Bekomme keine Kilos runter, weiß nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fallingstar28 11.03.11 - 23:13 Uhr

Mein Sohn ist in Dez.2009 geb!!!!#sonne

Ich selbst bin 31Jahre!!!#augen

Hatte noch nie probleme mit abnehmen.:-)

War nie eine schlanke Person.:-(

Konnte doch sehr gut damit leben. Aber das jetzt geht gar nicht mehr!!!
Habe in der Schwangerschaft 28 Kilo zugenommen. Die meisten Kilos sind drauf gekommen nach dem ich in der 3SSM auf gehört hatte zu rauchen. Hatte innerhalb von 1MONAT 6KILOS drauf.Nächten Monat noch mal 4 Kilos!!! Von da ab ging es wieder einiger maßen(ich habe nicht gefressen wie die FA meinte, im gegenteil habe mich noch nie so gesund ernährt wie in der Schwangerschft).Hatte auch keine SS-Diabetis.

Nach der geburt hatte ich noch 96Kilo!!! Hatte mal 76Kilo gehabt(ist auch noch zu viel,aber für mich wohlfühlgewicht)ich bin 1,59m klein!!

Von Geburt bis jetzt habe ich gerade mal 5 Kilo runter#aerger

War im Fitnessstudio 3 mal Täglich für 2Stunden! Habe aber vor 4 Monaten kündigen müssen, weil ich wegen meinem rheuma nicht mehr konnte. Es wurde schlimmer!

Ich könnte die Haare raufen.

Ich esse fettarm, wenig ganz wenig süßes(mal muss man sich was gönnen), Versuche so wenig wie möglich abends Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Trinke nur Wasser, Tee mit süssli, Kaffee schwarz ohne Zucker!!!

Esse dreimal täglich was ich früher eher nicht gemacht habe. Bis man mich daruf hinwies das man dann erst recht zunimmt wegen Blutzuckerspiegel und so.

Aber nichts passiert. #aerger

Hat jemand eine Idee ober Tipp wie ich mal wieder erfolgreich abnehme??

Bitte ernstgemeinte Vorschläge!!!

#danke

die verzweifelte dicke

PS: Rauchen tue ich bis heute nicht mehr!!!Habe es auch nicht mehr vor!!!
:-D

Beitrag von hope001 11.03.11 - 23:18 Uhr

Hallo,

ich würde dir als ersten empfehlen dich beim Hausarzt durchchecken zu lassen, falls dein Übergewicht medizinisch begründet ist.

Wenn nicht, wende dich an deine Krankenkasse für eine Ernährungsberatung.

Weight Watcher könnte ich persönlich auch noch empfehlen.

Was isst du über Tag genau?

LG, Hope

Beitrag von fallingstar28 11.03.11 - 23:33 Uhr

Eigendlich nur die drei Mahlzeiten Und abends mal ein Apfel wenn mich der Hunger packt.

Morgens Brot mit Wurst,Käse fettarmca.2 Scheiben Brot ober ein Müsli

Mittags selbst gekochtes schon alleine wegen dem kleinen. Viel Gemüse,Beilage(Nudeln,Reis,Kartoffeln auf verschiedensten arten(Zb Püree)Fleisch aber nicht jeden Tag

Abends2-3 Knäckebrote mit Wurst/Käse fettarm Gemüse dabei

Vor dem Fernseher Apfel ab und zu mal!

Das war es eigenlich schon!!!!!

wie gesagt ab und zu mal was süsses!

Beitrag von hope001 11.03.11 - 23:43 Uhr

Das klingt nicht nach zu viel.

Lass dich echt mal beim Arzt durchchecken und wie ich vorhin schon geschrieben habe, wenn das nichts ergibt, geh mal zu Ernährungsberatung. Manchmal isst man falsch, obwohl man meint gesund zu essen.

Ich habe mit Anfang 20 fast überhaupt keine Fette zu mir genommen, was auf Dauer nicht gesund ist und ich habe immer mehr zugenommen.
Unser Körper braucht eine gesunde Mischung aus allem und vor allem ausreichend kcal, sonst macht man den Stoffwechsel kaputt.

Mich würde mal interessieren, was bei dir letztendlich heraus kommt. Wenn du magst kannst du da ja schreiben.

