Ich hoffe immer noch dass mein Baby noch da ist...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 17:35 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Ich mal wieder mit meinem ganzen #bla
Ich hab ja die letzten Tage schon öfter geschrieben dass ich wohl schwanger bin oder war:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=3061617&pid=19380956
Nach den Schmierblutungen am Mittwoch Abend und gestern dann dem negativen Schwangerschaftstest bin ich einfach nur fertig und nur am Heulen. Das ist echt zu viel für mich gewesen und auch immernoch.
Am Mittwoch soll ich ja nochmal zum FA kommen, aber ich bin mir sicher dass jetzt schon nichts mehr da ist.
Aber ich hoffe noch so sehr und ich denke dass ich dann noch verletzter bin. Ich will es einfach nicht glauben dass ich nicht mehr schwanger bin, wo ich doch erst gar nicht wusste dass ich es bin.
Ich hatte ja immer Unterleibsziehen und dachte es wär der Mittelschmerz, nach 6 Tagen(?) positiven LH-Tests kams mir dann ja komisch vor und deshalb hab ich dann zig SST gemacht. Alle positiv! Und dann gestern Abend eben negativ. Ich habe eigentlich immer Unterleibsziehen, manchmal richtig stark sodass ich kaum atmen kann, aber keine Blutungen. Außerdem hab ich manchmal extreme Leistenschmerzen. Bei jedem Stich denke ich: So, das wars jetzt. Jetzt stirbt es gerade. Ich weiß, das hört sich schlimm an, und so fühlt es sich auch an.
Ach ich weiß nicht mehr weiter. Ich stehe so zwischen Trauer und Hoffnung und bin einfach am Ende!

Beitrag von sanni2105 11.03.11 - 17:41 Uhr

och mensch...lass dich mal #liebdrueck...ich hab deinen beitrag vom letzten mal auch schon gelesen, es tut mirleid das du immer noch im ungewissen bist. aber wieso lässt dich denn dein FA nun solange warten?? würde an deiner stelle sofort zum arzt gehen und dort druck machen, es geht ja auch um deine gesundheit!!!
#liebdrueck sanni

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 17:45 Uhr

Naja, mein Arzt ist heute und übers Wochenende nicht da. Am Montag muss ich selber den ganzen Tag (bin Arzthelferin) arbeiten. Am Dienstag dann auch, deshalb kann ich selber auch nur am Mittwoch.
Ich wollte morgen früh nochmal testen, das wär dann ja mit Morgenurin und wenn er negativ ist, dann kann ichs wohl eh vergessen denke ich.
Was meinst du?
Och gott, wie ich noch frage - wenn ich klar denken würde, wüsste ich dass es dann vorbei ist - kein hcg = keine SS.
Ich bin so verdammt unglücklich und will nicht glauben dass alles vorbei ist. Ich hoffe immer noch dass die Schmerzen die Mutterbänder sind.
Bin schon wieder am heulen. Ich kann einfach nicht mehr...

Beitrag von sanni2105 11.03.11 - 17:52 Uhr

dann schnapp dir deinen mann und mach dich mit ihm ins KH!!!!!!!!!!!!! wie willst du denn am montag und dienstag unter den schmerzen arbeiten?? das bringts doch auch nicht!!!! im KH können die dann auch eher feststellen was du hast. BITTE GEH ZUM DOC!!!!!!

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 17:56 Uhr

Danke, ich werde es mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen!
Ich muss jetzt erstmal versuchen ne Runde zu schlafen - hab die letzten zwei Nächte fast gar nicht geschlafen.
Mein Freund muss leider bin 24 Uhr heute arbeiten. Ich denke ich werde morgen fahren, insbesondere wenn der Test widererwarten doch positiv ausfallen sollten - dann werde ich nichts riskieren!!!
Vielen, vielen Dank für deine Tipps und dein Mitgefühl, ich bin so froh bei euch hier zu sein!

Beitrag von sanni2105 11.03.11 - 18:32 Uhr

dafür sind wir doch da....wünsche dir alles liebe und gute....und hoffe mit dir das alles gut wird!!!!!

