Warum mag sie einfach nicht durchschlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternbiene 12.03.11 - 08:51 Uhr

Guten Morgen an alle!!

Unsere kleine wird bald 11 Monate alt und allen denen ich erzähle, dass sie nicht durchschläft schauen micherstaunt an?! "Wie sie schläft noch nicht durch"?
Habe das Gefühl, nur Emilia schafft es nicht......

Abends bekomm sie gegen 18Uhr ihren brei (etwa 120gr) mehr schafft sie nicht. Gegen 20Uhr (kurz vorm Schlafen) bekommt sie noch ein Fläschen (etwa 150ml). Nachts kommt sie 1-2mal und trinkt 100ml. Das ist ja eigentlich kein Hunger... Tee, Schnuller etc. haben wir alles durch. Sie schläft erst weiter wenn sie ihre Milch hatte.
KÄ meinte ganz klug "einfach mal schreien lassen, dann legt sich das" ??? Hähh?? Schreien lasse ich mein Kind nicht!!!

Wem geht es ähnlich?
Und habt ihr Tipps für mich?

Ich hoffe es legt sich irgendwann von selbst und sie schläft durch......

Oft wird sie auch alle 5 Min. wach und erst nach dem vierten oder fünften Mal Schnuller geben schläft sie dann tatsächlich durch!!

Ist das normal in ihrem Alter?

Beitrag von moggi2001 12.03.11 - 08:56 Uhr

Hallo,

ich leide mit dir. Lies mal den Beitrag unten drunter..
Fühl dich gedrückt...

Beitrag von inka1981 12.03.11 - 09:34 Uhr

Hallo sternbiene!

Meine Tochter ist 14,5 Monate und hat erst zweimal "durchgeschlafen" (8 Stunden am Stück).

Das ist zwar vielleicht nicht "normal" (weil viele das Durchschlafen antrainiert bekommen), aber es ist absolut "natürlich" und gesund für Babys und Kleinkinder nicht durchzuschlafen. Hier ein paar interessante Links:

http://www.youtube.com/watch?v=PqSDwgJ7n2M&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=PqSDwgJ7n2M&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=OF4_3ImdH9s&feature=related

(ups, bin nicht sicher, ob ich da jetzt was doppelt reingestellt hab #kratz)

Macht Euch die Schlafbedingungen für Euch BEIDE so angenehm wie möglich und habt Geduld #liebdrueck

Inka

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 11:20 Uhr

Sorry, aber ich kann dem Kinderarzt nur zustimmen...

Beitrag von andrea87 12.03.11 - 13:00 Uhr

"Sorry, aber ich kann dem Kinderarzt nur zustimmen... "#augen

Du lässt dein Kind nachts also lieber schreien?

Beitrag von kris0712 12.03.11 - 14:38 Uhr

#contra#contra#contra#contra

Beitrag von littlelight 12.03.11 - 14:48 Uhr

Schade, dass du eine Methode, die der kleinen Kinderseele schadet, in Ordnung findest. Ich hoffe für dein Kind, dass es früh von allein durchgeschlafen hat und du ihm das nicht angetan hast. Auch seelische Gewalt ist Gewalt!

Beitrag von hannih79 12.03.11 - 20:12 Uhr

Klar, es ist ja schließlich für Eltern, die möglichst früh ihre Ruhe haben wollen, auch der bequemste Weg, ihr Baby kurzfristig zum Durchschlafen zu bringen - einfach mal schreien lassen !

#contra

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 20:58 Uhr

Also erstens muss ich meine Tochter gar nicht schreien lassen, weil sie ohne Hilfe durchschlafen kann, seitdem sie 9. Monate alt war.
Und zweitens, vielleicht erstmal nachfragen, bevor man dämliche und vor allem unangebrachte Kommentare bringt!
Ja, wir haben sie schreien lassen, aber nicht, weil wir unbedingt unsere Ruhe haben wollten, sondern weil sie ganz dringend ihren Schlaf brauchte! Denn wenn man ein Kind Zuhause hat, dass den ganzen Tag nur quengelig und total übermüdet ist, muss man manchmal andere Wege gehen. Und zwar zum Wohle des Kindes!!!
Also vielleicht erstmal nach den Hintergründen fragen, bevor man schon wieder altklug und super schlau mit Steinen wirft!

