schreien....

...gerade duschen ist schon sehr lang.....ich dusche meistens abends, wenn mein Mann da ist.....

Klar, kann es passieren, dass er kleine gerade noch schläft und ich auf dem Klo bin, wenn er aufwacht und schreit, dann beeile ich mich aber extrem...dass ich ihn schnell beruhigen kann...

Aber ich hab auch kein Schreikind, wie das wäre wenn er ständig schreien würde, dann bräuchte ich vielleicht auch mal kurz ein paar sekunden zum durchschnaufen...

Aber sonst finde ich es schon blöd, wenn er Hunger hat und rummeckert und ich 2 Minuten brauche um das Fläschen zu machen, das tut mir schon sehr weh...und auch sehr leid.

LG maylu

Beitrag von paradisecreme 11.03.11 - 11:00 Uhr

hallo#winke,

also ich lasse meine Kleine eig. nicht schreien aber wenn ich aufm Klo sitze dann lass ich sie die 2 minuten schonmal schreien weil wie soll ich das denn anderst anstellen:-)? Manchmal setze ich sie auch in ihre Wippe und stell sie mit ins bad:-p...dasselbe auch beim duschen da ist sie eig. dann immer ruhig und hört dem Wasser zu (ich lasse sie nur an der offenen Badtüre stehen wegen dem Wasserdampf)!!! Aber sonst wenn ich nicht gerade verhindert bin gehe ich schon auf ihr schreien ein ich versuch halt sie erst mit anderen Dingen zu berühigen und mit ihr zu sprechen bevor ich sie hochnehme. Und klar verschnauf ich auch mal ;-).


Lg Laura mit Jana die gerade friedlich schläft#verliebt

Beitrag von bella2610 11.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

ich versuche es auch zu vermeiden, aber manchmal geht es eben nicht.
Duschen gehe ich schonmal immer abends wenn mein Mann zu Hause ist.
Aber wenn ich tagsüber mal auf die Toilette muss (und das mit dem einhalten funktioniert ja bekanntlich noch nicht so gut) dann lass ich sie auch schonmal zicken. Es geht dann einfach nicht anders. Ist ja auch keine Stunde.
Aber momentan muss ich sagen habe ich eigentlich ein recht pflegeleichtes Baby.
Sie schläft sehr viel und da bekomm ich echt viel getan ohne das ich sie in irgendeiner weise schreien lassen müsste :-)

LG
Bella

Beitrag von moeriee 11.03.11 - 11:11 Uhr

Hi du! #winke

Natürlich kann es vorkommen, dass unser Sohn auch mal schreit. Er ist aber auch schnell in Rage. Wenn bei ihm die Augen aufgehen und er Hunger hat, dann ist er in 5 Sekunden von Null auf Einhundert. Wenn ich dann die Flasche mache, schreit er halt. Ich kann es nicht ändern. Es ist alles vorbereitet, sodass es so schnell wie möglich geht, aber zaubern kann ich nicht. Es dauert eben eine knappe Minute, bis alles fertig ist. Wenn ich seine Medikamente in die Flasche tue, dann dauert es auch noch länger (ich hasse Dosierkappen!!! #aerger). Da ich den ganzen Tag über alleine bin, kann ich ihn nicht an irgendjemanden abgeben, während ich das tue, also muss mein Kind dann mal einen Moment lang schreien. Ich kann es nicht ändern. Die Mütter mit Speikindern werden ebenfalls ihren Spaß haben: Einmal von oben bis unten vollgekübelt! Da wartet man sicher mit dem Duschen nicht, bis der Mann nach Hause kommt. Klar passt man dann einen günstigen Moment ab, aber es kann auch vorkommen, dass das Kind dann wach wird. Ist eben so. Louis hat in den letzten Tagen so eine Phase, in der er bis zu 9 Stunden am Stück wach ist. Er ist mit nichts zufrieden, außer, wenn er die Flasche bekommt. Selbst zwischen dem Zubereiten der Mahlzeiten weint er. Und ja: Auch ich habe menschliche Bedürfnisse, z.B. etwas zu essen oder mal auf's Klo zu gehen und da muss er dann eben durch. Ich kann mir nicht gleichzeitig ein Brot schmieren und ihn füttern. Mein Mann ist von 6 bis teilweise 22 Uhr außer Haus und irgendwie muss ich mich da mit dem kleinen Mann arrangieren und zusehen, dass wir alles auf die Reihe bekommen. Es geht schon irgendwie, aber es bleibt nicht aus, dass er auch mal schreit. Auch wenn ich mir die größte Mühe geb.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (14 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von connie36 11.03.11 - 13:26 Uhr

