Placenta praevia

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 15:05 Uhr

Hallo,
ich hoffe hier richtig zu sein mit meiner Frage...
Ich habe letzte Woche Blutungen gehabt und eine Woche im Krankenhaus verbracht.
Befund Placenta praevia teilweise.
Nun bin ich erstmal krankgeschreiben und am Montag soll ich zum FA und dort soll besprochen werden wie es weiter geht...
Soweit die Vorgeschichte jetzt zu meiner Frage, ich würde ganz gern wieder arbeiten gehen, habe aber Angst damit was zu riskieren. Hat jemand von euch Erfahrungen? Mein FA sagte nur keinen Stress und keine Anstrengung, BV wäre von seiner Seite aus kein Problem, wie war es bei euch?
Lg

Beitrag von elaei 11.03.11 - 15:47 Uhr

hallo 2010sama,

ich hatte placenta praevia totalis - sie lag also vollständig über dem muttermund - bis zur 24 woche "wandert" sie noch - das hat was mit dem wachstum der gebärmutter zu tun -

ich bin mit blutungen ins krankenhaus gekommen - die haben mich gleich da behalten (machen sie mit allen die pp haben und über der 24ten woche sind) - und das war auch gut so - ich wurde an wehenhemmer angeschlossen und lag 8 wochen im bett - bei 32+2 ist meine plazenta ohne wehen (ich bekam mind 4xtäglich ctg) zerrissen -

ich möchte dir sicher keine angst machen, aber ich danke meinen ärzten die mich gebeten haben im kh zu bleiben - ich stand innerhalb von sekunden in meinem blut und ich habe noch nie hebamen und ärzte so schnell rennen sehen - mein kleiner wurde per notsectio auf die welt geholt und die ärzte konnten uns retten - hätte ich nicht im kh gelegen hätten wir es nicht geschaft -

bei uns werden schwangere mit pp die keine blutungen hatten ab der 37 woche ins kh eingewiesen -

es muss sicher nicht so kommen, aber sei vorsichtig und nicht leichtsinnig -
ich wünsche dir alles gute mit deinem kleinen :o)

ela

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 16:07 Uhr

Ich war in der 23. ssw als ich ins Krankenhaus kam...wurde nach einer Woche entlassen und bin nun noch eine Woche krankgschreiben gewesen... Werde Montag sehen wie die Placenta liegt und dann entscheiden. Gyn hofft das sie sich jetzt mit "hoch zieht" weil sie beim letzen Besuch auch noch vollständig unten war und jetzt "nur" noch zu zwei drittel.
Hast mir geholfen werde versuchen mich mit den Tatsachen ab zu finden. Habe einen Bürojob und dachte da zu sein ist auch nicht anders als hier auf der Couch...
Lg Sabine

Beitrag von elaei 11.03.11 - 16:13 Uhr

Wie gesagt, ich habe nur gelegen und wirklich nichts gemacht und es ist trotzdem passiert -

in meinem kh waren sie eh super vorsichtig - eine woche vor meiner einlieferung ist wohl einer mama die 100m neben dem kh gewohnt hat die placenta gerissen - sie haben es gerade noch geschafft die mama zu retten und das baby ist jetzt behindert -

es geht hierbei ja auch um euch beide - leider sind manche frauenärzte nicht so vorsichtig wie ärzte im kh - ich bin wirklich sehr dankbar das sie mich gebeten haben im kh zu bleiben - und wenn man weiß worum es geht sind die tage/wochen im kh echt nicht schlimm -

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 22:30 Uhr

Schone mich und hoffe das es alles gut geht.

Beitrag von hsi 11.03.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

also ich hatte eine Placenta praevia totalis (das wurde aber erst kurz vor der Geburt festgestellt). Ich hab in der 13 SSW schon Blutungen gehabt und war deshalb Stationär im KH gewesen, ging zum glück wieder weg und ich konnte arbeiten (bin selbstständige TM), musste aber mich sehr schonen (auch mit meinen zwei eigenen Kindern). DAs ging dann gut bis zur 26 SSW, da hab ich sehr starke Blutungen bekommen (war zum glück schon im KH gewesen wegen Kreislaufzusammenbruch) und wurde weiter verlegt. DIe Blutungen wurden besser, dafür habe ich Wehen bekommen und schliesslich wurde mein SOhn bei 26+4 SSW geboren.