LG, Hope

Beitrag von tykat 11.03.11 - 23:21 Uhr

Hallo,

ich habe auch fast 30kg in der Schwangerschaft zugenommen.Einige Kilos auch bestimmt, weil ich sofort mit dem rauchen aufgehört habe.
Ich bin Dir aber keine große Hilfe, denn ich bin die Kilos recht schnell wieder los geworden.

Eine Freundin von mir hat aber das gleiche Problem wie Du.
Sie läßt sich gerade komplett durchchecken beim Hausarzt.Schilddrüse etc.Das würde ich Dir auch raten.

LG

Beitrag von flammerie07 11.03.11 - 23:24 Uhr

Hallo,

ich weiß, dass enige hier mit SiS (Schlank im Schlaf) gute Erfolge erzielt haben. Es gibt auch einen Club dazu hier bei Urbia.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Claudia

Beitrag von pestilenz 12.03.11 - 00:34 Uhr

Hallo,
du klingst ja wirklich verzweifelt.
Zuallererst würde ich dir auch raten, dich mal medizinisch durchchecken zu lassen, gerade was die Schilddrüse betrifft. Möglicherweise hast du da eine Fehlfunktion, das passiert gerne mal nach einer Schwangerschaft.
Und dann wollte ich noch sagen, dass man nicht wirklich abnimmt, wenn man *wenig* ißt. Nicht viel zu essen ist eigentlich total kontraproduktiv, dein Stoffwechsel fährt dann auf Sparflamme und sobald du wieder normal ißt, nimmst du sofort wieder zu, weil dein Stoffwechsel so an die Sparflamme gewöhnt ist.
Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit dem bereits erwähnten Schlank im Schlaf gemacht, in Verbindung mit regelmäßigem Sport und wenig Alkoholkonsum. Ich konnte mich dabei wirklich sattessen, habe aber trotzdem abgenommen. Und mein Gewicht auch gehalten, wenn ich mal ne Weile nicht so streng danach gegessen hab...also es ist sehr flexibel.
Ich hab deinen Essensplan mal angeguckt, als erstes fiel mir der Apfel am Abend auf. Damit pusht du deinen Körper wieder, Apfel ist Zucker, prinzipiell könntest du auch Schokolade essen, das würd keinen Unterschied machen. Sinnvoller ist da Gemüse statt Obst. Das nur mal als Beispiel.
Also mit wenig essen erreicht man wirklich nichts, wichtig ist, was du wann ißt. Von daher wäre eine Ernährungsberatung wirklich angebracht, Krankenkassen bieten sowas an.
SiS ist ja auch nicht wirklich eine Diät, sondern einfach nur eine Ernährungsumstellung.
Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch über 20kg zugenommen, davon 16 kg zwar recht schnell wieder runter durchs Stillen, aber dann durch ungesunde Ernährung und viel Süßes nochmal 3kg rauf. Ich war dann bei 83kg und hab mich echt scheiße gefühlt.
Dann hab ich die Arschbacken zusammengekniffen, ein paar Tage Heilfasten gemacht als Einstieg, und dann SiS. Und ich war alle 2 Tage joggen, erst 20 Minuten, dann 30, und zum Schluß war ich 2-3mal die Woche für eine Stunde laufen.
Ich hab damit innerhalb eines Jahres 13 kg abgenommen und mein Gewicht gehalten, obwohl ich mich nicht immer streng an SiS gehalten habe (bei Feiern z.B.). Also es kam immer mal wieder vor, dass ich ein paar Wochen auch abends Kohlehydrate gegessen hab, dann hab ich danach eben wieder ein paar Wochen drauf verzichtet abends und fertig war. Zugenommen hab ich danach trotzdem nicht, und ich hab mich wirklich gut dabei gefühlt.

Ich wünsch dir viel Erfolg beim Abnehmen!

Beitrag von sanni582 12.03.11 - 07:05 Uhr

Hallöchen,

also ersteinmal möchte ich dir sagen, dass du nicht die einzige bist, die nach der SS Probleme mit dem Gewicht hat. Ich habe zwar nur 15 Kilo zugenommen, allerdings hatte ich vorher schon durch die Kinderwunschtherapie 10 Kilo rauf. Ausgangsgewicht in der SS waren dann 91 KG.

