Ich geh aufm Zahnfleisch

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sarina23 11.03.11 - 14:15 Uhr

Hallo ihr lieben,

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll,
also mal vorneweg mein Sohn ist fast 7 Monate und hat von der 11 bis zur 17 Woche durchgeschlafen und seit dem ist es leider vorbei.

Er kommt nachts 3 mal dazwischen wacht er gefühlte 100 mal auf, schnulli is im Mund er ist einfach total unruhig.

Er schläft den ersten Teil in seinem Bett das neben meinem steht und dass ich wenigstens zu etwas schlaf komme, hole ich ihn dann zu mir, was mir eigentlich nicht so recht ist, weil ich ihn nicht daran gewöhnen will (ja ich weiß die meisten hier sind da anderer meinung,aber ich will es einfachg nicht)
Aber es ist ja nicht so dass er dann seelig weiterschläft, ne da gehts dann grad weiter.
Manchmal werd ich selbst innerlich total wütend und meistens bekommt mein Mann das dann ab, natürlich nicht mein kleiner.

Ich weiß dass wenn man ein Baby plant man wissen muss dass die nachts nicht durchschlafen was ja auch ok is, aber dieses zwischendrin wach werden raubt mir echt den letzten nerv.

Meint ihr es bringt was ihn in sein Zimmer zu tun???

Ach ich weiß auch nicht,

sorry fürs blablka

Beitrag von wunki 11.03.11 - 14:24 Uhr

Ich möchte dich jetzt nicht vollsabbeln bezgl. pl. Kindstod und eigenes Zimmer. Diesbezüglich wirst du wahrscheinlich schon informiert sein.Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kleinen besser schlafen. Sie riechen nicht die Mama bzw. die Mumi, sie haben totale Ruhe...aber ICH würde es nicht tun.Aber mein Sohn schläft seit einigen Wochen auch in unserem Bett,stillt auch sehr oft und es macht mir nichts. So verschieden kann man halt sein. Gewöhnen? Ich finde das Wort sehr unpassend für ein Baby. Irgendwann schlafen alle allein...Aber nicht jeder muss die Variante FamBett gut finden. WENN du diese Variante für i.O. hieltest, hätte ich dir geraten, anstatt Schnuller die Brust zu geben. Also eher Pyjama-Oberteil offen lassen und gut ist. Ist mit Sicherheit wesentlich einfacher, als dauernd den Schnuller zu suchen. Aber da es nicht deins wäre, kann ich dir sonst keinen Tip geben.

(Achso, mein Sohn hat auch lange durchgeschlafen: 12-13 Stunden. Ist schlagartig anders geworden, als er ca. 13 Wochen alt war - er ist jetzt 9 Monate).

LG Wunki

Beitrag von sarina23 11.03.11 - 14:30 Uhr

Hallo,

ich stille nicht er bekommt die Flasche,

Das problem ist dass wenn ichmal schlafe ich zeimlich fest sclafe und mich schon dabei ertappt habe dass ich auf seinem Arm lag (nur mit der Schulter) aber ich möchte nicht dass da was schlimmeres draus wird

Beitrag von stefannette 11.03.11 - 14:49 Uhr

Hm, er ist ja schon 7 Monate und die allergefährlichste Zeit für den Pl Kindstod ist eigentlich vorbei.
Es gibt wirklich Kinder, die in ihrem eigenen Zimmer viel besser schlafen. Probier es doch einfach aus. Vielleicht erst mal im Reisebett oder so (bevor ihr umräumt und es bringt doch nichts.
Ich wollte früher auch nie,das die Kinder bei uns mit im Bett schlafen. Bei dem Großen ging das auch gut. Die Zweite hätte ich besser dort schlafen lassen,dann hätten wir sicher beide mehr Ruhe gehabt. (Da hätte ich genau Deinen post auch schreiben können. Ich war manchmal sooo sauer auf sie)
ICh würde es an Deiner STelle mal testen ob es in seinem Zimmer besser klappt!#liebdrueck

Beitrag von triamama 11.03.11 - 18:36 Uhr

Hallo!

