Wird laut mir gegenüber während...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ditotenso 11.03.11 - 20:16 Uhr

die Kinder neben uns stehen und pöbelt mich an,wenn wir unterschiedlicher Meinungen sind :-(

Hallo erstmal,

wir haben 2 Kinder, fast 3 jahre alt und 4 Monate alt.
Eigentlich war er immer die ruhe selbst,aber seit der kleine da ist,wird er mir gegenüber laut,obwohl er weiß,das ich solche Sachen überhaupt nicht leiden kann.Ich möchte nicht,dass die Kinder dieses mitbekommen.
Wenn es dann mal wieder zu so einer auseinandersetztung kam,redet er stundenlang nicht mehr mit mir,geschweige den mit meiner Tochter:-[
Heute z.b war es so:
Meine Tochter hat mit ihrem Teller geworfen und er hat sie dann in ihr Zimmer gebracht.Natürlich hat sie protestiert und war wohl gerade dabei,das steckdosennachtlich nach oben zu biegen.(Habe ich nicht gesehen) Kam gerade,als er das Licht aus der Steckdose riß,mir das zeigte und sagte,guck dir das mal an. Habe nur gesehen,das er es rausriß und die Sicherung daran steckte mehr nicht.habe ihm dann in einen wohl schon etwas frechen Ton gesagt,das er es ja wohl rausgerissen hat und nicht sie. Und darauf hin hat er mich ziemlich laut angefahren. Woher soll ich wissen das sie es hochbiegen wollte?
Ich sah eben nur das. Sooo..
Nun habe ich es aber langsam satt,mich immer öfters laut anmachen zu lassen,sogar im Auto wenn wir nicht einer Meinung sind. Habe ihm schon soo oft gesagt,er soll aufhören das vor den Kindern zu machen,aber er lässt es nicht. Gut,ich bin manchmal auch launisch und zickig,aber ich schreie und keife ihn nicht an.
Ich glaube auch das er irgendwie etwas überfordert ist und deshalb brüllt,aber dann muss man den Mund aufmachen,was er aber nicht macht.Er entschuldigt sich nicht mal,er denkt,er wäre damit im recht.

WIE mache ich ihm klar und deutlich,dass es SO nicht geht?

Lg

Beitrag von schnuffinchen 11.03.11 - 20:59 Uhr

Nur noch mal für's Verständnis - Du bist zuerst frech zu ihm (völlig grundlos, da man ja auch erstmal ganz neutral hätte fragen können, was man sich anschauen soll), und beschwerst Dich aber, dass er sich anschließend (!) im Ton vergreift?

#Kratz

#Klatsch

Beitrag von wasserdrachen 12.03.11 - 07:55 Uhr

Sag mal kann es sein das dein Ton öfter mal schnippisch und gereizt ist wenn Du mit ihm sprichst?
Das er dich zur Zeit als zickig erlebt?
Könnte ja seine Reaktion auf die veränderte Situation (Baby) und dein
Verhalten sein.


Rede mit ihm.
Aber in einer ruhigen Minute.

Ohne Streß. Höre ihm zu.


wasserdrachen

Beitrag von carrie23 12.03.11 - 11:21 Uhr

Ob du jetzt zickst oder er laut wird kommt aufs Selbe raus, ihr zeigt gegenseitig vor den Kindern eine derartige Respektlosigkeit dass es kein Wunder ist wenn die Kinder auch keinen vor euch haben.
Ihr bleibt euch nichts schuldig, wenn du nicht angeschrien werden willst dann zick ihn auch nicht an, das ist nämlich auch nicht besser und beides ist kindisch und dumm.