Sie schläft nur ein wenn ich dabei bin... Ich brauche Rat!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von britta87 11.03.11 - 21:59 Uhr

Hallo ihr lieben
Meine Große - zwei Jahre - schläft nur ein wenn ich oder mein Mann dabei sind.
Normal hab ich da ja nichts dagegen. Wir wickeln sie, waschen sie, putzen Zähne. Dann gehts ins Bett, sie kriegt noch mal was zu trinken, ich les ne geschichte und dann... dann sing ich gefühlt ne stunde bis sie endlich einschläft.
Manchmal schläft sie schnell ein, dann dauert das alles - geschichte und singen - nur 15 minuten aber Manchmal - so wie heut z.B. - sitz ich echt über ne Stunde da und bring sie zum schlafen.
Eigenltich sitz ich nur da irgendwann ohne auch nur einen mucks von mir zu geben. Sie schnuffelt dann mit ihrem Tuch und ist auch ganz ruhig aber sobald ich den Raum verlasse fängt sie bitterlich an zu weinen.

Das geht doch nicht so weiter, irgendwann muss sie doch mal lernen von alleine einzuschlafen, zumal sie das schon mal konnte!
Zu allem hab ich auch noch eine zweite Tochter von 8 Wochen und die kommt dann natürlich Nachts viel so das ich für mich Abends fast gar keine Zeit hab

Was kann ich denn tun, damit meine Große ohne mich und geschrei einschläft??

lg Britta

Beitrag von engel7.3 11.03.11 - 22:07 Uhr

Hallo Britta,

mein Kleiner ist 2 1/2 und wir hatten das selbe Theater von November bis vor 1 WOche. Mußte nicht nur neben seinem Bett sitzen, denn da hat er überhaupt nicht geschlafen, sondern mußte mich mit ihm in mein Bett legen.
Aber auch das hat dann 1-2 STunden gedauert. Was auf deutsch heißt, ich lag von Nov. bis jetzt fast jeden ABend ab 20 Uhr im Bett und bin dann meistens nicht mehr aufgestanden, weil ich so gerädert war. War ne "tolle" Zeit, dachte schon langsam ich krieg Depressionen deswegen.
Habe auch immer mal wieder probiert, ihn in sein Bett zu legen und rauszugehen, NULL CHANCE!!

Seit gut einer WOche geht das auf einmal wieder. Ich lege ihn gegen 20.30 Uhr in sein Bett, dann kuscheln wir gemeinsam ca. 15 min, dann geh ich raus und sage, er soll die Äuglein zumachen, ich komme später nochmal nach ihm schaun. Er schimpft dann ein bißchen, ruft mich 5-6 x und erzählt dann mit seinen Kuscheltieren. AB und an ruft er mich nochmal, aber schläft dann nach ca. 30 min ein. Ohne weinen und zittern etc.......

Woran es allerdings lag, kann ich Dir nicht sagen. Ich hoffe das bleibt jetzt so. Möchte abends mal wieder Zeit mit meinem Partner verbringen, oder mal chatten oder fernsehen.Das alles konnte ich 4 MOnate nicht machen.

Halte durch und probier immer wieder, aus dem Zimmer zu gehen.

Viele Grüße
Vanessa;-)

Beitrag von moulfrau 11.03.11 - 22:15 Uhr

Hallo Britta,
entweder bin ich mit eingeschlafen, vor meinem Sohn oder ich habe mir ein Buch geholt und gelesen, bis er eingeschlafen war.

Ab und zu hatte ich dann auch gesagt, ich muß nochmal ....Wäsche aufhängen, Spülmaschine ausräumen und ich schau nochmal nach Dir..... das hat oft geklappt, daß er dann auch ohne mich eingeschlafen ist.

Oder eine CD abspielen lassen, Thilo mochte Michael Flatley (Irischer Stepptänzer) so gerne, daß ging auch mal eine Zeitlang gut.

Gruß Claudia

Beitrag von bine3002 11.03.11 - 22:15 Uhr

Ich habe es so hinbekommen:
Ich habe EINE Geschichte gelesen und EIN Lied vorgesungen. Dann bin ich mit der Ausrede aus dem Zimmer, dass ich ganz dringend mal Pipi muss. In dem Alter wusste meine Tochter, was das ist und wie lange das wohl so ungefähr dauern wird. Ich ging also kurz runter, kam dann aber nach einer "Pipi-Länge" wieder hoch. Wenn das klappte, lobte ich sie dafür, dass sie ruhig geblieben ist. Wenn es nicht klappte, tröstete ich sie.

Im nächsten Schritt ging ich nicht einmal, sondern bis zu drei oder vier Mal am Abend "Pipi machen" und ließ es immer ein wenig länger dauern. Wenn sie schrie, bin ich sofort wieder rein. Irgendwann war sie aber eingeschlafen. Da wusste ich, dass sie es kann und lobte sie am nächsten Morgen dafür, auch um ihr zu zeigen, dass ich ja nochmal da war und es bemerkt hatte.

Ich versuchte dann den Moment abzupassen, wo sie schon sehr schläfrig war und sorgte so dafür, dass sie immer häufiger alleine einschlief.

Irgendwann klappte es dann mal wieder nicht. Da kam ich auf die Idee, ihr einen Aufpasser an die Seite zu stellen. Also sagte ich zu einem Kuscheltier: "Liebes Schäfchen, pass bitte auf meine kleine große Java auf und ruf mich sofort, wenn irgendwas ist. Machst Du das?" "Määääh" (und es nickte mit dem Kopf). Das fand sie lustig und lachen ist ja immer gut. Zwischendurch sollten es dann natürlich immer mehr Kuscheltiere sein, ich habe es aber auf drei begrenzt, die sie sich ausgesucht hat. Irgendwann wollte sie das dann nicht mehr, weil "Ich bin groß". Und etwas später sollten es dann die Bilder an der Wand sein. Dafür habe ich ihr extra Bilder gemalt, die sie zusammen mit ihrem Hochbett geschenkt bekam, sozusagen "Daueraufpasser". Damit war es dann erledigt.

Jetzt ist sie 4 und wenn mal nicht klappen will, hört sie "Bibi Blocksberg ist krank" (immer die gleiche CD... wie furchtbar, aber sie will es so).

Beitrag von mama6709 12.03.11 - 20:14 Uhr

Hallo britta,

ich kenn das, mein Sohn ist 20 monate alt, und musste bis anfang Januar auch in den Schlaf gesungen werden und auch immer die Hand gehalten werden.
Dann habe ich mir damals fest vorgenommen, das er nun endlich mal alleine einschlafen soll, und ich habs dann auch in die Tat umgesetzt.

Abends haben wir zähne geputzt, geschichte gelesen und dann ging das Licht aus, natürlich hat er noch ein kleines blaues nacht lämpchen, und eine Spieluhr.
Ich habe ihn leise zugeredet das er ein großer Junge sei, und das mama und papa immer bei ihn sind, und das wir ihn lieb haben.

Ich ging raus, und natürlich war das gebrüll groß, mir blutete das Herz.
Nach 10 min bin ich wieder reingegangen, hab ihn hingelegt und trinken gegeben, und wieder raus gegangen.
Insgesamt nach 30 min hörten wir nichts mehr und er ist eingeschlafen.

Also man muss wirklich eisern sein, auch wenns sehr schwer ist.
Jetzt schläft er alleine ein ohne probleme.


Viel glück, hoffe konnte dir helfen

Lg natalie und nevio