Ausschlag am ganzen Körper

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lili-stern 11.03.11 - 12:13 Uhr

Ich bräuchte mal euren Rat. meine Kleine, 2 Jahre alt, hat seit Weihnachten einen Ausschlag am ganzen Körper. Es sind kleine rote Punkte die wohl auch jucken, denn sie kratzt solange bis es blutet. Mittlerweile juckt wohl auch die Haut wo nichts zu sehen ist.
Erst hat der Arzt gedacht, dass es Windpocken sind, aber da es nach 2 Wochen noch nicht weg war, konnte es nicht sein. Es wurde alles mögliche untersucht und wir haben schon einige Cremes ausprobiert, aber es half nichts. Im Februar waren wir dann deshalb im Krankenhaus, nach einer Blutentnahme kam raus dass der allgemeine Allergiewert erhöht ist, aber es konnte nach weiterer Blutuntersuchung noch keine bestimmte Allergie festgestellt werden. Jedenfalls konnte keine typische Nahrungsmittelallergie festgestellt werden.
Nach Behandlung mit Cortisoncreme ist es etwas besser geworden, aber sie bekommt immer noch neue rote "Punkte" und es juckt wohl noch immer. Ohne den Cetirizinsaft abends schläft sie auch schlechter.
Die ärzte vermuten Neurodemitis. Ich finde es sieht aber ganz anders aus.

Hat jemand eine Idee was das sein Könnte?

Wäre euch für Antworten echt dankbar

Beitrag von knutschy 11.03.11 - 12:38 Uhr

Hallo,

habt Ihr schon ein Waschmittel komplett ohne Parfüme und Duftstoffe probiert ?

Also nicht einfach nur ein Sensitiv, sondern ein hyporallergenes Waschmittel.

Vielleicht reagiert Sie ja auf Weichspüler, oder ebend Duftstoffe Parfüm.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von lili-stern 11.03.11 - 12:44 Uhr

ein hypoallergenes Waschmittel haben wir jetzt seit ca. 2 Wochen. Weichspüler habe ich noch nicht gewechselt.

Beitrag von evegirl 11.03.11 - 12:46 Uhr

Versuch den auch zu wechseln am besten noch Heute.

Beitrag von knutschy 11.03.11 - 12:49 Uhr

Hallo,

mein Arzt meinte als es bei meinen klein so schlimm war, am besten garkeinen Weichspüler für Babys und Kleindkinder verwenden.

Ich hab seine Sachen dann halt immer extra gewaschen.

War ein Aufwand, aber es ging.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von lili-stern 11.03.11 - 12:50 Uhr

das probiere ich aus. Danke für eure Antworten

Beitrag von evegirl 11.03.11 - 12:51 Uhr

Stimmt das hab ich auch gehört.

Beitrag von tweety12_de 11.03.11 - 13:37 Uhr

hallo,
ein hypoallergenes easchmittel bringt quasi nix wenn du den weichspüler nicht wegläßt...

laß den weichspüler weg.

versuche über die rentenversicherung bund eine kur für deink ind zu bekommen.

wir waren mit unserem jüngsten 6 wochen in davos, als er 15 monate alt war.

er hat nd seid geburt.

seid davos haben wir wenige, minimale schübe.

wenn wir die haben, dann baen wir unser kind im basischen mineralienbad das gibt es bei dm von der hausmarke das gesunde plus.

danach muß die haut nicht mehr gepflegt werden.

bei aktuellen schüben geht das kind täglich in die wanne.

alles gute

Beitrag von evegirl 11.03.11 - 12:45 Uhr

Mein erster Gedanke war auch Neurodemitis.
Geh so oft zum Arzt wie möglich das die weiter und weiter Untersuchen ist ja dein Kind und niemand möchte das Kinder sich Quälen.
Wünsche euch viel Glück das ihr bald wisst woran es liegt und es auch weg geht.

Aber mit dem Weichspüler kann es natürlich auch zusammenhängen.
Oder auch irgendwas an essen. Beobachte mal was sie isst und wann die Punkte kommen vielleicht verträgt sie irgendwas nicht.

Beitrag von kikschbaby 11.03.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

so eine richtige Ahnung habe ich nicht. Mein Sohn hatte eine Phase ab dem 5. Lebensmonat wo er sich auch immer blutig gekratzt hat.

Ich bin damals auch oft in Kinderärztlicher Behandlung, der sprach von einem endogenen Ekzem. Ich habe dann zusätzlich eine Heilpraktikerin aufgesucht, die hat eine Bioresonanztherapie gemacht und danach war es weg.
Er hat jetzt immer eine kleine Stelle im Gesicht, die immer wieder ein wenig ausbricht wenn er krank ist, aber er brauchte sich anschließend nicht mehr kratzen.

LG