Wer kann mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cindy1973 11.03.11 - 23:43 Uhr

Hallo,

ich bin völlig verzweifelt. Ich habe einen Sohn, gerade 5 Monate alt geworden, der sehr oft schreit. Die ersten Monate waren super schön, er hat sehr wenig geweint, nur wenn er hungrig oder müde war.. das zu erkennen ist ja nicht schwer. Nun ist es aber so, dass er aus heiterem Himmel einfach schreit. Ich möchte ihn dann anlegen - hatte bisher immer geholfen - aber dann schreit er noch mehr#zitter. Er steigert sich dann so rein, dass er letztendlich nur noch schreit wie am Spieß#schmoll
Das ganze kam heute 3 mal vor, ich versuche ihn dann soweit es geht zu beruhigen, schuckele ihn, versuche den Bauch zu streicheln, aber egal was ich mache, alles ist falsch....am Ende habe ich dann etwas gesungen, dass hat dann ein bißchen geholfen#schwitz Was kann das alles sein? Warum schreit er denn jetzt so oft? WEnn er die ersten 3 Monate sich so verhalten hätte, dann wäre das ja verständlich, aber jetzt mit 5 Monaten??
Ich komme mir dann nur als Versagerin vor, weil ich als seine Mama ihm noch nicht mal helfen kann, das macht mich sehr sehr traurig.:-(

Diese Hilflosigkeit ist das schlimmste....
Kennt das jemand von euch?

Für jede Antwort wäre ich euch dankbar!

Liebe Grüße
Cindy#stern
PS: Im übrigen ist er mein 3. Kind, ich habe noch zwei ältere Kids, 9 und 6 Jahre. Beide waren in dieser Hinsicht völlig anders, das kannte ich bisher nicht. Deshalb bin ja auch so ratlos#schmoll

Beitrag von christine_20 11.03.11 - 23:51 Uhr

hallo liebe Cindy,

lass dich mal #liebdrueck! also als versagerin brauchst du dich jetzt ja wirklich nicht zu fühlen, du hast ja dein bestes versucht!

ich tippe bei deinem kleinen auf zähnchen, die ihm schmerzen oder dass ihn einfach irgendwas zwickt..... bis man draufkommt an was es gelegen hat, ist es meistens schon wieder vorbei!

meine zwei hatten auch immer mal so phasen, sie tun einem dann wirklich ganz schön leid.... aber ich finde du machst das genau richtig!

brust anbieten, brauch streicheln, vorsingen.... wirds mit herumtragen besser? das hat bei meinen meistens geholfen.... stehenbleiben durfte ich aber nicht!

prüf doch ab und zu mal, ob er vielleicht fieber hat, dann könnte es an einer entzündung liegen...

... und wenn es wirklich die nächsten tage immer noch so schlimm bleibt, würde ich kurz zum arzt um alles durchtschecken zu lassen... dann bist du warscheinlich nachher auch beruhigter....

achja, meine kleine hat sich auch immer so reingesteigert.... das war das schlimmste... da brauchte sie ewig um sich wieder zu beruhigen und ablenenken ist in dem alter ja auch noch schwer!

wie gehts denn nachts? schreit er da auch so arg?

ich wünsch dir nur das allerbeste und möchte nochmal betonen, dass du das wirklich ganz prima machst und das nichts mit mütterlichem versagen zu tun hat!

ganz liebe Grüße
Christine

Beitrag von cindy1973 12.03.11 - 00:07 Uhr

Hallo Christine,

vielen Dank für Deine netten Worte:-D

Wenn ich ihn rumtrage ist es ein bißchen besser, stehen bleiben ist schlecht und hinsetzen eine totale Katastrophe....
Das mit den Zähnchen kann schon hinhauen; ich habe ihm auch alles gegeben, Dentinox & Osanit... habe auch versucht sein Zahnfleisch zu massieren (Tipp von der Hebi) hat aber auch nix gebracht, hat ihn noch wütender gemacht#schock

Das mit der Temperatur messen ist eine gute Idee, das werde ich das nächste Mal machen! Vielen Dank nochmal !!!!!#danke
Trink jetzt noch einen Fenchel Tell zur Beruhigung, bin immer noch fix und fertig...
Gute Nacht #stern

Beitrag von jule3 12.03.11 - 07:47 Uhr

Guten morgen cindy,
Ich hoff ihr habt die Nacht überstanden und es ist wieder ok bei euch. Meine Kleine hatte das auch, allerdings mit 4 Monaten. Ich glaube es nennt sich Brustschreiphase. Wir haben ne Weile gebraucht um drauf zu kommen. Es gibt so viele Möglichkeiten. Vielleicht ist es ja eine. Alles Gute für euch.
Jule

Beitrag von electronical 12.03.11 - 13:14 Uhr

Du Arme....

Ich denke es sind die Zähnchen.... Da machen die Kleinen ja doch ordentlich was mit. HAst du schon mal das Zahnfleisch abgetastet?
Hast du Zahnungsgel zu Hause?
Osanitkügechen und Dentinoxgel ist sehr empfehlenswert. Oder mal auf nem kalten Waschlappen rumlutschen lassen.
Da heißt es nur durchhalten und für den kleinen Mann da sein.

Alles Gute

Jule