Beitrag von ohneplan 12.03.11 - 21:26 Uhr

weil du auch nach hintergründen gefragt hast bevor du diesen kommentar abgelassen hast?

einfach mal schreien lassen ist IMMER der falsche weg - das ist meine meinung und mir sind da hintergründe unwichtig weil egal welcher hintergrund: man lässt kinder nicht schreien und nimmt ihnen das wichtigste das urvertrauen und die sicherheit: ich kann mich auf meine eltern verlassen wenn ich schreie sind sie da!!!!

Beitrag von littlelight 12.03.11 - 21:56 Uhr

Du widersprichst dir. Ohne Hilfe durchschlafen oder doch durchs schreien lassen? Was denn nun?

Deine Antwort zeigt, dass du dich leider nur schlecht informiert hast, bevor dein Kind leiden musste. Und komm nicht mit "Wohl des Kindes". Schreien lassen ist seelische Qual fürs Baby - immer! Es gibt immer bessere Wege einem Kind in den Schlaf zu helfen. IMMER!

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 22:09 Uhr

Ja, es ist schön zu sehen, dass es mal wieder überhaupt nichts bringt, mit bestimmten Leuten über dieses Thema zu sprechen.
Ihr habt alle die super Ahnung, zu jeder Frage die passende Antwort und wusstet bereits alles über Kinder und ihre Erziehung, bevor ihr überhaupt ein Kind hattet. Stellt sich dann nur die Frage, warum ihr nicht alle Diplom Psychologen, Erziehungswissenschaftler oder Experten für kindliches Schlafverhalten geworden seid, wo ihr doch alles darüber wisst.

Übrigens widerspreche ich mich nicht. Meine Tochter hat genau an zwei Abenden für drei Minuten geschrieen und seitdem geht sie ohne Geschrei ins Bett und schläft. Komisch oder, wo ich ihr doch solche seelische Gewalt angetan habe?
Aber bleibt ruhig bei eurer Meinung. Wir können uns ja dann mal wieder sprechen, wenn eure Kinder 7 sind und immer noch nicht alleine durchschlafen können.
In diesem Sinne, gute Nacht für euch...

Beitrag von littlelight 12.03.11 - 22:37 Uhr

Nein, ich bin nicht als Experte auf die Welt gekommen und ich wusste auch vieles vor der Geburt und vor auftretenden "Problemen" nicht. ABER: Ich habe immer überlegt, was welches Handeln in mir auslöst. Wenn ich auch nur einen Moment glaube, dass es nicht gut ist, dann lass ich es. Egal, ob andere das auch so machen oder man das früher auch gemacht hat. Ich habe mich natürlich auch viel belesen und informiert, wie man Problemen begegnen kann. Für mich stand immer an erster Stelle, dass mein Kind nicht leiden muss, auch nicht für "nur" 3 Minuten. Man muss nur seinen Mutterinstinkt einsetzen um zu "wissen", dass schreien lassen der falsche Weg ist.

Du sagst deine Tochter hat "nur" für zwei Abdende 3 Minuten geweint. Zwei Mal drei Minuten sind natürlich nicht viel, zumindestens nicht für einen Erwachsene wie dich. Für ein Baby aber, welches noch gar kein Zeitgefühl besitzt, sind drei Minuten eine Ewigkeit. Es ist egal, ob das Baby 5 Minuten oder 10 Minuten weint. Für das Baby ist das völlig gleich.

Komisch ist es natürlich nicht, dass dein Baby nun ohne Probleme ins Bett geht. Du hast ihm doch gezeigt, dass du nicht für es da bist, warum sollte es nach dir rufen? Es weiß doch nun, dass du ihm in seiner Not nicht hilfst. Dein Baby hat resigniert.

