Lungenentzündung, trotzdem alles wie immer?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zaubermaus73 11.03.11 - 11:32 Uhr

Hallo!

Seit fast 2 Wochen "krebsen" wir (Jana- fast 3 Jahre) mit einem Infekt herum!
Ständig Husten, Schnupfen, und Fieber.
Hab mir zu Anfang da nichts bei gedacht, weil ich mir erst selbst versuche zu helfen, bevor ich zum Arzt renn und alle aufscheuche!
Aber nach einer Woche bin ich dann doch mit ihr zum Dok, weil das Fieber immer wieder kam. Er hat sie untersucht und zunächst einen wiederholten Virus-Infekt diagnostiziert. (Kein Wunder, alle in der Familie sind im Moment krank) Ich soll noch 2 Tage weiter beobachten, wenn sich nichts verändert noch mal vorbei kommen.
Hab dann keine 2 Tage mehr gewartet, denn bei ständig 40 Fieber hört bei mir die Geduld auf! Also wieder hin und................er horchte sie ab usw. und nach 1 Stunde später waren wir schon beim Lungenröntgen. Befund: Lungenentzündung! Sch.....!!!!!!!!!!!!!!!!
Haben ein Antibiotikum verschrieben bekommen und sollen uns so verhalten wie immer, keine Einschränkungen!
Meine SchwieMom hält da garnichts von Jana am Montag wieder in die Spielgruppe zu lassen. Wie würdet ihr euch verhalten? Raus and die frische Luft und Bewegung, Spielgruppe? Oder doch lieber das Haus "hüten"???????????????????

LG Steffi

Beitrag von canadia.und.baby. 11.03.11 - 11:42 Uhr

Lungenentzündung ist doch ansteckend oder?

Also die Spielegruppe würde ich ausfallen lassen , raus an die Luft ja , bewegung in maßen .

Lieben gruß

Beitrag von stefannette 11.03.11 - 11:43 Uhr

Also ich würde sagen: Bei Fieber das Haus hüten!!!!!!!!!! Außerdem braucht man viel Ruhe um eine Entzündung (und eine Lungenentzündung ist keine Kleine) auszukurieren.Wenn sie sich selbst noch schlapp fühlt,dann nichts machen.
Spielgruppe würde ich auch noch auslassen, sonst holt sie sich nochwas (MD oder so) und dann kann es auch ganz schnell mal kritisch werden!!
Wenn sie kein Fieber hat kann man schon mal etwas raus (dick eingepackt, vor allem Mütze).
Gute Besserung der kleinen Maus!!
(Finde Deinen Doc schon krass#schock)

LG Annette mit 5 Kids

Beitrag von luca2006 11.03.11 - 11:48 Uhr

Bei einer Lungenentzünung auf keinen fall in den Kiga oder Spielgruppe!
Mindestens 2wochen sagt man soll man sowas meiden.
Gerade wenn die LE wieder abklingt ist es am gefährlichsten sich wieder einen dicken Infekt einzufangen!
Hatten schon mehrere hinter uns,und lagen immer ein paar Tage im KH.
Gute Besserung

Beitrag von sarah722510 11.03.11 - 11:50 Uhr

Hallo,

unsere Große lag vor 2 wochen wegen einer Lungenentzündung im KH, sie musste sogar Ssauerstoff bekommen und hatte absloute Bettruhe! Ihr ging es aber auch sehr schlecht, hatte sie erst eine Woche krank hier Zuhause. Hat nur gelegen, die Ärzte sagten nur grippaler Infekt und dann aufeinmal bekam sie Atemnot und auch noch Nesselsucht und sind dann ins Kh. Diagnose Pneumonie, Pfeiffersches Drüsenfieber und respiratorische partialinsuffizienz.

Bei uns hat das Antibiotikum Zuhause leider nicht angeschlagen!


Alles Gute!

Beitrag von josili0208 11.03.11 - 11:52 Uhr

Schonen. Weil: ich weiss aus eigener Erfahrung wie sehr so etwas den Körper schwächt, auch wenn man es den Kindern nicht auf den ersten Blick ansieht. Gib Deiner Tochter Zeit sich ordentlich zu erholen, sonst liegt sie gleich wieder flach.
Ausserdem kann Lungenentzündung, je nach Erreger, ansteckend sein.
Lg jo

Beitrag von miau2 11.03.11 - 12:20 Uhr

"so verhalten wie immer"

Vielleicht eher wie immer bei einem Infekt verbunden mit Fieber. Und ich gehe mal ganz stark davon aus, dass du auch ohne die Diagnose Lungenentzündung kein Kind mit Fieber in die Spielgruppe schickst. Und auch nicht raus zum toben.

