Sohn d. Feundin Probleme beim Trockenwerden... Frage...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lula222 11.03.11 - 14:38 Uhr

Hallöchen,

ich hätte gerne mal Erfahrungen bzw. Tips von Euch gehört...

Eine Freundin hat Probleme bzgl. Trockenwerden bei ihrem Sohn.
Er wird in 3 Monaten 4 Jahre alt, war wohl mal mit ca 2 1/2 tagsüber trocken und macht seit Monaten (oder fast schon 1 Jahr) wieder in die Hose - JEDEN TAG mehrmals.
Wir treffen uns oft und ich kann nicht sagen, wann er das letzte mal ganz normal auf Toilette gegangen ist, es landet IMMER in der Hose.
Sie fragt ihn oft ob er auf Klo muss, er sagt "nein" und wenige min später kann es schon in die Hose gegangen sein. (Warum sie nicht einfach darauf besteht, dass er trotzdem geht weiß ich nicht - würde sagen Bequemlichkeit).
Jetzt habe ich und auch eine andere Freundin ihr mal ans Herz gelegt ihm vielleicht für ein Weilchen nochmal ne Windel anzuziehen, weil sie sich ärgert so viel "Pipi-Wäsche" zu waschen, bzw. jeden Tag ne MEnge Wechselklamotten mit in den KiGa zu geben.
Es scheint mir als habe sie ihn einfach zu früh "gezwungen" sauber zu werden oder kann es sein, dass er ggf organische Probleme hat???
Sie meint weil er schon mal sauber war, kann es nichts organisches sein, sondern nur Unlust.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzgl organische Ursache, trotz dass das Kind ne Weile sauber war?? Oder psyschich oder oder oder?
Ich würde ihr gerne helfen, einen Tip geben o.Ä.

Vielen Dank und liebe Grüße

Beitrag von buzzelmaus 11.03.11 - 15:08 Uhr

Hallo,

also, ich würde sagen, mal ganz schnell den Druck von dem Jungen nehmen und das thema ruhen lassen.

klar, mit bald 4 Jahren wäre es toll, wenn er trocken wäre, aber was nicht ist, ist nicht.

Alleine die Situation, dass er gefragt wird, ob er muss, nein sagt und dann später in die hose macht ist in meinen Augen ein klares Anzeichen dafür, dass er es einfach noch nicht rechtzeiteig merkt.

Da ein Enzym oder hormon dafür verantwortlich ist, dass wir mitgeteilt bekommen, die Blase ist voll, wird dieses wohl noch nicht in ausreichender und gleichbleibender menge produziert. dafür hat der Körper auch bis zum 6. Lebensjahr Zeit.

Wie hat sie ihn denn mit 2,5 Jahren trocken 'bekommen'. Hört sich für mich nach einer Mama an, die Toilettentraining gemacht hat. Das bringt absolut nichts und verzögert evtl. das richtige trocken werden.
Ein Gang zum Arzt kann nicht schaden, wobei der wohl nichts feststellen wird, als das der kleine Mann einfach noch Zeit braucht.

Es ist ein rein körperlicher Vorgang, der nicht antrainiert oder erzwungen werden kann. Meine kleine ist ganz ohne Training und Druck von alleine trocken geworden.

Ich sehe das Problem eher bei Deiner Freundin als bei ihrem Sohn. Der arme Kerl muss nur ausbaden, dass seine Mama den Dingen nicht Ihren Lauf lassen kann.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von bine3002 11.03.11 - 15:56 Uhr

Ich würde das Kind daran erinnern auf die Toilette zu gehen und zwar nicht als Frage "Gehst Du mal...?" sondern als Aufforderung "Geh mal...!" formuliert. Das würde ich aber nicht ständig tun, sondern nur jeweils zwischen den Spielen, wenn also das Kind von einem Spiel ins nächste wechselt. Noch besser wäre natürlich, das Thema einfach mal ruhen zu lassen.

Beitrag von woelkchen1 11.03.11 - 21:29 Uhr

Genauso sehe ich das auch! Frage ich Scarlett (die offensichtlich schon alles zusammen kneift), ob sie muß, kommt ein NEIN. Sage ich ihr:" Geh jetzt auf Toilette!", dann geht sie auch und pullert dann auch.
Allerdings auch zwischen 2 Spielen, also ich hol sie nicht aus einem intensiven Spiel heraus!
Bei uns klappt das super und anscheinend macht es Sinn, sie sagt wieder immer öfter, sie möchte jetzt pullern!

Sie wurde (gänzlich ohne Druck)von allein mit 2 Jahren sauber und hatte dann wohl keine Lust mehr- kann ich ja irgendwie verstehen. Ich hab ihr solang eine windel wieder umgemacht, bis sie sich jetzt gegen die Windel gewehrt hat.

Beitrag von zahnweh 11.03.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

klar, kann es was organisches sein.

Z.B. Blasenentzündung. Ok, die dauert nicht so lange, aber vllt hat die Blase was davon beibehalten.
Ich bin kein Arzt, aber ich weiß, dass viele Krankheiten im Laufe des Lebens kommen und meistens wieder gehen. Nur weniges ist angeboren.

Bevor sie mit Druck oder ohne Druck rangeht, würde ich mal mit dem Kinderarzt sprechen, alles anschauen lassen und dann gemeinsam überlegen.

Beitrag von lula222 11.03.11 - 16:40 Uhr

...genau so sehe ich es auch, ich glaube für sie wäre es eine Entäuschung einzusehen, dass er einfach noch etwas Zeit braucht.

Denn selbst mit Bestrafung oder Belohnung schafft er es nicht.
Mal sehen, ob ich sie überzeugen kann #kratz

Beitrag von floeppchen 11.03.11 - 18:01 Uhr

hallo lula,

der sohn von meiner freundin hat das gleiche problem gehabt. sie hat anfangs auch immer daran gedacht das er es aus faulheit nicht macht oder vielleicht auch mit absicht. sie hat ihn deswegen oft angeschrien. die ärzte reagieren da oft sehr spät und bei meiner freundin war es dann erst soweit als er vier jahre alt war. es wurde glaube ultraschall der blase gemacht und dabei festgestellt das die blase sehr klein ist und er dadurch etwa alle halbe stunde auf die toilette müsste, welches kind macht das schon? also hat er medikamente bekommen um die blase zu erweitern. mitlerweile klappt es besser, aber oft sagt er trotzdem zu spät bescheid und ein paar tropfen gehen noch daneben.

also beim arzt abklären wäre auf jedenfall nciht verkehrt, ansonsten würde ich es auch so handhaben wie meine vorrednerinnen.
1. nicht fragen, da besteht die möglichkeit das er nein sagt, ich "arbeite" nur noch mit tatsachen, wenn ich eine bestimmte antwort erwarte. also sagen, geh mal eben auf die toilette .
2. auch etwas ruhe in dem thema reinbringen, auch mal fragen ob es ihm vielleicht lieber wäre noch eine pampers zu tragen.
3. was bei uns gut funktioniert hat war ein belohnungssystem, für jedesmal rechtzeitig auf die toilette gehen durfte er sich einen stempel auf einenzettel machen, bei 10 stempeln durfte er sich dann eine kleinigkeit aussuchen, z.b. gummibärchen oder ähnliches.


liebe grüsse
nicole