Baby meckert beim Essen, trotzdem weitermachen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von beckie83 11.03.11 - 19:33 Uhr

Hallo #winke

Mein Kleiner hat heute beim Essen total gemeckert.
Nicht geweint, nur gemeckert. Hat jedoch weiter gegessen wenn ich ihm etwas in den Mund habe.
Nun bin ich etwas am zweifeln ob ich das richtig gemacht habe. Wie ist das bei Euch?
Füttert ihr trotz meckern weiter?

Danke für Eure Antworten

Beitrag von thalia.81 11.03.11 - 20:11 Uhr

Nein, ich würde nicht weiterfüttern. Ich finde das Meckern meines sohnes schon "schlimm" genug und würde das ernst nehmen. Das Kind muss ja nicht gleich weinen. Dann ist man defintiv zu weit gegangen.

Ich meine außerdem mich zu erinnern, dass dein Kleiner noch gar nicht so alt ist und du schon beim Beikoststart hier eine Menge Kritik einstecken musstet.
Lass ihm seine Zeit!


Alles Gute #herzlich

Beitrag von beckie83 11.03.11 - 20:15 Uhr

Genau :-)
Sonst klappt es ja auch gut.
Nur heute war es anderst :-)

Danke für Deine Antwort

Beitrag von tragemama 11.03.11 - 20:15 Uhr

Ich bin ja eh Gegner dieses Passivfütterei, seit ich meine Kleine mit BLW "gebeikostet ;-)" habe. Fällt mir jetzt kein passender Begriff für ein.

Wie alt ist denn das Kind? Also ich würde sowieso nie füttern und erst recht nicht, wenn er meckert.

Andrea

Beitrag von woelkchen1 11.03.11 - 20:45 Uhr

Nein, damit kann man mehr kaputt machen, als man gut macht. Wenn man Brei füttert, dann muß das Kind mit Freude essen, oder eben nicht!

Beitrag von sarahjane 11.03.11 - 22:18 Uhr

Hmh, ich persönlich würde 1, 2 Wochen Pause machen und dann wieder etwas anbieten.

Beitrag von narzisse86 12.03.11 - 01:50 Uhr

Unser kleine hat auch gemeckert, ich dachte immer er hat vielleicht kein Hunger oder möchte was anderes essen.
Bis ich gemerkt habe, dass es ihm einfach zu langweilig beim Essen ist, denn da muss er ja brav in seinem Hochstuhl sitzen bleiben und darf nicht spielen oder rumkrabbeln.
Dann habe ich ihm einfach einen Beißring oder einen Plastiklöffel in die Hand gegeben und er hat damit gespielt.
Kann aber auch sein, dass er zwischendurch Durst hat.

Beitrag von beckie83 12.03.11 - 09:26 Uhr

Ja das habe ich gemerkt.
Wenn er den Löffel in die Hand bekommt ist alles super.... nur wenn ich etwas auf den Löffel tu, naja es landet überall aber nicht im Mund *g* UNd er lässt sich nicht veräppeln... wenn nix auf dem löffel ist ist auch net gut *g*

Bin froh wenn die bestellten Langarmlätzchen da sind :-)