Wenn meine Kleinen Fieber haben bleiben wir drinnen. Wie weit sie sich schonen wollen entscheiden sie selbst, sie werden aber nicht zum herumtoben animiert oder verleitet.

KiGa, Spielgruppen, Turnen oder was weiß ich sind selbstverständlich mit Fieber tabu. Egal, ob Lungenentzündung oder "nur" grippaler Infekt. Bei uns müssen die Kinder auch 24h fieberfrei sein, bevor sie wieder in den KiGa dürfen - warte doch erst mal ab, bevor du heute entscheidest, was Montag passiert.

Ihr sollt doch wohl hoffentlich am Montag zur Kontrolle zum KiA gehen, um den Verlauf zu beobachten - ich würde egal wie es sich entwickelt in Eurem Fall am Montag die Spielgruppe ausfallen lasssen und direkt den KiA fragen, ob derartige Dinge schon wieder ok sind.

Ich denke mal ganz stark, dass du da mit dem "Freibrief, alles wie immer" eher etwas falsch verstanden hast.

Viele grüße
miau2

Beitrag von krissy2000 11.03.11 - 12:26 Uhr

Wie bitte? Also ich wuerde schleunigst den Arzt wechseln! Der hat keine Ahnung. Wir waren mehrere Wochen mit Lungenentzuendung daheim. Es ist ansteckend und die Kinder werden sehr geschwaecht. Das Immunsystem ist total runter und so sollten sich die Kids erstmal 1-2 Wochen zu Hause schonen, nachdem alles abgeklungen ist. Wir waren 4 Wochen vom Kiga weg. Wir waren in der Kinder-Uniklinik und die werden es wohl wissen. Ein anderer Junge hatte vor kurzem auch Lungenentzuendung und er war auch 2-3 Wochen von der Schule daheim.

Lg Krissy

Beitrag von knutschy 11.03.11 - 12:28 Uhr

Hallo,

also auf keinen Fall SPiegruppe. Nicht nur wegen Ansteckung, sondern vorallem wegen dem Antibiotika.

Mit Antibiotika sollen sich die kleinen schonen. Genau wie wir Erwachsenen wenn wir eins nehmen. Das ist ein starkes Medikament.

Frische Luft ja, langsames spazieren oder zur Not Buggy.

Also mein kleiner macht seit 3 Wochen wieder mit seiner obstruktiven Bronchitis rum und blubbert und röchelt beim Atemen, da braucht man nicht mal abhören um das zu hören ^^

Er hatte jetzt auch Antibiotika und sollte nur im Kinderwagen raus (2 1/2)
Und eher in die Sonne als in den Schatten oder Wind.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von purzel 11.03.11 - 12:52 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn wurde auch eine Lungenentzündung festgestellt. Wir waren in der Zeit fast nur zu Hause, nur mal bei Oma. Wir waren, wenn überhaupt, nur kurz draußen (da war es aber noch kälter als jetzt). In der Krippe war Daniel selbstverständlich nicht.
Wir haben auch Antibiotika bekommen, dass Daniel auch brav genommen hat. Jetzt hat er immer noch Schnupfen, ansonsten ist wieder alles ok.
Ich würde schon eher das Haus hüten, nur mal kurz rausgehen.
Gruß, Purzel

Beitrag von collness 11.03.11 - 13:48 Uhr

Hi,
meine kleine hatt im Dezember auch eine Lungenentzündung, und das mit 15 Monaten... Sie hatte zuvor 2 Kruppanfälle,innerhalb 3 Wochen, und dann eine Grippe.. Dachte mir nix bei... Aber dann dachte ich den einen Abend, die atmet so anders und hatte auch fast 40 Fieber.... #zitter
Wir fuhren mit ihr zum Notdienst. Wude abgehorcht, und: Lungenentzündung... Toll dachte ich, super Mutter bin ich!
Naja, die Ärztin nahm mir meine Gedanken, meinte das es normal sei... das eine Kind bekommt bronchitis, das andere nix und das 3. eine Lungenentzündung...
Bekamen ein Antibiutikum und gut war. Wir gingen trotzdem jeden Tag raus spazieren, denn frische Luft tut gut. Da heute erst Freitag ist, würde ich abwarten wie sie bis Montag drauf ist, und dann entscheiden... Aber normal kann sie Montag schon wieder gehen, wenn sie fit ist... Warum nicht?? Meine kleine war auch schnell wieder fit und flitzte durch die Wohnung....

Mach dich nciht verrückt, Kinder können so einiges weg stecken!!

LG

Beitrag von maggyogq 13.03.11 - 01:34 Uhr

Mit Lungenentzündung in die Spielgruppe?wir waren mit einer lungentzündung eine woche stationär im kh und waren danach vier wochen vom kiga befreit.....