Habt Ihr einen Pariboy verschrieben bekommen (auch leihweise)??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hasengesicht 11.03.11 - 15:52 Uhr

:-[:-[:-[:-[War das bei Euch ein Problem, leihweise einen zu bekommen? Bin echt frustriert.

Unsere Tochter (knapp 2,5) hat seit über 4 Wochen Reizhusten (nur nachts). Unsere KiÄ hat als "Standardrezept" Kindergartenverbot (hält da glaube ich, nichts von,sagt es aber nicht).
Das und verschriebene Hustenstiller bringen auf lange Sicht keine Besserung. Ich kann dem Kind doch nicht wochenlang Medis geben...!!

Hausmittel (feuchte TÜcher, Zwiebelsack, Globuli, Kochsalznasentropfen) haben wir alle schon durch.

Ansonsten geht´s der Kleinen gut, kein Fieber und ist munter wie immer. Nur der Husten lässt uns alle nicht schlafen.

War inzwischen noch bei 2 anderen Ärzten (1xNotdienst). Eine hat zum HNO-überwiesen (wenigstens was), der Notdienst hat Inhalation emfpohlen, , konnte aber keine Verordnung ausstellen.

Meine KiÄ hat unser Kind 2x in der Praxis inhalieren lassen. Nach dem 1. Mal hatten wir unsere erste durchschlafene Nacht seit Wochen. Nun, beim 2. Mal sagte sie, die Besserung sei spontan und nicht auf die Inhalation zurückzuführen.
Daher bekommen wir keinen Pari verschrieben#schock

Leihweise würden dies die Krankenkassen seit Jahresanfang nicht mehr zahlen (nach Telefonat mit KK ist das nicht wahr, die zahlen uneingeschränkt...#schock)

Ich bin also angelogen worden in der Praxis, muss ich feststellen. Bin ziemlich entsetzt. Das ist für mich keine Basis.
Außerdem waren die sehr ungeduldig mit meinem Kind, es sollte sofort und im Beisein der Arzthelferin in einem engen Raum inhalieren. Nix mit Gerät vorstellen und Knöpfchen drücken. :-[:-[
Helferin war sogar noch beleidigt, als ich sie bat etwas zur Seite zu gehen, da Kind offenbar Hemmungen hat wg ungewohnte Situation, fremden Leuten.
Heute sagte die Helferin als die Kleine nicht gleich wollte: "Na, heute wieder keine Lust?"#schock

Ganz ehrlich, das ist doch wohl unmöglich - oder sehe ich das zu eng?

Beitrag von deenchen 11.03.11 - 16:08 Uhr

Nö siehst das nicht zu eng. Nach der Geschichte würde ich den Arzt wechseln. Meine große Tochter hat den sofort verschrieben bekommen nachdem Hustensaft nichts gebracht hat. Musste nicht mal nach fragen.

Beitrag von diniii 11.03.11 - 16:10 Uhr

hallo,

wir haben einen pariboy verschrieben bekommen - allerdings weil wir mind. das 8. mal eine Bronchitis innerh. von nem knappen Jahr hatten (inkl. 1x KLinikaufenthalt).

Ob es die leihweise gibt, kann ich Dir nicht sagen.

Das die Praxis mit Deinem Kind ungeduldig ist, würde mich dazu veranlassen, mcih umzuhören und den KiA zu wechseln.

ich wünsche euch - egal wie - gute besserung.

lg nadine

Beitrag von micheline 11.03.11 - 16:13 Uhr

Ich hab den Pariboy insgesamt 5 mal verschrieben bekommen...Jióshi hatte fast jeden Monta ne Bronchitis...beim 6x war ich in HH bei meinen Eltern zu besuch...da hab ich ihn gekauft...Leihgebühr war immer 50€ ( 2 Wochen) der Kauf hat mich jetzt 212€ gekostet....

Ha...und seitdem hatte r nichts mehr!!!!
Naja...aber falls....dann hab ich ihn zuhause...und falls nicht....Gesund ist er mir eh lieber;-)))

Gute Besserung! Michi + Joshi

Beitrag von hope1983de 11.03.11 - 22:48 Uhr

Mal ne Frage, ich überlege einen zu kaufen, gibt es die Mittelchen zum inhalieren ohne Rezept in der Apo oder mit was inhaliert man da am besten?

Beitrag von bokatis 11.03.11 - 18:11 Uhr

Hallo,

wir haben den Pariboy verschrieben bekommen nach der dritten "spastischen/obstruktiven Bronchitis". Seitdem ist er ein wahrer Segen, du hast Recht!
Eine Freundin von mir hat ihn nicht bekommen und ihn sich einfach günstig bei ebay besorgt. Ich rate dir, das zu machen. Eine echte Investition. Wenn die Ärztin netterweise ZB auch Salbutamol zum Inhalieren verschreiben würde, könntest du zusammen mit Kochsalz auch mal bei nächtlichen Hustenänfallen das Kind inhalieren lassen....uns hat das so manche Nacht gerettet.