hi
einen ähnlichen thread gab es letzte woche, da fragte eine mutter, wie wir es handhaben, wenn wir aufs klo müssten, um unser geschäft zu erledigen, und das baby schreit.
alle schrieben....ich verkneif es mir, udn beruhige das baby, oder ihc nehme das baby mit aufs klo#kratz
ich war die einzige die gesagt hatte, bei mir kann es dann auch mal 2 min schreien.
was bin ich dafür gesteinigt worden. aber wie du auch schreibst, meiner kommt auch von null auf 100 in wenigen sek., und auch wenn ich die flasche richten muss, dauert das nun mal 1-2 min.
dann musste ihc mir anhören, dann müsste man die sachen fürs kind halt in den flur stellen, oder das kind nachts mitnehmen#klatsch ganz sicher, renn ich nachts mit meinem kind durchs haus, die treppen runter, und auch wieder hoch, und richte die flasche mit einer hand....sicher!!!!
und im flur???soll ich dafür in dem engen flur ein tischchen hinstellen, damit ich das alles dort deponieren kann, und morgens nehme ich es dann mit runter, damit ich die sachen dann wieder in der küche habe??? bei manchen antworten die ich bekam, und solchen "vorschlägen" kann ich manchmal nur den kopf schütteln.
als ob wirklich keine von denen ihr kind mal hat schreien lassen, weil zb. der elektriker da ist, und der kleine fängt gerade an zu brüllen, oder der paketmann ist da...lassen die wirklich alles fallen und liegen, um das kind zu beruhigen?
lg conny

Beitrag von deenchen 11.03.11 - 11:12 Uhr

Meine kleine Tochter muss leider öfter mal schreien. Habe noch eine große Tochter, die ich nicht immer stehen lassen kann wenn sie etwas braucht.
Versuche aber es möglichst kurz zu halten und gehe zwischendurch kurz zu ihr um zu zeigen, dass ich noch da bin.

Beitrag von mimilotta1976 11.03.11 - 11:15 Uhr

Hallo,
nein, ich lasse meine Maus NIE schreien.
Sie ist jetzt 8 Monate alt und es ist echt nicht
gelogen, wenn ich das sage:-D
Manchmal quengelt sie, wenn sie mich nicht sieht.
Aber das ist ja normal.
Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von angelbabe1610 11.03.11 - 11:18 Uhr

Nein, ich lasse mein Baby nicht schreien - weder beim Pinkeln, noch beim Duschen noch nachts.
Normalerweise kann ich auch ohne großes Gejammer zum Klo, wenn ich aber merke, dass Semih mies drauf ist und gleich losweint, nehm ich ihn mit. Wenn ich dusche ist er immer im Bad mit dabei, vorher saß er in seiner Wippe und nun nehm ich Spielzeug mit und er spielt und passt auf, dass Mama sich ordentlich wäscht ;-).
Letzte Woche war es jedoch so, dass er während ich duschte unentwegt weinte (da hat er also doch einmal für längere Zeit geweint, aber ich war ja da, er sah mich) obwohl ich sogar die duschtür aufließ und er mich sah - er hing an der Duschwanne und sah mich an und weinte #heul. Das hat mir mein Herz zerrissen. Habe mich tierisch beeilt, gesungen und und und. Aber zurzeit zahnt er auch und fremdelt und nun geh ich nur noch duschen, wenn Papa zuhause ist abends.
Abends schläft Semih zurzeit sehr schlecht ein wg der Zähne und er wacht auch sehr viel auf und weint dann fast 3 Std am Stück trotz Schuckeln, Kuscheln etc. Da sind wir ja bei ihm, er lässt sich nur nicht beruhigen. Aber das ist ja auch kein Schreien lassen, wenn man da ist und alles tut um das eigene Kind zu beruhigen.
Meine Eltern haben mich viel schreien lassen, bes halt nachts. Das Resultat war, dass ich ne schlechte Bindung habe und bis 11 nur mit Licht schlafen konnte und tierische Angst im Dunkeln hatte.
Das werde ich meinen Kindern nicht antun! Und irgendwann schlafen sie alle durch und ihnen ist es egal, ob Mama pinkeln geht oder duscht :-p
LG Alexia

Beitrag von nalle 11.03.11 - 11:22 Uhr

JA ich lasse ihn auch mal schreien.


