Auskunft erhalten und nun kam nach 2 Jahren Rechnung ins Haus

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:31 Uhr

dabei wurde damals nicht gesagt das die Beratung etwas kostet!


Wir waren beim Anwalt und haben über verschiedenes gesprochen u.a. sind wir auch auf das Thema Steuerklassen gekommen. Der Anwalt berechnete für uns durch und heute kam die Rechnung ins Haus.

was mach ich denn nun???

Er hat uns damals weder darauf hingewiesen das das was kostet, noch das er uns das in rechnung stellen wird!!!


und am schlimmsten find ich nicht nur das jetzt die Rechnung erst kam, sondern der Hinweis zahlbar innerhalb von 2 Wochen - die haben sich soch auch Zeit gelassen die Rechnung zu schreiben!!


BRAUCHE BITTE EUREN RAT WAS ICH JETZT TUN SOLL!! #schwitz

Beitrag von tweety12_de 11.03.11 - 18:37 Uhr

meinst du ein anwalt arbeitet für nix ????

es ist doch logisch, das eine beratung beim anwalt geld kostet....

ihr hättet ja auch im vorfeld fragen können....


du hast halt jetzt bestimmt nicht mehr mit einer rechnung gerechnet...(deshalb ärgerst du dich bestimmt).

2 wochen zahlungsziel ist absolut normal und in ordnung

was du tun sollst ?? aber ganz klar bezahlen ihr habt die leistung in anspruch genommen....

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:40 Uhr

ich finde schon das er uns darauf hinweisen hätte sollen das das was kostet, denn schliesslich haben wir uns eigentlich wegen einer anderen sache unterhalten und sind nur zufällig auf das thema gekommen und er bot gleich hilfe an. natürlich kann ich nicht wissen das das was kostet, woher denn auch????


die im baumarkt wollen für ihre beratung ja auch kein geld haben.... blödes bsp. ich weiss, aber letztlich ist es das gleiche!

Beitrag von hedda.gabler 11.03.11 - 18:46 Uhr

Hallo.

>>>
die im baumarkt wollen für ihre beratung ja auch kein geld haben.... blödes bsp. ich weiss, aber letztlich ist es das gleiche! <<<

Das ist keineswegs das Gleiche ... der Angestellte wird vom Baumarkt bezahlt, und da ist natürlich auch seine Beratungsleistung enthalten ...

... und ein Anwalt lässt sich seine Leistungen eben von seinen Mandanten bezahlen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von trollmama 11.03.11 - 18:39 Uhr

Hallo!
Du bist geschlagene 28 Jahre, verheiratet, hast ein Kind und weißt nicht, daß eine Beratung beim Anwalt Geld kostet?
Bestellst Du Dir in einer Kneipe auch eine Cola und bist dann erstaunt, daß Du dafür bezahlen mußt - schließlich hat Dir der Kellner bei der Bestellung ja auch nicht gesagt, daß die Cola Geld kostet!
Was Du tun sollst? Natürlich bezahlen - was sonst?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:41 Uhr

der preis der cola steht in der getränkekarte!! die beratung des anwaltes stand nicht auf seinem zettel

Beitrag von trollmama 11.03.11 - 18:55 Uhr

Und wenn die Karte nicht genau vor Deiner Nase liegt und Dich der Kellner nicht explizit darauf aufmerksam macht?
Ich bin jedenfalls schon öfter in einer Kneipe gewesen, hab am Tresen ohne Getränkekarte gesessen, ein Getränk bestellt und wußte tatsächlich, daß man das Getränk auch wirklich bezahlen muß.
Wenn ich so darüber nachdenke, gehört für mich genau das zur Allgemeinbildung - aber vielleicht habe ich auch nur zu hohe Ansprüche....

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:59 Uhr

sehr witzig!!!!!


und im übrigen ist in der Regel die 1. Beratung beim Anwalt auch kostenlos!!!

Beitrag von tragemama 11.03.11 - 19:15 Uhr

DAS ist Schwachsinn - und ich hab schon in vielen Kanzleien gearbeitet. Im Gegenteil sieht das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz sogar eine separate "Erstberatungsgebühr" vor, die auch immer angesetzt werden muss.

Andrea

Beitrag von tritratrullalala 11.03.11 - 18:45 Uhr

Was ich nicht ganz verstehe: Ihr wart wegen Thema A beim Anwalt und er hat Euch zum Thema B beraten? Habt ihr von dem Anwalt denn überhaupt schon eimal eine Rechnung bekommen?

LG,
Trulli

Beitrag von traumkinder 11.03.11 - 18:52 Uhr

nein!

Beitrag von tweety12_de 11.03.11 - 19:18 Uhr

na dann hattet ihr doch glück....


denn eigentlich hättet ihr für thema a auch eine rechnung bekommen sollen..... (richtigerweise).


manchmal frage ich mich, von welchem stern manche leute kommen ungläubigdenkopfschüttel

Beitrag von mama2003-2009 11.03.11 - 19:42 Uhr

Sorry aber Wie verdient sein Anwalt denn sonst sein Geld????

Ich denke das weiss doch jeder das eine Beratung nicht umsonst ist oder?

Was du tun sollst, dir bleibt wohl nichts anderes übrig außer zu zahlen, oder du nimmst dir nen Anwalt und versuchst aus der Sache rauszukommen.

ABER Achtung nen Anwalt kostet Geld #klatsch