Und ja, ich bleibe bei meiner Meinung, weil diese auf Tatsachen beruht. Ich finde es übrigens nicht unnormal, wenn ein 7-jähriges Kind nicht durchschläft. Ich schlafe nicht mal heute durch. Ich bin lediglich in der Lage alleine aufzustehen und auf Toilette zu gehen, ich kann mir alleine die Wasserflasche nehmen. Dafür muss ich niemanden wecken. Das musste ich mit 7 auch nicht mehr. Vielleicht kannst du es dir nicht vorstellen, aber ich war tatsächlich auch mit 7 Jahren in der Lage allein aufs Klo zu gehen. Uns so schlafen die wenigsten Menschen durch, viele erinnern sich nicht mal, dass sie nachts aufm Klo waren oder dass sie aus ihrer Flasche (die neben dem Bett steht) getrunken haben.

Beitrag von kruemelchen1806 14.03.11 - 14:43 Uhr

#pro

Beitrag von kris0712 12.03.11 - 21:58 Uhr

Du wiedersprichst Dir in Deiner Antwort. Erst schreibst Du, dass Du Deine Tochter nicht schreien lassen mußtest und dann das Du es doch zum Wohle Deiner Tochter gemacht hast #kratz

Meine Maus schaft es auch nicht von alleine einzuschlafen, aber wenn ich dabei bin, dann klappt es super. Dann lege ich mich halt dazu und begleite sie in den Schlaf. Ich würde NIE auf die Idee kommen sie schreien zu lassen und dann auch noch behaupten, es ist nur zum Wohle des Kindes. Mein Kind findet, dass für sie das Beste ist, wenn ich bei Ihr bin und das zeigt sie mir mit kuscheln und streicheln - aber man kann natürlich auch schreien lassen als das Beste fürs Kind sehen#klatsch

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 22:59 Uhr

Entschuldige bitte, da hast du mich falsch verstanden. Ich habe gemeint, dass meine Tochter heute nicht mehr schreien muss.
Meine Tochter war nie alleine, weil ich in diesen drei Minuten immer wieder bei ihr war, nur mal am Rande.
Und sie hat auch nicht resigniert. Sie ruft heute auch nach mir, wenn sie was trinken möchte oder was auch immer, aber sie macht kein Theater mehr, nur weil es Schlafenszeit ist.
Übrigens mal eine Frage am Rande: Ist es denn besser, wenn ein Kind den ganzen Tag lang in Anwesenheit der Eltern schreit, weil es einfach müde ist, anstatt drei Minuten in seinem Bett und dann tagsüber nicht mehr, weil es ausgeschlafen und gut gelaunt ist?

Beitrag von centrino2inside 14.03.11 - 13:57 Uhr

Her mit dem Steinen, ich stimme darkbuffy auch zu.

Ich - von euch wahrscheinlich ernannte Rabenmutter- habe meine beiden auch weinen lassen - sie waren satt, hatten die windel nicht voll und ich hatte einen moment der erschöpfung in dem ich beschlossen habe: ICH KANN NICHT MEHR jede nacht nur 1 Stunde oder mit Glück 2 Stunden am Stück schlafen... Ja sie mussten sich in den schlaf weinen und ich habe in diesem minuten gelitten wie verrückt aber seit dem ist das ein- und durchschlafen kein thema mehr. ja nennt es antrainiert, im grunde genommes spielt es keine rolle warum

wie es sich auf unsere kinder auswirkt, kann ich natürlich noch nicht sagen, sie sind 3 und 1 aber ich kann sagen, dass ich meine kinder bestimmt genauso liebe wie mütter die ihre kinder nicht schreien lassen und bis jetzt haben meine kinder ein gutes verhältnis zu mir und ich habe nicht das gefühl dass diese Nacht des schreiens für sie einschneidend war.

Beitrag von andrea87 12.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

oh so einen schlauen Kia hatten wir auch schon. Mittlerweile haben wir ihn gewechselt:-)

Unser Großer ist jetzt 3,5 Jahre alt und auch jetzt schläft er nicht jede Nacht durch. Und so richtig durchgeschlafen (also mal mehr wie 2 Tage hintereinander) hat er erst als er etwas über 2 Jahre war.