Ich habe immer wieder versucht abzunehmen, aber es hat nie geklappt. Erst durch ein paar private Probleme und einer Ernährungsumstellung schaffe ich es jetzt, abzunehmen.

Vielleicht solltest du wirklich einfach einmal mit deinem Haus- oder Frauenarzt darüber sprechen. Vielleicht kann deine FA ja auch einen Hormontest machen um zu schauen, ob es vielleicht an den Hormonen liegt.

Liebe Grüße
Sanni

Beitrag von schlumpfine23 12.03.11 - 07:47 Uhr

Guten Morgen!

Mir geht es genauso.. ich habe in der SS zwar "nur" 16 Kilo zugenommen, habe es aber nie geschafft, diese wieder loszuwerden und habe mich echt schlecht gefühlt. Bei mir lag das allerdings an viel zu viel Süßem.. #schein

Wenn ich lese, man soll abends keine Kohlenhydrate, drei Mahlzeiten oder vielleict fünf, ... alles viel zu kompliziert für mich. Es musste einfach in den Alltag zu integrieren sein, ohne dass ich mich verbiegen muss.

Also, mir hilft Weight Watchers. Hier kann man essen wann man will und was man will - wenn man innerhalb seiner erlaubten Punktzahl bleibt. Da kannst Du abends ruhig einen Apfel essen, denn der hat sogar 0 Punkte. :-p
Und man lernt halt, welche Lebensmittel wirklich gut sind und welche nicht. Zu wenig ist tatsächlich kontraproduktiv.. du meinst gar nicht, wieviel man von den richtigen Lebensmitteln so essen darf.

Ich habe es so geschafft und gehalten. Es ist echt einfach. Und indem du aufschreibst, was du isst, merkst du erstmal, was so zwischendurch doch im Bauch landet..

Kostet halt 36 Euro im Monat, lohnt sich aber!

Wünsche Dir viel Glück! #winke

Beitrag von 04.06-mama 12.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

ist ja lustig, ich mache auch WW aber in Österreich und bei uns haben 100 g Apfel 1 Point! Wäre interessant zu wissen was bei euch noch alles 0 Points hat, bei uns eigentlich nur Gemüse und Salat (und da nicht alles).

Lg 04.06-mama

Beitrag von schnucki... 12.03.11 - 10:48 Uhr

hallo,
das einzige was in meinen augen hilft ist weightwatchers. du kannst da alles essen. sogar deine süssigkeiten.
ich hab damit super abgenommen.
und es ist was für immer. sprich ein konzept was dich ein leben lang begleiten kann um schlank zu sein. weil es sich deinem leben/vorlieben anpasst.
mein tip: kauf dir einen monatspassplus für 39euro und geh einen monat in die treffen. da wird dir alles beigebracht und du kannst dsn entscheiden ob es was für dich ist. eine super abnahme wär mir das grld wert.
lg

Beitrag von oma.2009 12.03.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

alle reden hier nur vom Essen..... du mußt aber auch trinken, wenn es möglich ist sollten es zwischen 2-3 ltr. pro Tag sein, am Besten ist Wasser und ungesüßten Tee (auch keinen Sußstoff). Kaffee ist auch nicht unbedingt als GEtränk zu empfehlen.
Außerdem soll man am Abend bewußt auf Kohlenhydrate verzichten, und auf rohes Gemüse auch. Salat, Obst usw. sollen tagsüber gegessen werden, am Abend nur gekochtes Gemüse und alles was eiweißhaltig (Eiweiß baut die Muskeln auf und strafft die Haut von innen) ist wie wie Geflügel und/oder Fisch und wie gesagt, trinken, trinken, trinken.
Und man sollte auch auf Lightprodukte verzichten, da sind versteckte Kohlenhydrate enthalten.

Ach ja, und Sport sollte man auch bewußt in seinen Tagesablauf mit einplanen, möglichst 3 x in der Woche ca. 1 Std.

Viel Erfolg

Beitrag von rufinchen 12.03.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich hab mal recht viel gewogen und dann 20 kg abgenommen. Ich habe mit Pilates, Yoga und Laufen angefangen, dabei habe ich viel Kräutertee getrunken und bewußter gegessen. Das war eigentlich alles. Aber es ging nicht so schnell, das hat schon fast ein Jahr gedauert. Es war einfach eine Lebensumstellung, mein Körper hat sich auch sehr verändert.
Ich weiss nicht, welchen Sport du mit Rheuma machen kannst, da solltest du ansetzen. Vielleicht ist Schwimmen, Aquagymnastik etc besser, weil es schonender für die Gelenke ist. Denn Bewegung ist schon wichtig, Muskelaufbau und Ausdauertraining.