Laß ihn mal in seinem eigenen Zimmer schlafen, vielleicht ist er dann ruhiger. Auf jeden Fall schläfst du dann besser! Hannah schläft seit Anfang des Jahres in ihrem eigenen Zimmer, leider nicht immer durch, eher weniger, aber ich schlafe in den Zwischenzeiten einfach besser. Habe das Babyfon bei uns im Schlafzimmer, da ich sonst auch schon mal nichts höre.

Ob er allerdings wirklich ruhiger schläft mußt du abwarten.

Liebe Grüße

triamama

Beitrag von woelkchen1 11.03.11 - 20:37 Uhr

Ich bin absoluter Familienbettfreak, aber eben für mich. Wenn du so geschlaucht bist, dann versuche es mit seinem Zimmer. Er wird dir zeigen, ob es geht. Wird es da nicht besser oder will er es gar nicht, dann kannst du ihn immernoch wieder zurück holen! Manche kinder schlafen wirklich besser.
Genau darum wird ja das Familienbett empfohlen- weil die Kleinen alleine zu tief schlafen können.

Ansonsten hatte meine Große so mit 8-9 Monaten auch eine Phase, in der sie sehr unruhig war und schlecht geschlafen hat- sie brauchte wieder Enge. Ich hab es damit begründet, dass sie körperlich aktiver wurde und nicht wirklich abschalten und entspannen konnte. Beim einschlafen mußte ich sie da extrem eng fest halten, so dass sie sich kaum bewegen konnte und dann mit einer dünnen Decke fest umwickeln!

Beitrag von shiela1982 11.03.11 - 20:39 Uhr

hi,

meine tochter ist 8 monate alt.
bei uns ist es genauso!:)
diese...gefühlten 100 mal...wach sein!
bei uns kommt auch noch dazu das ich sie immer noch zum schlafen pucken muss , weil sie mit ihren ärmchen zappelt und sich somit wach hält.und ich muss sie herumtragen, sonst geht gar nichts.

sie hat auch schon in ihrem eigenen zimmer geschlafen, auch nicht besser.über wochen.
naja jetzt schläft sie wieder bei uns und für mich ist es leichter nicht immer rüber ins zimmer zu laufen, so kann ich sie einfach zu mir ziehen wenn sie wieder unruhig ist!

ich glaube das einzigste was uns hilft ist leider= gedult haben!
das mit den nerven kenn ich, aber das ist normal!:)

irgendwann schaffen auch sie es;)

lg shiela

Beitrag von hoffnung2011 11.03.11 - 22:22 Uhr

Frag nicht uns, probiere..ich habe Ruhe was das Thema schlafen betrifft, weil so kreativ waren, wie es eben nur geht.. Erst dank dem rumprobieren stellt man fest, was das beste ist..vllt wird es der völlige Reinfall sein..vllt auch nicht..

Beitrag von muehlie 11.03.11 - 23:22 Uhr

Mache dich zuallererst mal von dem Gedanken frei, dass du deinem Kind in diesem Alter etwas angewöhnen könntest. Bis sich da mal wirklich irgendwas gefestigt hat, haben die Kinder selbst noch zigmal ihre Gewohnheiten geändert.
So, und wenn das bei dir wirklich angekommen ist, probiere aus, wie und wo dein Kind am besten schläft und mit welcher Lösung du am besten zurecht kommst: wenn es in seinem Zimmer ist, okay. Wenn es eher in deiner Nähe ist, auch okay. Wenn du Angst hast, du könntest ihn im gemeinsamen Bett erdrücken (was aber eigentlich sehr unwahrscheinlich ist), schraub eine Gitterseite von seinem Bett ab und stelle sein Bett mit offener Gitterseite an dein Bett. Andere legen sich eine Matratze neben das Kinderbett im Kinderzimmer und schlafen bei Bedarf so neben dem Kind.
Du kannst ruhig auch mal Viburcol, Coffea oder Chamomilla ausprobieren. Vielleicht hilft euch das ja auch ein wenig.

Übrigens sind viele Kinder ab ca. dem 8. Monat gerade nachts wieder besonders anstrengend, weil die Zähne kommen, sie bedeutende Entwicklungsschritte machen, mobiler werden etc. Mein Sohn war leider auch so ein Fall. Aber nach dem ersten Geburtstag wird es normalerweise besser. Ist das nicht ein Trost? ;-)