ALG 1, wenn Arbeitsvertrag ausläuft?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von paddelboot-neu 11.03.11 - 18:30 Uhr

Hallo!

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag. Mal angenommen, der wird nicht nochmal verlängert, habe ich dann im Anschluss (sollte ich keinen neuen Job haben) Anspruch auf ALG 1?


(Ich hoffe natürlich erst mal, dass der wieder verlängert wird!)

Danke schon mal!!!!!

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:32 Uhr

wenn du schon ein jahr komplett am stück gearbeitet hast, hast du anspruch auf ALG1, ansonsten ALG2

Beitrag von paddelboot-neu 11.03.11 - 18:37 Uhr

Hallo!

ich arbeite seit 2002 durchgehend, aber erst seit Februar 2010 für diesen Arbeitgeber. Mein Vertrag läuft noch bis Ende Juli 2011.

Aber mal was ganz anderes: Ich lebe mit meinem Lebensgefährten in einem Einfamilienhaus. Hätte ich da überhaupt Anspruch auf ALG 2 (sollte es denn irgendwann einmal so kommen...ich denke eher nicht ;-))

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:42 Uhr

wenn du zwischenzeitlich nie arbeitslos warst, bekommst du 1 Jahr ALG 1!!


ist doch vollkommen egal wo du letztlich wie lange gearbeitet hast ;-)



ALG2 fällt dann wohl raus ;-)

Beitrag von paddelboot-neu 11.03.11 - 18:47 Uhr

okay, danke!

hab mir noch nie Gedanken darüber gemacht, normalerweise wird dieser Vertrag immer wieder verälngert (der darf immer wieder befristet werden aufgrund der "Sache"), aber man weiß ja nie!

Und wieviel ALG 1 bekommt man?

(wie gesagt, ich hab mir noch nie gedanken darüber gemacht)

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:57 Uhr

65% vom Netto der letzten 12 Monate - ausser du hast ein Kind, dann 67%


und das eben längstens für ein Jahr.


angenommen du bist dann arbeitslos, zbsp. für 3 Monate und arbeitest dann wieder für 6 Monate, hast du danach nur noch 9 Monate ALG1 Anspruch!! du bekommst erst dann wieder ein volles jahr ALG1 wenn du ein volles Jahr durchweg gearbeitet hast.


wenn du einen befristeten Arbeitsvertrag hast, weisst du ja wann der ausläuft, somit solltest du dich umgehend beim Arbeitsamt melden!! Wenn du das nicht tust und du dann tatsächlich "auf der strasse" stehst, weil dein AG nicht verlängert hat, bekommst du sonst nämlich eine Sperre, wo du 3 Monate lang kein Geld vom Amt siehst!!!!!!!!!!!! heimtückisch und nervig, vorallem bei befristeten Verträgen!!

Beitrag von paddelboot-neu 11.03.11 - 19:11 Uhr

Hallo!

DANKE!

Mein VErtrag läuft 31.7. aus. Ob der verälngert wird, hängt eben von der "Sache" ab und kann auch mein AG nicht jetzt schon sagen.

Wann müsste ich mich denn beim Arbeitsamt melden?? einen Monat vor Ablauf? Oder jetzt schon ???

DANKE!!!!!

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 19:39 Uhr

rein theoretisch jetzt schon, da du ja weisst das der vertrag zum 31.7. ausläuft!! und dann eben 3 Monate vorher nochmal, was sie dir aber auch sagen werden. ruf doch dort einfach mal an und frag nach wie sie es gern hätten ;-) namen und datum aufschreiben!! die geben gern auskunft von denen hinterher keiner mehr was weiss...

ein monat vorher ist zu kurzfristig!!


Beitrag von anyca 11.03.11 - 18:46 Uhr

"Ich lebe mit meinem Lebensgefährten in einem Einfamilienhaus. Hätte ich da überhaupt Anspruch auf ALG 2"

Wenn Dein Lebensgefährte genug für euch beide verdient, nein.

Wäre er auch am Existenzminimum, stünde das Haus dem ALG-II-Bezug nicht unbedingt im Wege, man würde Euch z.B. nicht zwingen, wegen einiger Monate Arbeitslosigkeit sofort das Haus zu verkaufen. Aber auf Dauer wäre ein Haus mit ALG II wohl nicht zu halten.

Beitrag von windsbraut69 12.03.11 - 08:35 Uhr

Man muß innerhalb von 24 Monaten 12 Monate sv-pflichtig gearbeitet haben, das muß NICHT am Stück sein!

Beitrag von ayshe 12.03.11 - 08:57 Uhr

Vor allem mußt du daran denken, dich 3 Monate VOR Ablauf des Vertrages schon beim Arbeitsamt zu melden!