Aushilfsjob und jetzt krank, Lohnfortzahlung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von heli-maus 11.03.11 - 22:20 Uhr

Hallo lieber User,

mein Partner arbeitet Vollzeit im Lager und hat zusätzlich für den Sonntag ein 400 euro basisjob bei McDonalds.(unbefristet)

tja, jetzt hat er sich im Februar beim Ski fahren sein Bein zweifach gebrochen und fällt längere Zeit aus.

Hat er denn zusätzlich zum Hauptjob ein Recht auf Lohnfortzahlung beim Aushilfsjob?

Würd mich über erfahrene Berichte sehr freuen..:-)

achso als er es bei Mc Donalds erwähnt hat, meinte die Chefin, sie würde es zwar weiterleiten aber sie glaubt das er dann von der Oberchefin eh gleich gekündigt werden würde...:-[

Beitrag von susannea 11.03.11 - 22:30 Uhr

Auf die 6 Wochen Lohnfortzahlung bei Mc Donalds hat er natürlich ein Anrecht. UNd gekündigt werden darf er auch nur mit den entsprechenden Fristen.

Beitrag von malvm 12.03.11 - 07:37 Uhr

Hallo,

ja er hätte wohl lt. Gesetz ein Anrecht dazu....ABER so wie es leider bei den meisten Minijobs ist wird das nicht gezahlt. Und wenn man dagegen angeht ist man seinen Job los:-[

LG
Vanessa

Beitrag von susannea 12.03.11 - 08:20 Uhr

Naja, aber wenn er jetzt eine Weile nciht arbeiten kann, wird er den wohl eh los sein. Also lieber noch das Geld mitnehmen.

Zumal bei uns McDonalds dran stehen hat, sie zahlen fair und nach Tarif!

Also würde ich wohl mal nachfragen, ob das heißt, dass sie sich ans Geestz halten bzw. nachdem Tarifvertrag suchen.

Beitrag von heli-maus 13.03.11 - 10:34 Uhr

Hab noch eine Frage:

Steht die Lohnfortzahlung eines Aushilfsjobs einem auch nach den 6 Wochen bei der krankenkasse zu ?


Sind bei der Aok, die meinten nein....:-(

Beitrag von manavgat 12.03.11 - 20:38 Uhr

selbstverständlich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von heli-maus 13.03.11 - 10:31 Uhr

Vielen Dank
dann bin ich etwas beruhigt, da die Chefin so ein Eindruck machte wie...

wie kommt man bloß auf so eine dumme idee...als hätten wir das erfunden aber so hat sie bestimmt schon manch anderen eingeschüchtert und verunsichert...

ja den Job hätten wir uns eh abgeschrieben da sie wegen der Krankmeldung nicht begeistert war und voll rumgemotzt hat...

er schafft da seit 4 jahren und war noch nie krankgeschrieben!
kommt auch freiwillig in seinem urlaub und als wir einmal frei wollten zu
einer taufe unseren besten freunde hiess es :NEIN...die waren ganz schön entäuscht und sauer.

Danke#blume