mein sohn und sein laufrad!!! das klappt gar nicht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bambi85 12.03.11 - 08:10 Uhr

hallo mamis,
mein sohn ist nun bald 3,5 jahre und seit letztem jahr hat er ein laufrad von kettler (speedy). damit kommt er überhaupt nicht klar, nach paar min kann ichs tragen. das ist bei jedem ausflug so. ich glaub er checkt es nicht oder ihm fehlt das gleichgewicht. lenken schafft er nicht, ich hab immer angst das er die leute umfährt, und wenn er mal bissl schneller ist kommt er sofort ins schleudern, ansonsten läuft er mit dem teil eher das er es fährt. wir haben ihm auch einen roller von puky geholt, genau das gleiche. es tut mir schon richtig leid für ihn. wir hatten damals das puky wutsch und ein dreirad das hat immer super geklappt, aber dafür ist er jetzt leider zu klein. jetzt hab ich überlegt ihm ein fahrrad zu holen, natürlich mit stützrädern. damit er wenigstens etwas zum fahren hat, denke mit den stützrädern hat er etwas mehr kontrolle und kann sein gleichgewicht besser halten.

Beitrag von tragemama 12.03.11 - 08:23 Uhr

Ist er denn motorisch normal entwickelt?

Ein Fahrrad mit Stützrädern würde ich NIEMALS kaufen. Die Dinger sind ja kontraproduktiv, da lernt er ja wieder nicht, sein Gleichgewicht zu halten...

Andrea

Beitrag von bine3002 12.03.11 - 08:32 Uhr

Ich würde ihn mit dem Laufrad weiter üben lassen. Soll er doch langsam fahren bis er es einigermaßen beherrscht. Es ist normal, dass die Kinder im Schritttempo anfangen und eher laufen statt fahren. Ist ja auch ein LAUFrad ;-) Aber gib ihm dem Sommer noch Zeit. Mit einem Fahrrad wäre er nur überfordert, da muss er noch treten und bremsen.

Beitrag von danja1983 12.03.11 - 08:58 Uhr

Hallo,

wir haben unserer Tochter(fast 3) auch das Kettler geholt, vor 2 Wochen und sie fährt prima.
Natürlich nicht das Tempo, zum Glück#schwitz, aber Gleichgewicht hält sie und lenken kann sie auch.
Vorher hatte sie ein Puky Wutsch und natürlich ein Dreirad.

Kann er denn richtig frei Fahren? Also z.b. im Hof oder auf einem Parkplatz? Wir sind damit erstmal nur im Hof gefahren, nach 1 Woche hatte sie es raus und wir sind auf dem Fußweg gefahren.

Ich würde das Laufrad aber auch nicht immer tragen. Wir geben einen Weg vor und sie kann entscheiden ob sie es mitnimmt. Wenn sie nicht mehr fahren will sollte sie es möglichst schieben( manchmal trage ich es auch in Ausnahmesituationen). Sind ja keine riesig weiten Strecken.

LG
Dani

Beitrag von diniii 12.03.11 - 09:38 Uhr

hallo,

ich bin damals auch "verzweifelt" - das teil wurde wenn überhaupt nur geschoben :-(

bei uns am spielplatz ist ein stück strasse abgegrenzt, wo keine autos fahren dürfen, da sind wir immer hin und er hat gesehn, wie sein bester kumpel mit dem laufrad geflitzt ist. Wir hatten immer bobbycar und laufrad dabei.
iwann wollte er statt bobbycar sein laufrad haben - setzte sich drauf und fuhr - als hätte er nie was anderes getan.
ich würd sagen, zeit lassen, keinen druck ausüben und sich vllt auf nem schulhof treffen mit laufradfahrenden kids wo er sich das abgucken kann....

meine mama schreit jedesmal wenn sie die kids übers WE bekommt "bringt laufrad mit" weil sie beim spazieren gehn so viel besser voran kommt :-p

und wenn er kein laufrad mag - lass ihn - wir erwachsenen haben auch verschiedene vorlieben.

lg nadine

Beitrag von marathoni 12.03.11 - 10:35 Uhr

Scheinbar hat dein Sohn Gleichgewichtsprobleme. Lass ihm Zeit. Ein Fahrrad würde ich dann noch nicht kaufen.
Ich empfehle dir für 18.-€ das minimotola ( ist eine Vorstufe zum Laufrad ) zu kaufen. Das größere Modell. Die sind super, leicht zu tragen, wenn er keine Lust mehr hat.
Lass ihn damit ganz oft fahren, dann immer wieder das LR anbieten. Im Sommer klappts bestimmt.