Unser Kleiner (7 Monate) schläft auch mal ab und an durch, aber das ist selten und auch kein Problem.

Schreien müssen unsere 2 nicht. Entweder sie haben Hunger/Durst oder brauchen eben einfach nur unsere Nähe & schlafen spätestens bei uns im Bett weiter;-)

LG Andrea

Beitrag von ohneplan 12.03.11 - 21:27 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von littlelight 12.03.11 - 14:53 Uhr

Ich kann inka nur zustimmen, dein Baby verhält sich ganz natürlich und das ist auch gut so! Mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt und schläft auch nicht durch. Na und? Ich werde nicht an seinem Schlafverhalten rumdoktorn. Viel sinnvoller ist es zu schauen, wie man die Schlafsituation gestalten kann, damit alle beteiligten maximalen Schlaf bekommen, ohne dass das Baby leiden muss. Bei uns ist es das Familienbett. Ich muss nicht aufstehen, sondern lege meinen Sohn einfach an und wir schlafen weiter.

LG littlelight

Beitrag von ohneplan 12.03.11 - 21:22 Uhr

genau so machen wir das auch :)

meine maus kommt auch öfter nachts und ich leg sie halt an und wir schlafen weiter :)

Beitrag von sephora 12.03.11 - 18:18 Uhr

Also ich weiss nicht ob es dich beruhigt..aber unsere Maus ist 16 Monate alt und schläft auch nicht richtig durch. Sie verliert ab und an den Schnulli, dann schreit sie..oder sie hat Durst und will was trinken. Morgens in der Früh gegen 5 möchte sie ihre Flasche. Ich habe keine Ahnung wie ich ihr das Durchschlafen beibringen soll..ABER: Du bist ganz bestimmt nicht alleine! Von allen Freunden und Müttern die ich so kennengelernt habe, haben die wenigsten mit 1 Jahr schon durchgeschlafen. Viele sogar erst mit 2!!
Ich hoffe einfach mal, es legt sich noch von alleine..

die Mäuse meiner Freundinnen sind ein wenig älter und schlafen übrigens auch nicht ganz durch. Der eine verliert auch oft den Schnulli..oder schreit einfach so und will dann zu Mama ins Bett.
Die andere trinkt noch 3 mal in der Nacht..und ab 4 uhr motzt sie super oft und möchte ebenfalls kuscheln.
Unsere Maus meldet sich mal mehr mal weniger..aber wenn sie zahnt, dann schreit sie auch einfach mal so und man kann nix machen.
Es ist ein auf und ab..ich denken einfach, irgendwann werden sie schlafen. Auch ohne Programm!

Lg und lass dich da nicht so verunsichern. Wie gesagt, ich kenne wirklich sehr wenige Mamas die das Glück solcher Traumschläfer gehabt hätten.

Beitrag von woelkchen1 12.03.11 - 19:37 Uhr

Na klar ist das normal, viele schlafen bis zum 4. Lebensjahr nicht durch! Meine Große hat mit 20 Monaten durchgeschlafen, bis dahin kam sie auch noch bis zu 3x in der Nacht zum stillen.

Meine Erfahrung- je mehr ich mir dadrüber Gedanken gemacht hab (wegen so kluger Kommentare), umso mehr hat es mich genervt. Als ich es aber einfach so hingenommen habe und nicht mehr drüber nachgedacht hab, war es total ok!

Also laß die Leute reden und find dich damit ab, dass dein Kind das nun mal brauch!

Beitrag von myszka76 12.03.11 - 20:36 Uhr

Hallo,
also bei uns daheim ist das normal... Unser Kurzer ist 11 Monate alt und Dein Text könnte von mir sein :-)

Es legt sich irgendwann!

Ich nehme es, wie es kommt! Und wenn jemand von wegen Durchschlafen fragt - und dumm reagiert. Schwamm drüber #putz

Ich sage immer: "Jedes Kind ist anders." Dann halten die meisten schon die Klappe! :-p
Manche schlafen mit 6 noch nicht ganz durch..... ich hoffe unsere nicht ;-) #zitter

#blume