400€ Job--wie läufts mit der Versicherung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von newlife22 11.03.11 - 12:17 Uhr

Ich fange damnächst ein 400 € Job an
(war vorher auf einer 75% Stelle in der gleichen Firma)

Nun wollte ich mal fragen, wie das mit der Versicherung läuft? Kann ich bei meinem Mann mitversichert werden?
Und wenn ja...wie geht das? wo muss ich mich melden?
Mein Sohn war bis jetzt auch bei mir versichert... was muss ich beachten, wenn er mit bei meinem Mann versichert werden soll?
Muss ich noch irgendwas machen/beachten bei einem 400 € Job?
mfg sandra

Beitrag von miau2 11.03.11 - 12:22 Uhr

Hi,
ich gehe mal davon aus, wenn du von deinem Mann schreibst seit ihr verheiratet.

Dann: ist er gesetzlich krankenversichert? Dann kannst du dich über ihn Fammilienversichern. Wenn du nur von DEINEM Sohn schreibst und nicht von Eurem - keine Ahnung, ob das dann auch geht. Oder ist es EUER Sohn? Dann geht das natürlich.

Wenden müsstet ihr Euch dann an die Versicherung deines mannes.

Wenn dein Mann nicht gesetzlich versichert ist (oder du ihn auch ohne Trauschein deinen Mann nennst) wäre das nicht möglich.

viele Grüße
miau2

Beitrag von newlife22 11.03.11 - 12:53 Uhr

Ja..bisschen undeutlich beschrieben

Wir sind verheiratet (Mein Mann gesetzlich versichert) und ist auch unser gemeinsamer Sohn.. #aha
Danke

Beitrag von miau2 11.03.11 - 13:44 Uhr

Hi,
"Mann" ist eigentlich nicht undeutlich. Für mich ;-). Meine Oma hat meinen Mann aber auch schon jahre vor unserer Hochzeit meinen Mann genannt...daher die nachfrage.

Wenn er gesetzlich versichert ist ist das ganze kein Problem, du kannst dann über ihn familienversichert werden, und euer sohn natürlich dann auch. Wie gesagt, wendet euch an seine Versicherung.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von susannea 11.03.11 - 17:43 Uhr

Wieso hast du den 75% Job nciht mehr? Würdest du nämlich bei dem in Elternzeit beliben, müsstest du dich gar nciht anders versichern.

Beitrag von newlife22 11.03.11 - 18:35 Uhr

hallo

vor 2 jahren bin ich in Elternzeit gegangen...nun sind die 2 Jahre rum und ich möchte nicht sofort wieder auf die 75 % stelle

Beitrag von susannea 11.03.11 - 19:44 Uhr

Und warum nimmst du nicht das 3. Jahr? Um dann die 75% Stelle danach noch sicher zu haben?