Ich denke wenn du schon Blutungen hattest, würde ich es lieber nicht riskieren. Es kann so schnell gehen, vor allem ist es echt gefährlich mit den Blutungen. Es kann auch mal sein das es Kindesblut ist was da läuft und da müsste alles sehr sehr schnell gehen. Ist mit sicherheit auch nicht schön zu Hause zu sitzen bis zur Geburt, aber ich für meinen teil würde es nicht machen. Hätte ich vielleicht auch nicht machen sollen weiter zu arbeiten, vielleicht wäre der Kleine dann noch im Bauch.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. & Tim 9 Tage

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 16:14 Uhr

Hi,
ich hoffe inständig, das ich noch 10 Wochen durchhalte, aber es ist bei dem Befund nicht so einfach. Wenn ich eure Berichte höre denke ich, das wenn die Placenta nicht bis Montag weiter zur Seite gewandert ist wohl das BV doch die bessere Wahl ist den jetzt ist es einfach noch zu früh... Habt mir sehr geholfen muss wohl doch einfach mal meine eigenen Wünsche schon Wochen bevor der kleine da ist zurückstellen.
Danke Sabine

Beitrag von hsi 11.03.11 - 16:31 Uhr

Ich drücke dir natürlich auch ganz fest die Daumen das du es so lang wie es geht durch hälst. Meine Zimmernachbarin im KH hat ein geplantes Frühchen bekommen eben weil sie eine Placenta praevia hat und der FA kein Risiko eingehen wollte. Er wurde geplant bei 34+0 SSW geboren.

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 22:15 Uhr

Danke ich denke werde abwarten wie der Befund am Mo ist und dann meinen FA mal darauf ansprechen!

Beitrag von fruehchenomi 11.03.11 - 16:45 Uhr

Kann Dir nur auch raten, Füße hoch und Ruhe geben, Deine Kollegen samt Büro sind nicht mehr wichtig. Gerne auch stationär, sicher ist sicher.
Meine Tochter lag auch ab 25. Woche, wenn auch mit anderem Befund.
Wenn schon nicht 10, aber 5 Wochen solltest Du schon noch durchhalten - jeder Tag zählt. Aber ab 30. Woche hat Dein Baby schon gute Chancen, ohne Beatmung usw klarzukommen.
Und die 5 Wochen schaffst Du !!! Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 22:18 Uhr

Danke für die aufmunternden Worte werde mich auf jeden Fall schonen...jede Woche zählt jetzt!

Beitrag von lilaluise 11.03.11 - 17:47 Uhr

hallo
ich hatte eine plazenta praevia. wusste es aber nicht und hab mich deshalb auch nicht geschohnt. in der 18ssw bekam ich auf einmal starke blutungen. wir sind sofort ins kh. die plazenta hatte sich zum teil abgelöst und blutete wie die sau (sorry für die ausdrucksweise)der blutschwall war so stark dass er einen tag später ein loch in die fruchtblase riss. eigentlich gab es für meinen sohn keine chance. Die Ärzte stellten mich vor die entscheidung, liegenbleiben oder aufstehen (die chance war so minimal sie konnten mir keine hoffnung machen- ich sollte mich darauf einstellen, dass mein kleiner zur welt kommt)Ich entschied mich liegenzubleiben!Und es ging gut, aber ich blutete ganze 12 Wochen und solange lief auch Fruchtwasser raus!Dann verschloss sich die Fruchtblase wieder und die Plazenta heilte!Ich hatte strenge Bettruhe, dh ich bin nicht aufgestanden- auch nicht zur toilette oder zum duschen!es war grauenhaft- aber wir haben es geschafft. In der 34ssw löste sich noch mal ein teil ab, aber es verheilte nach 3 Tagen wieder. Mein Sohn kam völlig gesund in der 37ssw zur Welt!

So das war meine geschichte zur plazenta praevia...ich rate dir dich zu schonen und auf jeden Fall ein berufsverbot zu erwirken....Ich würde kein Risiko eingehen!

Alles alles Gute weiterhin

lg luise+leonell

Beitrag von 2010sama 11.03.11 - 22:26 Uhr

Schön das es trotzdem ein Happy end gab...ich hatte jetzt in der 23. ssw das erste Mal Blutungen. Die waren nur ganz schwach und es ist unklar wie es weiter gehen soll... Wenn ich die Geschichte höre denke ich wenn sich am Mo nichts geändert hat werde ich das BV nehmen.
Danke für deinen Bericht und ein schönes WE

Beitrag von mamamoni79 06.04.11 - 17:49 Uhr

Ich hatte auch in der 24. SSW die ersten Blutungen und lag eine Woche im KH, dann durfte ich Heim und hatte Ruhe verschrieben bekommen. In der 32. SSW kam es dann zu einer Sturtzblutung und ich musste in die KLinik. Mit Blaulicht kam ich an und auf dem OP-Tisch platze dann noch die Fruchtblase...

Tja nun bin ich in der 15.SSW und es wurde wieder eine placenta praevia festgestellt, aber da sie ja bis zur 24.SSW noch hochrutschen kann - solle ich mir nicht so viele Sorgen machen... Tja gar nicht so einfach #zitter

Also schön schonen! Und Daumen drücken das alles halb so wild verläuft..

Liebe Grüße
Mamamoni79 mit max8, flo4 und krümel 15ssw #winke