Jetzt habe ich auch wieder zu viel drauf. Ich hab nach der Schwangerschaft schon viel weniger gewogen als jetzt...und muss jetzt auch wieder ran. Ich warte noch auf den Anfangserfolg, der sich damals viel schneller einstellte ;-/.
Ich würde dir auch einfach mal raten, dich vom Hausarzt durchschecken zu lassen und mit ihm das Problem zu besprechen.
Ansonsten führ doch einfach mal ein Speise-Tagebuch, vielleicht finden sich dort doch einige Ernährungsfehler. Ich sag ja auch immer: Ich ernähre mich sehr gesund. Und wenn ich dann mal nachdenke und analysiere, weiß ich: Von Nichts kommt Nichts ^^.

LG
Rufinchen

Beitrag von amadeus08 12.03.11 - 13:51 Uhr

also ab zum Doc ist ganz wichtig, dass Du weißt, dass es an der Ernährung und Bewegung liegt und nicht an irgendwelchen Hormonen, zum Beispiel der Schilddrüse und ähnlichem.

Danach wäre eine Ernährungsberatung sicherlich auch nciht schlecht (zahlt manchmal die KK) oder frage den Hausarzt dazu, wenn Du einen guten hast, denn ich könnte mir vorstellen, dass Du zu wenig Kohlenhydrate zu Dir nimmst. Dann nimmt man nämlich leicht zu, da der Körper mal ganz einfach ausgedrückt, alles drosselt.

Gleichzeitig solltest Du den Sport wieder in Deinen Alltag einplanen, auch da hilft der Doc sicherlich bei der Frage, was Du mit Rheuma tun darfst und sollst.
Lg

Beitrag von kleenerdrachen 12.03.11 - 14:49 Uhr

Hallo,
du schreibst, dass du Rheuma hast, nimmst du Medikamente deshalb? Viele Antirheumatika fördern Wassereinlagerungen und Gewichtszunahme. Schau mal in die Beipackzettel!

Außerdem würde ich dir statt dem Süßli im Tee einen kleinen Löffel Honig empfehlen, Süßstoff ist wirklich nur für Diabetiker geeignet, denn du schmeckst süß, dein Körper bereitet sich darauf vor Zucker abzubauen und es kommt nichts. Auf Dauer reagiert dein Körper nicht mehr auf süß schmecken und es wird nicht genug Insulin ausgeschüttet...dieser Teufelskreis endet früher oder später im Diabetes.

Statt drei Mahlzeiten täglich, kannst du auch versuchen, noch zwei kleine Zwischenmahlzeiten einzuführen, etwa ein Naturjoghurt mit Obst, ein Müsli oder nur ne Portion Obst (soviel wie du in eine Hand fassen kannst)

Von der sportlichen Seite her, würde ich dir zur Schonung deiner Gelenke sanften Ausdauersport, wie Rad fahren oder Nordic Walking empfehlen (melde dich bitte in nem Kurs an, der regelmäßig mit Trainer läuft, so dass du richtig auskorrigiert wirst, ich sehe viele NW die nur ihre Stöcke spazieren tragen und so total verkrampfen...) oder Bewegung im Wasser, vielleicht Aquafitness, oder du gehst regelmäßig allein Schwimmen?

Hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Anregungen geben!

LG Steffi

Beitrag von tibu79 12.03.11 - 19:45 Uhr

Hab in den SS auch je über 20 kg zugenommen. Gingen auch recht gut wieder runter.

Den störenden Rest hab ich über die Apotheken-Umschau-gesund-abnehmen hingekriegt.

Dort gabs ne Liste, wo unendlich viel Lebensmittel nach Fett- und Kohlenh.punkten aufgelistet waren.

Man hatte einen "Teller", auf dem man die Mahlzeiten abstreichen mußte.
Wichtig dabei, dass man auch alle Symbole auf dem Teller aß, also nicht super wenig ist klasse.#nanana

Hat super gewirkt, war kostenlos und die Liste bringt jede Menge aha-Effekte.

#winke