Bin ich alleine mit meinen Ängsten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyinsidex3 11.03.11 - 12:37 Uhr

Huhu ihr Lieben,

ich bin momentan total verunsichert.. und habe einfach nur Angst.

Ich schilder euch kurz meine Situation..

Als ich erfahren habe Schwanger zu sein kam es übberraschend und vorallem ungeplant, ich habe bereits eine Tochter die im April zauberhafte 2 Jahre alt wird, von Ihrem Vater bin ich schon lönger getrennt.. Und der Vater von meinem kleinem Blindenpassgier hat sich von mir getrennt bevor ich überhaupt wusste das ich Schwanger bin, er ist absolut nicht davon begeistert und gibt mir alleine die Schuld dafür (obwohl ich die Pille genommen habe), er will auch absolut nichts mit dem Kind zutuen haben. Seine Eltern sehen das ganz locker und haben mir gesagt das Sie hinter mir und meinen entscheidungen stehen egal wie Ich mich entscheide. In meiner Familie wird mir immer nur gesagt "An deiner stelle würde ich es nicht bekommen usw. usw." Aber mittlerweile denke Ich die meisten finden sich mit der Tatsache ab.

Am 16.3 habe ich endlich den langersehnten Termin bei meiner FÄ, am 22.2 habe ich zweimal Positiv getestet und am 23.2 nocheinmal daraufhin bin ich zu meiner FÄ sie hatte mich auch untersucht aber man konnte noch nichts sehen und somit wurde ein Bluttest gemacht und am 24.2 habe ich dann den Anruf aus der Praxis bekommen und mir wurde gesagt "Sie sind Schwanger!! fangen Sie nun an die Folsäure zu nehmen und dann sehen wir uns am 16.3 um 10.50 Uhr"

Ich habe ständig Angst das irgendwas nicht stimmen könnte, denn die einzigen Anzeichen die ich habe sind hin und wieder mal ziehen im Unterleib bzw. in der Leistengegend, Müdigkeit, Heißhunger auf die unterschiedlichsten dinge und unreine Haut. Anfangs hatte ich noch Kreislaufprobleme die kommen momentan langsam wieder die Übelkeit aber ist wie weggeblasen :-(

Meine größte Sorge das was nicht stimmen könnte kommt aber davon das ich letztes Jahr im April eine sogenannte Blasenmole hatte, was natürlich zu einer AS führte. Ich versuche natürlich positiv an das ganze ranzugehen aber es klappt leider nicht immer..

Geht es nur mir so? Habt ihr auch solche Ängste?? Kann mich vielleicht mal jemand aufmuntern??

Sorry fürs ganze #bla, aber ich musste es mir mal von der Seele schreiben..

LG und Danke fürs Lesen

Anna & Fiona-Maron (23 mon.) & Blinderpassagier der sich hoffentlich bei uns wohlfühlt.

Beitrag von marjatta 11.03.11 - 12:55 Uhr

Moin Anna,

ich denke, Deine Situation spielt da auch eine ganz große Rolle. Du bist zum einen ungeplant schwanger und der Vater will das Kind nicht. Ich finde es schön, dass Du Dich - so wie ich auch - für das ungeplante Kind entschieden hast. Letztlich sind wir als die Mütter diejenigen, die die Entscheidung treffen.

Mein Partner, mit dem ich bereits einen Sohn habe, hat uns bisher nicht verlassen, ist aber immer noch nicht wirklich glücklich mit der zweiten ungeplanten Schwangerschaft. Das belastet mich auch sehr. Dazu kommt, dass ich weit weg von meiner Familie lebe, die mich aber aus allen Ecken (egal ob Cousins/Tanten/Onkels etc.) in dieser Situation unterstützt.

Du hast einerseits eine Familienseite, die hinter Deinen Entscheidungen steht, und so wie Du schreibst, hast Du Dich ja eigentlich auch schon entschieden. Es ist Dein Leben, dass sich jetzt verändert. Wenn Du weißt, dass Du es so schaffen willst, dann kannst Du das auch.

Mir geht es hin und wieder auch so, dass ich mir Sorgen und Gedanken mache. Aber bisher ist alles prima gelaufen. Es ist bei Dir ja noch so früh. Und die Beschwerden in der Frühschwangerschaft sind ja nicht zwangsläufig. Sie können auch von Schwangerschaft zu Schwangerschaft ganz verschieden ausgeprägt sein.

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deiner Entscheidung gut zurecht kommst. Meld Dich über VK, wenn Du möchtest.

Gruß
marjatta mit Sohn, 22 Monate und #ei, 23.SSW

Beitrag von snuffle 11.03.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

ich denke du bist nicht die einzige mit den Problemen und Ängsten.#liebdrueck

Ich habe GsD einen Vater für meine Kinder an meiner Seite, wenn es im Moment auch sehr schwierig alles ist.

Die reaktion des Vaters deines Kindes ist echt unterste Schublade.#aerger
Leider oder GsD hat er nicht zu entscheiden. Unterhalt wird er zahlen müssen. Wie seine Eltern reagiert haben find ich echt Klasse. Meine Schwiegereltern geben mir da nur das Gefühl einen Parasieten unterm Herzen zu tragen.

Deine Familie scheint ja da auch nicht besser zu sein.

Die Angst vor einer FG oder andere schlimme Dinge kann dir leider niemand geben Du musst einfach nur vertrauen in deinem kleinen Krümel haben. Es hat sich einfach eingeschlichen, genau wie sich meins auch eingeschlichen hat. Es wäre doch einfach unfair wenn was passieren würde und das wird es ganz sicher nicht.

Vertrau einfach darauf.

Ich wünsch dir eine schöne Kugelzeit

Beitrag von frog79 11.03.11 - 12:58 Uhr

#liebdrueck,

keine einfache Situation in der Du gerade steckst. Wie ich in Deiner VK gesehen habe bist Du auch noch sehr jung und wie Du schon erwähntest schon Mutter und mit seinem Dad nicht mehr zusammen.

Mensch, ich glaube Du solltest jetzt sehr viel reden und das am besten mit lieben Menschen die vor Ort sind. Ich hoffe das Du zu Deinen Eltern einen guten Draht hast. Denn jetzt ist extrem viel Willensstärke angesagt. Du hast Dich für das Baby entschieden, auch ohne den Papa dazu. Nun solltest Du Dich auf die Schwangerschaft und Dein erstes Kind konzentrieren.

Such auch das Gespräch mit Deiner Ärztin und andere therapeutische Unterstützung. Es ist extrem wichtig, dass Du jetzt nicht alleine mit Deinen Sorgen da stehst. So ein Forum hier ist gut, doch Du brauchst jetzt auch mal jemanden der Dich physisch in den Arm nimmt...Du verstehst?

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

LG, frog79