Koliken - was für Medi's gebt ihr???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nicce1 11.03.11 - 15:44 Uhr

Hallo ihr lieben Mami's.

Ich habe einen 19 Tage alten Sohn und er hat so doll mit Koliken zu tun. Es hilft wirklich nichts.

Sab Simplex hilft nicht - und ich habe gelesen wenn es innerhalb einer Woche nicht hilft, dann soll man es auch lassen ?!

Und dann haben wir noch Zäpfchen ausprobiert - aber die kommen immer gleich wieder raus.

Habt ihr noch tips für mich ?

Wäre sehr dankbar. Denn momentan krieche ich echt nur noch auf dem Zahnfleisch und weiss gar nicht mehr wie ich vor Müdigkeit und auch aufmerksamkeit für den Lütten, meinem Großen gerecht werden kann...

Liebe Grüße, Nicole

Beitrag von pregnafix 11.03.11 - 16:08 Uhr

Wir haben alles mögliche ausprobiert und das "Zäpchenproblem" hatten wir auch. Unsere Hebi meinte, dass der Sinn des Zäpfchens schon erfüllt ist, wenn das Baby dann direkt groß macht. Man muss das Zäpfchen dann nicht nochmal einführen.
Miriam konnte lange ohne Carum Carvi gar nicht abführen.

Wir haben alle möglichen Medikamente ausprobiert, außerdem die Milch immer mit Fenchel-Kümmel-Anis-Tee angerührt.

Wirklich helfen konnte uns nur ein Osteopath. Wir waren oft nachts in der Notaufnahme, die Ärzte und Hebammen waren bestürzt, konnten uns bzw Miriam aber auch nicht helfen :-( Die arme Maus hatte das wirklich ganz schlimm.
Der Osteopath löste 2 Blockaden und riet uns zu "Lactobact Baby". Das sind Bakterienkulturen für den Darm. Wir haben Miriam abends immer das Pulver ins Fläschchen getan und 2 Wochen später war der Spuk vorbei.
Sie hatte seitdem keine Bauchschmerzen mehr!

Das nächste Kind bekommt das Pulver direkt nach der Geburt.

Beitrag von pregnafix 11.03.11 - 16:09 Uhr

Außerdem super bei Bauchweh:

- Bauchmassage mit Windsalbe
- viiiiiel Tragen
- Fliegergriff
- Kirschkernkissen

Wie gesagt, die ganzen Medis (Lefax, Espumisan etc.) haben bei uns keine Wirkung gezeigt.

Beitrag von jiminy87 11.03.11 - 17:25 Uhr

Huhu#winke,

wir hatten auch alles durch
-Sab Simplex
-Lefax
-Caru Carvi
-Kümmelsalbe
-Bauchwohl-Tee
-Massagen
-Osteopath
-Kirchkernkissen
-uvm.
nichts half:-[

Dann hat uns ein KiA aus dem Kh BiGaja-Tropfen empfohlen. das sind Tropfen mit GUTEN Darmbakterien die es auch in der Mumi gibt. Sie siedeln sich im Darm an und wirken Wunder#huepf. Das dauert zwar ungefähr eine Woche bis die Tropfen anschlagen, aber danach hatten wir eine eindeutige besserung. Es war nicht ganz weg, aber der Kleinen ging es viiieel besser#freu#verliebt

vlg#winke

Beitrag von schokomuffin88 11.03.11 - 17:25 Uhr

Huhu...

Wir geben Lefax damit er besser Pupsen kann
und BiGaia Tropfen welche die Verdauung anregen, damit gar nicht erst so viele Gase produziert werden.

Hat er dennoch mal akute Probleme und Schreit und Weint weil er solche Krämpfe hat (sehr sehr sehr selten seit dem er die Tropfen bekommt) dann geb ich ihm ein halbes Kümmel Zäpfchen.

LG Schokomuffin88

Beitrag von katimaus86 11.03.11 - 17:39 Uhr

hallo!

probier mal die bigaia tropfen. die sind probiotisch. da gibt es nur eine 5ml-flasche für 15 euro in der apotheke. die reicht aber 3-4 wochen, weil man dem zwerg täglich 5 tropfen gibt.

meiner schwester ging es wie dir und als ich im internet zufällig von den tropfen las, hat sie die gleich ausprobiert und nach ca. 3 tagen waren die koliken vorbei.

sie gibt die tropfen jetzt schon seit 3 monaten problemlos und ist mir unendlich dankbar für den tip.

probiers mal aus!

glg kati mit luca (10 wochen alt), dem lefax genügt

Beitrag von honey013 11.03.11 - 17:59 Uhr

BiGaia Tropfen nehmen wir seit gestern! Mit Erforlg! :-D

Hatten vorher Espumisan Tropfen,aber die haben dann nicht mehr geholfen.

Lg und alles Gute!

Beitrag von nicce1 11.03.11 - 18:13 Uhr

Vielen Dank für eure Antoworten.

Die Tropfen sind in der Apo bestellt ! Hoffe sie helfen. Auch Lefax werde ich mal probieren und die Windsalbe hatte ich auch nicht mehr auf dem Zettel..

Ich hoffe es hilft. - Meine 'Nerven' mal zur Seite geschoben - hauptsache der Kleine quält sich nicht mehr so !!!

Danke, Nicole

Beitrag von steffi0413 11.03.11 - 20:02 Uhr

Hallo Nicole,

hast Du schon versucht die Ursache zu finden?

Wird der Kleine gestillt oder bekommt die Flasche?

Was passiert genau, wenn er Koliken hat? Was macht er?

Ist abends schlimmer oder mit kein Zusammenhang der Tageszeit?

Wie oft hat er Stuhl und wie schaut der aus? Breiig? Wasserdünn? Hart? Schaumig? Schleimig? Gelb oder eher grün?

Spuckt er viel? Wenn ja, frische Milch oder eher halbwegs verdaute?

Nimmt er Vitamin D Tabletten?

Hast Du schon vielleicht versucht ihn zu pucken oder - noch besser - ihn ins Tragetuch zu packen?

LG
Steffi