Nachts abstillen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von margarita73 11.03.11 - 15:33 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter wird bald 10 Monate. Ich stille sie abends vor dem Einschlafen und nachts nach Bedarf. Mein Wunsch wäre es, sie mit einem Jahr abgestillt zu haben. Aber wie? Sie liebt das nächtliche Stillen und wird mit absoluter Sicherheit brüllen wie nur was, wenn sie die Brust nicht mehr bekommt. Auch wenn sie bei mir im Bett schlafen und kuscheln darf. Ich hab mir überlegt, ihr dann Tee anzubieten (den sie mir wahrscheinlich entgegen spucken wird... ;-) ) und zu versuchen, sie anders zu beruhigen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es klappen wird. Habt Ihr eine Idee? Mein Großer hat sich mit einem Jahr selbständig abgestillt, ohne dass ich was dazu tun musste, aber er war auch nicht so ein Brustliebhaber wie die Kleine... #kratz

LG Sabine

Beitrag von stefannette 11.03.11 - 15:52 Uhr

Gute Frage. Dem Großen hab ich auch nachts dann Tee angeboten. Die wollte er nicht, dann hat er gemeckert und ist irgendwann so eingeschlafen. Das hatte er nach 2 Nächten raus. Er hat die Brust wirklich nur noch zum nuckeln genommen.
Bei der Zweiten hätte ich das niemals so machen können,die hätte wochenlang geschrien. (Allerdings hat sie einen Schnuller genommen,im gegensatz zu dem Großen, da war ich der Schnuller#baby)
Kinder sind so unterschiedlich,da kann man sowas nie pauschal sagen....
Irgendwann (so zwischen 12 und 14 Monaten hab ich aber alle abgestillt)
Die Kleinen hatten einen Schnuller,da ging das eher!
Keine Ahnung was ich Dir da raten soll#kratz#liebdrueck

Beitrag von bernsteinchen72 11.03.11 - 17:31 Uhr

Huhu,
es geht mir ähnlich, s. http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=52&id=3050279

Ich lese gerade Schlafen Statt Schreien von Pantley! Und will das hier versuchen, wenn das von Pantley nicht hinhaut:
http://www.rabeneltern.org/index.php?option=com_content&view=article&id=152:besser-schlafen-im-familienbett&catid=72:wissenswertes&Itemid=85

Bin eigentlich zuversichtlich, dass sich das umsetzen lassen wird!

Grüße!!!

Beitrag von margarita73 12.03.11 - 11:02 Uhr

Das klingt gut, kann ich mir für uns auch vorstellen. Danke für den Tipp!
:-)

Beitrag von woelkchen1 11.03.11 - 20:33 Uhr

Ich denke, wenn du nicht noch warten möchtest, wirst du um Theater nachts nicht rum kommen.

Aber einen Tip- laß das mit dem Tee! Was hast du davon, wenn du nachts 3x raus mußt- oder wach wirst, weil deine Tochter Tee will? Dann kannst du gleich weiter stillen, oder? Meine würde heut mit 2,5 Jahren im Halbschlaf noch nicht allein trinken, sondern wach werden und mich wach machen.

Entweder du stillst richtig ab, oder du stillst weiter...

Mit 10 Monaten wollen viele noch zusätzliche Nahrung nachts! Meine war zwar schon älter, aber ich hab es gemacht, als sie verstanden hat, was "alle" heißt. Hab ihr also nachts gesagt, dass die Brust alle ist! obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch bzw. wieder 3x kam in der Nacht, hat sie es ohne Probleme akzeptiert und hingenommen, seitdem schläft sie durch.

Ich denke, dieses Programm von Rabeneltern über mir ist sicher nicht das verkehrteste, wenn es wirklich sein muss mit dem abstillen!

Beitrag von margarita73 12.03.11 - 11:05 Uhr

Das mit dem Tee hatte ich mir überlegt, weil ich nachts auch manchmal Durst habe und ihr ein Getränk an sich nicht verwehren möchte. Ich denke, wenn sie Durst hat, würde sie den wahrscheinlich trinken, zumindest ein paar Schlückchen. Beim Stillen geht es ihr aber (glaube ich) nicht um den Durst, sondern um eine liebgewordene Gewohnheit.

Beitrag von pirelli77 11.03.11 - 21:33 Uhr

Ich kann dir nur raten, den Partner in der Zeit zum beruhigen hinschicken. Ich habe auch mit 10,5 Monaten abgestillt, weil meine Brustwarzen beide total entzündet waren, es waren 2 harte Wochen, hab teilweise auch im Gästezimmer geschlafen, damit er gar nicht die Milch riechen konnte. Hab ne Zeit dann nur noch morgens gestillt und als ich dann gar nicht mehr gestillt hab, hat er auch plötzlich die Flasche genommen und seitdem trinkt er auch nachts noch 1 Flasche. Finde ich aber nicht so schlimm, vorher wollte er fast jede Stunde an die Brust. Seitdem ich abgestillt hab, schläft er vieeeel besser und ist viel ausgeglichener.
Ach so, wir haben in der Zeit auch immer wasser angeboten, hat er auch ein bißchen getrunken, aber beruhigt hat ihn das natürlich nicht. Dann eher das rumtragen und singen von meinem Mann.
Plan schonmal 1-2 Wochen ein und setze auf die Unterstützung von deinem Mann, dann schafft ihr das schon.
Meine Hebamme hat mir damals gesagt, ich solle kein schlechtes Gewissen haben und soll dem Kleinen meinen festen Entschluss vermitteln, dann ist es für ihn leichter also nicht mehr schwach werden.
Drück dir die Daumen !

Beitrag von kiki-2010 12.03.11 - 01:43 Uhr

Ich habe ab dem 6. Monat konsequent Nachts Wasser aus dem Becher gegeben. Er hat dann zeimlich schnell verstanden, dass es sich nicht lohnt für Wasser wach zu werden und hat durchgeschlafen ;-)

Tee habe ich übrigens nie gegeben (es sei denn er hatte Bauchweh), wir sind alle Wasser-Fans....

Gruß Kiki

Beitrag von margarita73 12.03.11 - 11:08 Uhr

Ja, Wasser tut´s auch, das stimmt schon. So hatte ich eben auch überlegt. Für Wasser oder Tee lohnt sich kein Gebrüll, für warme Milch an Mama angekuschelt schon eher... ;-) Das Gebrüll würde ich nur gerne umgehen. Ich werde wohl zu gegebener Zeit das o.g. Rabeneltern-Programm mal ausprobieren, das scheint mir sehr feinfühlig zu sein. Danke für Eure netten Antworten!! :-)

Beitrag von kiki-2010 12.03.11 - 12:08 Uhr

Jedes Kind ist anders, nicht vergessen. Während die einen schon zufrieden alleine schlafen können, brauchen die anderen noch Mamas Körperkontakt....

Beitrag von margarita73 13.03.11 - 20:30 Uhr

Das Einschlafen klappt völlig problemlos. Nach dem ersten Mal Stillen fängt das Theater an. Ich würde sie ja in meinem Bett lassen, wenn´s da besser würde. Werde ab heute mal das Rabeneltern-Programm versuchen. Mal sehen, wie´s klappt.