Ich blick nicht mehr durch--Ernährung ab 6. Monat!!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von maja7571 11.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo Zusammen!!!
Unser Sohn ist nun 6 Monate alt und seit der 17. Woche habe ich langsam die Beikost eingeführt. Seine Mahlzeiten sehen jetzt so aus, die Uhrzeiten sind nur ca.-Angaben:

8:00 ca.200ml 1er Milch

12:00 ein Glas Gemüse-Kartoffel-Fleisch -Brei

15:00 ca. 150ml 1er Milch

18:00 200ml Getrtreide-Obstbrei aus 7-Korn Getreidebrei,1er Milch und
etwas Obstpüree aus dem Glas

23:00 ca. 200ml 1er Milch

manchmal nachts noch einmal 150ml 1er Milch.
Außerdem biete ich ihm mehrmals täglich Wasser o. Saftschorlen an, er trinkt aber nicht viel davon.

Jetzt kommt die große Verwirrung. Ich habe jetzt 2er Milch gekauft, die ich anstatt die 1er Milch geben und auch den Brei abends damit anrühren wollte.
Jetzt lese ich im Buch Baby-Ernährung von Barbara Dohmen eine Tabelle in der bis zum 9. Monat nur Muttermilch o. Anfangsmilch neben der Beikost gegeben wird und der Getreidebrei wird mit Vollmilch angerührt werden. Häääää????? Nun versteh´ich garnix mehr! Und warum stehen auf den Brei-Packungen immer 3 verschiedene Rezepte drauf. Einmal mit Folgemilch, dann mit Vollmilch und einmal ganz ohne Milch? Ja was denn nun? Ich habe jetzt auch einen Grießbrei gekauft, der schon Folgemilch enthält. Oder soll man lieber den Brei ganz ohne Milch anrühren?

Hiiiiilllfeeee????#gruebel#gruebel#gruebel



Beitrag von pantalaimon0815 11.03.11 - 22:14 Uhr

Eigentlich wird empfohlen, mittags Kartoffel-Gemüse-Fleisch-Brei zu geben, nachmittags Getreide-Obst-Brei und abends Getreide-Milch-Brei. Daher auch die drei Rezepte auf der Packung:
1. Variante ohne Milch = Getreide-Obst-Brei nachmittags
2. Variante mit Milch = Getreide-Milch-Brei abends.
Du kannst dann selbst entscheiden, ob du deinem Kind schon Kuhmilch geben möchtest oder lieber die fertige Säuglingsmilch für den Brei nimmst.

LG Pan

Beitrag von delicacy80 11.03.11 - 22:19 Uhr

1er reicht völlig aus.
Pre oder 1er im ersten Jahr ist ausreichend.
Alles was folgt ist nur Geldmacherei, braucht kein Mensch;-)

Und den Brei kann man damit genauso anrühren, wenn man kein Wasser nehmen will!
#winke

Beitrag von mel2312 11.03.11 - 23:49 Uhr

Ich würde auch entweder bei der 1 er bleiben, oder langsam auf Kuhmilch umsteigen, wenn dein kleiner Mann es verträgt.

Lia kriegt mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch (ca. 4 x pro Woche, sonst ohne Fleisch) und abends einen Getreidebrei mit 2 EL Obstpüree.
Ich nehm da z.B. den milchfreien Griesbrei von Milupa und rühr den mit 150 ml Vollmilch und 50 ml Wasser an (Menge der Vollmilch hab ich langsam gesteigert, um zu sehen ob sie die verträgt).

Ansonsten kriegt sie morgens (ca. 200 ml), nachmittags (ca. 180ml) und abends vor dem Schlafen gehen (ca. 80ml) immer noch ihr Fläschchen mit Pre Milch und zwischendurch biete ich ihr immer mal Wasser aus einem Becher an. Viel trinkt sie davon noch nicht, aber das kommt bestimmt.

LG,
Melanie mit Lia (7 Monate)#verliebt

Beitrag von delicacy80 12.03.11 - 08:14 Uhr

Lustig- vielleicht machen wir einen "Lia 7 Monats Club"#rofl

LG unbekannterweise#winke

Beitrag von maja7571 13.03.11 - 21:06 Uhr

Supi, danke für die Antworten, nun bin echt schon etwas schlauer.