K.

Beitrag von irina76 11.03.11 - 18:15 Uhr

Hallo,

wechsel den Arzt. Wir haben unseren Paryboy jetzt schon 4 Jahre.Weil meine in der Winterzeit auch mir Bronchitis zu tun hat und oft verschnupft ist. Bei den Ärzten, muss man sich leider auf die Hinterbeine stellen.

Irina

Beitrag von marlene95128 11.03.11 - 18:19 Uhr

Hallo,

Wir haben einen verschrieben bekommen, weil Matilda seit November durchgehend Bronchitis hat. Erst hatten wir 4 Wochen lang ein geliehens Gerät und jetzt haben wir unser eigenes bekommen. Davor haben wir auch diverse Medikamente durch!

LG Marlene

Beitrag von andrea87 11.03.11 - 18:48 Uhr

Hallo,

also das es ALLE Kassen nicht mehr zahlen stimmt nicht. Die Barmer und die TK zahlen "leihweise" keinen Pari Boy mehr. Man muss ihn sich dann selbst kaufen und die KK zahlt anteilig 117 € (zumindestens die TK).

Mein Sohn(7 Monate) hat eine obstruktive/spastische Bronchitis und muss 3-4 mal tgl. inhalieren und wir bekamen den Pari Boy auf Rezept. Ich hab jetzt 1 Woche ärger und zig Telefonate mit der TK durch und bekomme den Pari Boy Junior nun komplett erstattet. Allerdings hat bei uns die Diagn. Obstruktive Bronchitis nicht sooo viel geholfen. Ich brauchte erst ein ärtzliches Attest vom KIA, auf dem er bestätigt das aufgrund der schwere der Erkrankung ein Pari Boy nötig ist, da dieser eben sehr fein vernebelt.

Also ich weiß nicht, aber ich kann schon verstehen das bei normalen Reizhusten (klar ists schlimm fürs Kind) nicht sooo einfach ein Pari Boy verschrieben wird.
Es gibt von anderen Herstellern auch Inhalationsgeräte, die nicht sooo teuer sind wie der Pari Boy. Notfalls musst die ihn dir eben selbst kaufen.

Nur weil der Notdienst meinte inhalieren wäre gut heißt das noch lange nicht das dich die deine Kiä belogen hat. Ich finde du übertreibst da ein bisschen.

LG Andrea

Beitrag von marlene95128 11.03.11 - 19:38 Uhr

Die TKK hat unseren geliehenen Pari Boy gezahlt. Und danach haben die sogar die vollen Kosten für unseren eigenen Pari Juniorboy (teuerstes Model) übernommen -letzten Monat, ohne Diskussion. :-D

Beitrag von hasengesicht 12.03.11 - 23:01 Uhr

Naja, doch - sie hat behauptet, dass die Kassen die Leihgebühr nicht übernehmen. Stimmt definitiv NICHT!!
Sie hätte das medizinisch oder eben mit knappem Budget begründen müssen. Das wäre ehrlicher und würde das Vertrauen nicht belasten...

Beitrag von yale 11.03.11 - 20:30 Uhr

Ich kann dein Ärger voll verstehen!!!

Ich war anfang des jahres mit meinen beiden kleinen im KH und sie mussten danach noch weiter Inhalieren.

Bin zur KiÄ und hab prompt ein Rezept bekommen für ein Pariboy.

Ich würde an deiner stelle,wenns möglich ist den Arzt wechseln,das ist ja unmöglich.

Alles gut für die Maus und dich.

vg yale


p.s. hast du mal geschaut ob du günstig ein bei Ebay schießen kannst?
Denn neu sind die Dinger ja recht teuer

Beitrag von nane29 11.03.11 - 22:13 Uhr

Hi,

ich inhaliere gerade mit meinem Kleinen - ohne Rezept, weil ich noch nicht beim Arzt war.

Ich habe mir auf Empfehlung der Apothekerin das Zubehör (Schlauch und Mundstück) gekauft, kostete zwischen 50 und 60 Euro. Sie meinte, das sei einfach am hygienischsten, das fand ich nachvollziehbar. Außerdem lohnt es sich bei uns, weil meine beiden Kinder zu Pseudokrupp neigen.

Den Pariboy habe ich dann für 2 Euro am Tag gemietet. Ich denke, dass ich den Montag wieder zurückgebe, das wären dann 4-5 Tage.

Ich hoffe, dass unser Kinderarzt mir nachträglich ein Rezept ausstellt.

LG Jana mit Lena (fast 5) + Karl (fast 2)