Und das ist auch gut so !!!!!!!!


:-p

Beitrag von nine-09 11.03.11 - 11:27 Uhr

Also,

mein Sohn weint viel und oft. Ich muss ihn dann schonmal ablegen und weinen lassen damit ich duschen oder auf die Toilette kann,selbst beim kochen kommt das schonmal vor. Aber er ist jeden Tag viel am weinen.

Mein Freund hat da denn auch Probleme. Manchmal gehts halt nicht anders. Ich glaub ich hab ein Schreikind...:(,ich achte darauf das er satt und trocken ist.
Ich habe extreme Probleme Zeit für Bedürfnisse zu haben und wenn ich dann schonmal dringends auf die Toilette muss dann muss er mal kurz weinen...:(.

LG Janine die gleich beim Arzt nachfragt

Beitrag von wolke151181 11.03.11 - 11:40 Uhr

Wenn man Kinder hat stehen die eigenen Bedürfnisse immer hinten an.

Ich denke nicht, dass du ein Schreikind hast. Dein Kleiner ist einfach unzufrieden.

Anna war ein Schreikind. Sie hat ununterbrochen, augenscheinlich grundlos gebrüllt. Man hatte keine Nerven mehr. Und Kochen, Putzen usw. waren fast unmöglich.

Beitrag von nalle 11.03.11 - 11:49 Uhr

Ich stelle meine Bedürfnisse nicht hinten an !


Der Toilettengang ist kein bedürfniss sondern ein MUSS.

Das Kochen ist kein Bedürfniss sondern ein MUSS.

Wenn ich meinem Mann und meiner grossen sagen würde (tägl.) ich konnte nicht kochen wegen den kleinen,dann würden die schneller weg sein wie ich schauen kann.

Blödsinn also !


Und ich möchte nicht später dasd Problem haben,dass mein Sohn weint aus langweile und er weiss : Aaaaah ich schrei jetzt mal dann kommt Mama und nimmt mich hoch !

NEEEEEEEEEE !!!!

Beitrag von ddchen 11.03.11 - 11:54 Uhr

Kann ich so Unterschreiben.

Als Säugling ist es vielleicht noch nicht so, aber mit einigen Monaten haben die kleinen das sehr schnell raus mit dem weinen und Mama kommt.

Wie ich schon weiter unten geschriebene habe, man kann sich nicht 24 / 7 um das Baby kümmern wenn noch andere Familienmitglieder vorhanden sind.

LG

Beitrag von wolke151181 11.03.11 - 12:22 Uhr

Du wiedersprichst dich!

Wenn du erst schreibst, du stellst deine Bedürfnisse nicht hinten an, und im Nachsatz gleich, dass Kochen und Toilette keine Bedürfnisse sind, sondern ein Muss - worin liegt dann bei dir der Unterschied?

Natürlich gehe ich aufs Klo, wenn ich muss, und ich koche auch, weil wir sonst hungern müssen. Das hab ich auch ganz klar weiter unten geschrieben, dass ich das nicht aufschiebe.

Unter Bedürfnisse verstehe ich, mal eben Duschen, wenns anders auch geht, oder in den Keller gehen, oder Müll rausbringen, oder bei Urbia zu texten. Sowas steht einfach hinten an.

Im Übrigen hast du eine echt üble Haltung deinem Kind gegenüber. Ich lese zwar nur, was du so schreibst (auch in den anderen Threads), aber ich hoffe in Wirklichkeit bist du ein bisschen einfühlsamer, als es hier so rüberkommt.

In diesem Sinne, alles Gute für die Zukunft!

Beitrag von maylu28 11.03.11 - 12:40 Uhr

Diesen Eindruck hab ich leider auch.......was Deinen letzten Abschnitt angeht.

Aber gut muss jeder selber wissen.