Beitrag von tanni6572 11.03.11 - 17:42 Uhr

So wie Du die Schmerzen beschreibst, hört es sich gar nicht gut an!!!
Ich kann Dir nur empfehlen, zur Abklärung ins KH zu fahren!
Bei meinem Abort im November hatte ich nur einen Tag Schmerzen und das war der mit der starken Blutung, wo alles abging...
#liebdrueck
Tanja

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 17:48 Uhr

Das ist ja das komische: Ich habe nicht mal mehr Schmierblutungen und die Schleimhaut war ja voll aufgebaut.
Es fühlt sich einfach so an, als würde es jetzt richtig losgehen mit der Mens.
Ich würde mir total blöd vorkommen mit negativem SST ins KH zu fahren, die dann auch sagen ich soll einfach auf die Mens warten oder nächste Woche zum FA.

Beitrag von annabella1970 11.03.11 - 17:44 Uhr

Hallo,

laß dich erst mal#liebdrueck..leider kann ich dir wohl nicht mehr viel Hoffnung machen...ich habe voriges Jahr im November genau das selbe erlebt und konnte und wollte es auch nicht glauben....SST waren alle schön positiv und dann nach SB war der Test wieder negativ und so war es auch.... habe dann die Blutung in Ruhe abgewartet und bin somit um eine AS herum gekommen, die meine Ärztin gern gemacht hätte....

ICh wurde im Dez gleich wieder #schwanger....leider auch nicht so sehr lange...

LG Anna

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 17:48 Uhr

In welcher SSW warst du? War schon eine Fruchthöhle zu sehen?
Ist eine AS evtl. notwendig wenn nicht mal eine FH zu sehen war?

Beitrag von jiny1984 11.03.11 - 17:55 Uhr

Also so ein Frühabort kommt leider häufiger vor als man denkt. Viele Frauen bemerken Ihn gar nicht. Sie nehmen nur Ihre Mens wahr, vielleicht auch etwas stärkere bzw. stärkere Schmerzen als sonst.

Es hört sich vielleicht jetzt krass an, aber bedenke ... das Befruchtete Ei hat noch nicht gelebt , kein Herzschlag usw. Es hat einfach nicht geklappt.

Bei mir war es im Januar ebenfalls so.. ich bin in die Flitterwochen nach Thailand geflogen. Zu Hause angekommen hatte ich eine 2. hellrosa Linie... Tja dann kam der Temperaturumschwund, stress auf Arbeit und Fieber.. Und meine Mens hat das ei rausgespühlt. So etwas kann leider noch häufiger vorkommen (hat meine Frauenärztin zu mir gesagt.
Deshalb sollte man immer lieber nach der mens testen ...
Die ersten 3 Monate sind immer kritisch

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 18:00 Uhr

Ich hab ja quasi 2 Wochen nach der Mens (die ja irgendeine Blutung aber nicht die Mens war) getestet, weil die Ovus so lange positiv waren (ich bin von meinem ES im neuen Zyklus augegangen). Also wäre ich in der 6. SSW.
Meine FÄ hat auch gemeint die meisten merken diesen Frühabort nicht mal, aber sie wusste eben nicht ob es einer war oder nicht.
Deswegen ist es immer so ein Hin und Her: Trauer - Hoffnung.
Also so wirr, so enorm belastend im Moment für mich. Gerade weil ich nicht damit gerechnet habe...

Beitrag von beanie-86 11.03.11 - 18:02 Uhr

Vielen lieben Dank schonmal an alle die mir geantwortet haben und mir gut zugesprochen haben. Ich weiß, es ist wahrscheinlich sinnlos zu hoffen, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Obwohl ich wohl besser damit abschließen sollte hoffe ich auf ein paar Daumen von euch, dass ein Wunder vielleicht wahr werden kann.
Oder zumindest dass ich gut damit umgehen kann wenn ich dann die Gewissheit habe.

Beitrag von mel23012504 11.03.11 - 18:23 Uhr

Meine Daumen hast du auf alle Fälle#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Beitrag von cori1969 11.03.11 - 18:45 Uhr

Die schmerzen müßen ABER nichts negatives bedeuten!!!!! können auch Mutterband ziehen sein also nur Mut und kopf hoch
Viel glück und alles gute.#liebdrueck
Lg.cori