Zensus 2011-Wer macht mit?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von katrinredrose 11.03.11 - 13:08 Uhr

hallo,
habe mich auch dafür beworben.
heute kam der brief von derStadt dass ich dabei bin.
Da steht aber das das ehrenamtlich ist und in der Stellenanzeige vor ein paar Wochen stand das er ganz normal vergütet wird?
was denn nu?
ehrenamtlich wollte iches nicht machen.

Beitrag von lisasimpson 11.03.11 - 13:28 Uhr

kann man sich dafür bewerben?
das verfälscht doch das Ergebnis enorm.

lisasimpson

Beitrag von ippilala 11.03.11 - 13:31 Uhr

Ich schätze mal, dass sie sich als Interviewer beworben hat ;)

Beitrag von lisasimpson 11.03.11 - 13:33 Uhr

ach so- verstehe * runter vom schlauch steig*


lisasimpson

Beitrag von ippilala 11.03.11 - 13:30 Uhr

Wo ist das Problem?
Bezahlt wirst du doch trotzdem. Ehrenamtlich heißt nicht automatisch umsonst.

Beitrag von linnie73 11.03.11 - 14:48 Uhr

Bei euch kann man sich bewerben??
Bei uns ist das Ding Pflicht, wird bei Nichtbeachtung mit bis zu 5000 Euro bestraft. Die Olle Tante nervt mich seit Tagen telephonisch für einen termin, die ruft sogar abend um halb 11 noch an.
Habs dann geschickt bekommen, hab schön brav ausgefüllt, was sie nichts angehen hab ich mit KA angegeben.

Beitrag von sanne2209 11.03.11 - 16:40 Uhr

1986 (ungefähr) war auch mal eine Volkszählung. Ich war Zähler und habe eine sehr gute Aufwandsentschädigung bekommen

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.03.11 - 06:00 Uhr

Ich nehme an, du meinst den Job als Interviewer? Bei uns stand in der Zeitung auch, dass das vergütet wird. Aber dennoch ehrenamtlich ist.

Beitrag von katrinredrose 12.03.11 - 11:54 Uhr

ja genau.
ich dachte ehrenamtlich ist immer umsonst?

Beitrag von lucccy 13.03.11 - 11:58 Uhr

Hallo,

Du bekommst kein Gehalt. Das heisst ja nicht, dass man einem Ehrenamtler nicht seinen Aufwand (Zeit, Anfahrt, ...) vergüten darf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenamt

Gruß Lucccy

Beitrag von daisy80 13.03.11 - 13:02 Uhr

Ich hab mittlerweile rausgefunden, dass es wohl von der jeweiligen Stadt abhängig ist.
Hier bei uns gibt es pro Interview eine kleine Summe, in anderen Städten wird es komplett unentgeltlich gemacht.

Beitrag von daisy80 12.03.11 - 20:07 Uhr

Es gibt eine geringe Aufwandsentschädigung pro geführtem Interview.

Beitrag von katrinredrose 14.03.11 - 22:26 Uhr

hab rausgefunden.
jeder interwiever bekommt hier 7,50 euro pro ausgefülltem fragebogen.
sind bei 100 bögen 750 euro steuerfrei.
ist doch supi.

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 22:59 Uhr

Na, dann warte mal, bis Du auf mich (Verweigerer) getroffen bist.

Dann wirst Du heulen und eine Härtezulage verlangen.

Gruß

Manavgat