Warum bin ich nur so ängstlich??? 6.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von isabell0483 11.03.11 - 12:31 Uhr

Hallo Ihr Süßen,

bin gerade Ende der 6.SSW. Vorgestern Termin bei FA gehabt, SS bestätigt, Fruchthöhle erkennbar 6,8mm und ein winzig kleiner Krümel war auch schon zu sehen. Es ist meine zweite SS. Die erste verlief total unkompliziert und alles ging ohne irgendwelche Probleme über die Bühne. Aber diesesmal mache ich mir soviele Gedanken wegen Fehgeburt etc. Ich weiß auch nicht warum. Ich habe auch schon Beschwerden die ich in meiner ersten SS nicht hatte, Brustziehen -u. Spannen, Unterleibsziehen -u. Zwicken, Schwindel, Übelkeit.

Könnt Ihr mir meine Ängste ein bißchen nehmen,wahrscheinlich mache ich mich unnötig verrückt. Die erste SS war doch auch super schön. Meinen nächsten Termin bei meiner FA habe 16.3.

Lg Isa & Krümelchen inside (5+6)

Beitrag von solania85 11.03.11 - 12:34 Uhr

Huhu,

Ich versteh gut was du meisnt. hatte auch anfang der SS nur Angst. aber brustspannen etc. ist ja ein gutes zeichen.
aber ich denke du weist selber, dass dir keiner die angst nehemn kann, dass alles reibungslos verläuft.

Denk einfach positiv, gönn dir ruhephasen und kümmer dich um den/die große. Dann hast du beschftigung.

Alles gute dir

Solania 21.SSW

Beitrag von frog79 11.03.11 - 12:36 Uhr

Hi,

diese Frage taucht so oft auf und darauf kann Dir auch keiner ein Patentrezept liefern. Wir wissen alle, dass die ersten 12 Wochen die entscheidensten sind, da müssen wir alle durch. Danach wird die prozentuale Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt rapide geringer, doch sicher kannst Du Dir nie sein. Du MUSST Deine innere Einstellung dazu optimieren. Klingt vielleicht abgedroschen, ist jedoch so.

Wer Kinder hat, weiß, die Ängste hören NIE auf!

Also Mut zu mehr Optimismus, uns Frauen geht es da allen gleich.

LG, frog79

Beitrag von annibremen 11.03.11 - 12:37 Uhr

Hey Isa,

du armes Ding, mir ging es genauso - und ich mach mir jetzt auch zwischendurch noch Sorgen, obwohl die FÄ gestern gesagt hat, es ist alles top und in Ordnung. Das ist wahrscheinlich normal, die einen sind ängstlicher und die anderen cooler - versuch am besten, nicht so viel drüber nachzudenken, googel nicht das Risiko einer Fehlgeburt, pack dich selbst nicht zu sehr in Watte und ich würde auch versuchen, viel zu unternehmen, sofern das mit Kind geht - dann vergeht die Zeit schneller und schwupps ist die kritische Zeit vorbei.

Es wird schon alles gut gehen, ganz bestimmt! Gibt ja auch eigentlich gar keinen Grund zur Sorge, zumal du schon ein Kind hast, bei dem alles gut gegangen ist. Fühl dich gedrückt ;-)

LG Anni
10. SSW

Beitrag von isabell0483 11.03.11 - 12:41 Uhr

Vielen Dank Ihr Süßen für die lieben Anworten. Ihr habt Recht-Positiv denken. Meine FA meinte ja auch das alles prima aussieht und alles da sitzt wo es hingehört.


Ich drück Euch alle ganz doll.