Beitrag von aira84 12.03.11 - 13:22 Uhr

hi, hab kurz eine frage. woher bekommt man ein "minimotola" ? hab gerade gegoogelt aber nix gefunden. ich kenne und habe auch noch nie von sowas gehört. meine tochter hat gleichgewichtsstörungen, vermute ich, daher möchte ich mir gerne mal so ein "teil" anschauen. wäre nett wenn du mir die marke nennen würdest.

danke dir. liebe grüße

Beitrag von marathoni 12.03.11 - 13:42 Uhr

Gehe auf google zu minimotola. Da siehst du es gleich.
Bei Gleichgewichtsstörungen ist auch super ein Rollbrett, Hängeschaukel, Trampolin sich zuzulegen.

Beitrag von cooky2007 12.03.11 - 11:08 Uhr

Sie fangen immer langsam damit an - sie laufen zuerst.
Irgendwann haben sie es dann raus. Habt ihr es richtig eingestellt (Sattel)? Die Füße sollen auf den Boden kommen, die Knie leicht gebeugt.
Sieht er auch andere Kinder, mit dem Laufrad fahren? Das war bei uns immer springender Punkt. Seit er viele Kinder Fahrrad fahren sah, wollte mein Großer das auch. Er ist aber auch grobmotorisch weit, fuhr das Speedy mit 22 Monaten und mit 38 Monaten Fahrrad ohne Stützräder.

Seit wann fährt er denn? Vielleicht braucht er einfach noch etwas Zeit.
Roller finde ich noch schwieriger für die Kinder (es sei denn den mit 2 Rädern hinten). Der wird bei uns gefahren mit gut 3,5 Jahren (frühestens).
Und Fahrrad mit Stützrädern? Nie und nimmer!

Beitrag von sonnenblume_14 12.03.11 - 12:15 Uhr

Nele ist auch nciht supersportlich und auch leider nciht wirklich ausdauernd beim Üben.

Aber...sie fährt Laufrad wenn ihr Kumpel mitfährt oder dann wenn ihre Freundin ihrs haben will.

Nun gut, ich werde sie nciht zwingen, wenn sie sich erst mit 6 fahrend fortbewegt dann isses so.

Ein Fahrrad mit Stützrädern kaufe ich ganz sicher nicht, da lernt man ja noch schwieriger das Gleichgewicht zu halten. Also wohl eher kontraproduktiv.

Als Anreiz zum Laufradfahren hat sie jetzt, wenn sie es kann , dann kauf ich mir ein Fahrrad, damit wir zusammen los können.

Also kurz gesagt - ich denke mit Druck und Zwang lernt es sich noch schlechter.

LG

Beitrag von tath 12.03.11 - 19:06 Uhr

Hallo

Gib nicht so schnell auf und las Deinen Sohn weiter schön üben. Das wird schon werden #pro

Mein Großer bekam von Panther ein Laufrad und ist mit 2,5 Jahren damit abgeflitzt ohne Probleme, man kam kaum hinterher. Er hatte damit nie Probleme und konnte in kurzer Zeit mit Füße in der Luft fahren #schwitz
Mit 4,5 Jahren ist er dann einfach auf ein großes Fahrrad ohne Stützen umgestiegen und einfach gefahren.

Mein Jüngster hat dann das Laufrad so mit 3 Jahren übernommen, aber das war der reinste Horror. Jon-Luca brauchte lange, bis er das einigermaßen fahren konnte, muss aber auch sagen, das er Probleme mit der Hand-Fuß-Koordination hat und auch mit der Motorik. Mit 4 Jahren haben wir dann noch ein kleines Fahrrad mit Stützen gekauft, weil wir dachten, da kann er dann mal etwas üben, aber das klappt nicht. Richtig mit dem Laufrad fahren kann er jetzt erst seit September/Oktober und selbst da fährt er noch viel Schlangenlinien, vorallem, wenn der Blick mehr hinten ist, als vorne.
Jetzt wird Sohnemann bald 5 Jahre alt und hat heute wieder einen Briefkasten, eine Mauer und den Randstein vom Gehsteig mitgenommen #kratz
Auch Fahrrad fahren mit Stützen klappt nicht, er kann das Fahrrad nicht gerade halten und zittert sich einen ab. Sieht lustig aus, wenn Mama in gebückter Stellung, Sohnemann am Sattel stützend, hinter dem Fahrrad herläuft, obwohl das Ding ja Stützräder hat ;-)
Bei ihm wird es noch eine längere Geschichte, aber das wird noch und daher wird schön weiter geübt ;-)

LG und laß den Kopf nicht hängen

Tanja