Ie stellt man fest das Kinder ne Brille brauchen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jan3606 11.03.11 - 13:33 Uhr

Hallo zusammen,

hab da mal ne frage.....wer kennt sich aus???

Ich war mit meinem Sohn (3 geworden) bei der U7a. Bei meiner Freundin wurden bei ihrem Kind die Augen getestet (sollte Gegenstände auf dem Papier beschreiben)... Das wurde bei uns nicht gemacht ich wurde nur gefragt wie es mit der Feinmotorik aussieht.... Ich sagte das er oftmal gegen Türrahmen stößt, über etwas darüber fällt, weil er nicht hinguckt wo er hinläuft usw. Das sagte die Kinderärztin das wir mal zur Vorsicht zum Augenarzt sollen um dieses abzuklären ob er schlecht sieht.
Was mir aufgefallen ist, er kann rot und blau nicht immer erkennen, da hab ich jetzt gehört das dieses bei Kinder der Fall ist die schlecht sehen.

Hat jemand ne Ahnung? Wie kann man das feststellen (also als Mutter zuhause) ????

Hab erst Termin im April beim Augenarzt.


LG Danke

Beitrag von smhpr 11.03.11 - 13:43 Uhr

Hallo.

Bei unserem Kind wurde mir 2 Jahren beim Kinderarzt dieser "Schnelltest" für die Augen gemacht, aber uns ist nie etwas bei ihm aufgefallen. Als wir dann beim Augenarzt waren, stellte er fest: +6,0 und +7,0 Dioptrien. Da bin ich fast vom Hocker gefallen. Vor kurzem waren wir zur Kontrolle. Er sieht noch schlechter und muss nun in die Frühförderung, weil er auf einem Auge stark sehbehindert ist.

Was ich dir damit sagen will, wir haben bei ihm auch NIE gedacht, dass er schlecht sieht. Er hebt jeden kleinsten Fussel vom Boden auf. Aber die von der Frühförderung meinen, Kinder können bis zu 10 Dioptrien super ausgleichen. Kostet ihnen halt unheimlich viel Kraft.

Wünsche euch alles Gute.

Lg
Sonja#stern

Beitrag von ballroomy 11.03.11 - 14:56 Uhr

Ich würde einfach den Termin beim Augenarzt abwarten.

Normalerweise ist es eine rot-grün Schwäche, nicht rot blau.
Die ist recht häufig.
Kann er denn die anderen Farben?
Wir waren schon vor 1 Jahr beim Augenarzt, da war mein Sohn 1,5 Jahre alt. Der Kinderarzt hatte gesagt, es sei üblich zwischen dem 1. und 2. Geburtstag mal zu checken.

Beitrag von jan3606 11.03.11 - 20:36 Uhr

Er kann Gelb und Orange, schwarz, weiß immer erkennen. die anderen mal ja mal nein. er überlegt dann sagt er er weiß es nicht.

Beitrag von tigerbaby1976 11.03.11 - 15:06 Uhr

Hallo,
wir waren mit der Tochter beim Augenarzt als sie 8 Monate war, weil sie schielte und fortan waren wir alle 3 Monate da. Mit 2 bekam sie eine Brille.
Mit unserem Sohn waren wir ab 1,5 Jahre ohne Indikation immer beim Augenarzt und er bekam auch mit 2 seine Brille.
Ich denke, Du solltest den Augenarzttermin abwarten. Was anderes bleibt Dir jetzt eh nicht übrig.
LG

Beitrag von raeuber-tochter 11.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo,

wir waren jetzt gerade beim Augenarzt. Meine Tochter hat Augentropfen bekommen, die die Pupille erweitern und dann wurden die Augen durchgemessen.
Anhand der Werte und einem Sehtest(vor den Tropfen) konnte die Ärtzin dann sehen, ob sie eine Brille braucht oder nicht.

Du, als Mutter, kannst das zuhause schwer feststellen. Du wirst dich also leider gedulden müssen!

lg

Beitrag von dany2410 11.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

also in Österreich muss man mit dem Kind um den 2. Geburtstag zum Augenarzt - das ist lt. MutterKind Pass vorgeschrieben und ich muss heuer nochmal (jetzt im april) zur Kontrolle!!

aber einen augenarzt aufzusuchen kann sicher nicht schaden!!

lg dany

Beitrag von coko20 12.03.11 - 17:33 Uhr

beachte bitte, wenn dein ki-arzt keinen sehtest gemacht hat, kann er dich nicht zum augearzt überweisen und du bekommst das privat in rechnungestellt. wusste ich auch nicht, hat mich bei meinem sohn mal schlappe 50 euro gekostet. obwohl mein mann und ich beide brillenträger sind und unsere große 9 dioptrin hat. das ist wohl jetzt neu so.

mein sohn hat auch 5 dioptrin und uns ist eigentlich nie etwas aufegfallen, er kann es nämlich bisher noch super ausgleichen. er konnte beim augenarzt sogar die kleinsten bilder erkennen. er hat aber jetzt trotzdem ne brille bekommen, da er dieses jahr in die schule kommt und der augenarzt meinte, er braucht für den ausgleich der augen soviel konzentration, das er sich nur schwer auf andere sachen konzentrieren kann, solche kinder werden meist ind er schule auffällig durch konzentrationsschwächen. nun trägt er seine brille immer wenn er sich konzentrieren muss (vorschule, buch anschauen, malen...) und seitdem ist er in solchen sachen deutlich ausdauernder, er malt jetzt sogar ganz gerne mal, was früher nie der fall war.

also lass es abklären! bitte aber deinen ki-arzt vorher nen sehtest zu machen und das dann entsprechend auf die überweisung zu schreiben.