Beitrag von nalle 11.03.11 - 12:46 Uhr

Na sag mal : Ich hab doch nicht das Bedürfniss auf Toiletten zu gehen weil mir der Spatz das mal eben von dem baum schwitzchert sondern weil ich MUSS.


Ich hab auch nicht tägl. das Bedürfniss eine warme Mahlzeit zu kochen.NEIN ich MUSS kochen ! Weil meine Familie es so will !

Es ist mir auch kein Bedürfniss in den keller zu gehen um wäsche zu waschen. ICH MUSS !!

Urbia ist ein bedürfniss was ich aber nicht tuen muss :-p


Nein ich bin nicht einfühlsam,weil das Leben hart genug ist ! Und nur die Realität zählt !

ich weiss wie ich mit meinen Kinder umgehen muss und was sie brauchen.Ich muss mir aber NICHT MEIN Leben nehmen lassen NUR weil ich Kinder habe ;-)


Und gut das meine grosse auch schon gross geworden ist ;-)


Beitrag von 110385 11.03.11 - 11:29 Uhr

Da ich eine große Tochter habe die mich auch oft bei etwas braucht, muss ich manchmal mein Baby schreien lassen. Versuche es aber auch so kurz wie möglich zu halten.

Beitrag von wolke151181 11.03.11 - 11:31 Uhr

Doch, das kommt schonmal vor, dass sie schreit. Allerdings aus den selben Gründen, wie hier schon einige berichtet haben.

Ich dusche nicht, wenn mein Mann nicht zu Hause ist. Das ist unnötiges Schreien lassen.
Aber wenn ich mal dringend aufs Klo muss, oder die Große sich weh getan hat, und ich trösten muss, oder wenn einfach ihr Hunger schneller ist als ich, dann passiert das schon.

Oder, wenn die Nerven mit mir durchgehen. Ich habe auch ein Schreikind. Seit ca. drei Monaten ist es besser. Aber wenn ein Kind 4 Stunden am Stück brüllt, ausgenommen der kurzen Pausen, in den sie nicht mehr kann, und nichts hilft, dann weiß man manchmal wirklich nicht mehr, was man noch machen soll.
Ich hab sie dann auch für 5 Minuten in ihr Bettchen gelegt, bin ins Bad gegangen, hab kräftig geflucht, mich frisch gemacht, durchgeatmet, und dann bin ich wieder zu ihr.

Das ist eine Gratwanderung....

Die Große war im Gegensatz sehr einfach. Sie musst auch nicht schreien.



Man kann das pauschal nicht sagen, weil Kinder und Lebensumstände so unterschiedlich sind.



Lg, Claudia

Beitrag von sunnystarlett 11.03.11 - 11:33 Uhr

Ich lasse meine Süße nicht beabsichtigt schreien. Aber ich warte ganz bestimmt nicht, bis mein Freund von der Arbeit kommt und gehe dann erst duschen. Wenn die Kleine satt ist, frisch gewickelt und auch sonst alles von mir bekommen hat und ich sie hinlege, kann es schon mal passieren, dass sie anfängt zu schreien, wenn ich unter der Dusche oder auf dem Klo bin. Das ist dann halt mal für die kurze Zeit so. Es tut mir zwar dann auch leid aber die kurzen Momente für mich brauch ich auch mal. Und vor allem möchte ich auch noch für meinen Freund ansehnlich bleiben und da gehört eine Dusche und überhaupt ein wenig frischmachen dazu ;-) Bin natürlich in erster Linie Mutter aber auch noch Frau und das ist auch gut so!

Beitrag von qrupa 11.03.11 - 11:42 Uhr

Für mich bedeutet schreien lassen meinem Baby obwohl ich könnte nicht zu trösten. Und in diesem Sinne, nein, ich lasse sie nicht schreien udn es gibt wie ich finde auch nur sehr sehr wneige Situationen in denen es wirklich gar nicht anders geht.
Duschen gehe wie die meisten schon schrieben abends, wenn der Papa da ist, das hab ich auch ohne Kinder schon so gemacht und tagsüber, wenn sie anfängt zu weinen kommt sie ins Tragetuch, je nach dem was ich tue vor den bauch oder auf den Rücken, hat die Nähe die sie braucht und ich kann trotzdem alles machen, auch mich um meine große Tochter kümmern.

LG
qrupa