Spermiogramm- eingeschränkte Beweglichkeit-und nun????

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von gewitterhexe77 11.03.11 - 18:16 Uhr

Hallo, ihr Lieben.

Vielleicht mag mir ja jemand erzählen wie es bei einer künstlichen Befruchtung vor sich geht.

Unser Problem ist die Beweglichkeit des Spermas.
Sie liegt nur bei 10%. Wir versuchen seit 8 Monaten unser Glück und es scheint nicht zu klappen.

Alle anderen Werte sind OK und auch bei mir ist alles OK.

Was wird in dem Fall gemacht???? Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten. Und wie groß sind die Chancen.

Da wir zur Zeit noch nicht verheiratet sind scheint das ja leider auch eine Kostenfrage zu werden.

Ich lese überall ICSI, ICI und so weiter aber kann damit nichts anfangen.

Vielen Dank !!!

Beitrag von majleen 11.03.11 - 18:24 Uhr

Es gibt ja verschiedene künstliche Befruchtungen.

Da wäre die IUI, die noch keine wirkliche künstliche Befruchtung ist.
Da wird nur das Sperma aufbereitet und eingespritzt. Kann mit und ohne Stimulation gemacht werden. Kosten sind da am geringsten. Ist aber nur bei mindestens 5Mio schnellen Spermien zu empfehlen.

Dann gibts da die IVF. Das ist sozusagen die Reagenzglasbefruchtung. Es wird durch eine Stimulation die Eizellreifung angeregt und viel mehr Follikel "gezüchtet". Die werden durch eine Punktion unter Narkose entnommen. Der Mann gibt die Spermaprobe ab, die Spermien werden aufbereitet und mit den Eichen vermischt. Dach ca. 2-5 Tagen werden 1-3 Embryos eingesetzt. (Wenn ihr verheiratet wärt, wäre da der Eigenanteil ca. 1500€)

Dann gibts da noch die ICSI. Ist im Prinzip wie der IVF, nur die Befruchtung ist anders. Da werden die Spermien ausgesucht, die Schwänze abgetrennt und direkt in die Eizellen injiziert. Auch da ist nach 2-5 Tagen der Embryotansfer. (Eigenanteil wenn ihr verheiratet wärt wäre ca. 1700€)

Wir machen zum 2. mal eine ICSI ohne Stimulation. Das geht auch. Kostet als Selbstzahler bei uns 500€.
Chancen sind natürlich geringer, da ja nur 1-2 Follis reifen.

Bei der wenigen Beweglichkeit wird man wahrscheinlich eine ICSI machen.

Viel Glück #klee

Beitrag von majleen 11.03.11 - 18:27 Uhr

Chancen...hmmm...

also bei einer IUI werden durchschnittlich 10% der Frauen in 1 Zyklus schwanger. Hängt aber auch viel damit zusammen, daß eben auch IVF oder ICSI Kandidaten doch vorher noch eine IUI machen.

IVF und ICSI sind bei ca. 30% Chance in einem Zyklus.

Beitrag von drallerhase 11.03.11 - 18:37 Uhr

hallo meine liebe

aaalsooo,bei meinen mann hies es er hat nur 1,5%bewegliche würmchen.
das ist seehr wenig auch die menge war nicht viel 1 ml ca.bei manchen lese ich es waren 4 oder 5 ml.püüüh!!!
naja zumindest habe ich nun meine erste iui hinter mir ,die weder weh getan noch schlimm war.jetzt beginn ich mit stimmulieren,aber warte erstmal auf meine mens,dann muss ich tabl.nehmen um eier zu produzieren,dann wird die iui wiedr durchgeführt und das lange warten und hoffen steht an.
so,mehr kann ich noch nicht sagen aber vieleicht die alten hase hier wissen lg gabi und gutes gelingen was auch immer ihr vorhabt

Beitrag von lucccy 11.03.11 - 20:18 Uhr

Hallo,

für eine Einschätzung, was gemacht wird, müsste man schon das ganze SG kennen.
Und für die ganzen Behandlungsmöglichkeiten empfehle ich www.wunschkinder.net , da gibt es einen super Theorieteil.

Gruß Lucccy

Beitrag von -angel 13.03.11 - 10:46 Uhr

Hallo du!

Wie die künstlichen Befruchtungen ablaufen, haben dir ja schon einige erklärt. Wir haben das selbe Problem. Anfangs wurde mir PCO diagnostiziert und von Arzt zu Arzt wurde die Diagnose verändert und zum Schluss sieht es so aus, als ob bei mir alles ok sei. Die Werte meines Mannes wurden leider immer schlechter. Zu wenige Spermien, kaum Beweglich, verformt, zu langsam. Hatten davor drei negative Inseminationen und drei negative ICSIs. Eigentlich müsste es mit einer Icsi klappen, hat es jedoch nicht. Bei meinem Mann wurde dann eine Krampfader im Hoden gefunden, die dazu führt, dass die Spermien regelrecht verbrennen. Die Krampfader wurde operativ entfernt und jetzt heißt es weiter warten, wie sich das Spermiogramm verändert.Wünsche euch viel Glück!