...sehr empfindliche Brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spirobeta 12.03.11 - 10:35 Uhr

Hi ihr Lieben,

wollte mal wissen, ob es ein Problem gibt beim Stillen, wenn man sehr empfindliche Brustwarzen hat.

Meine reagieren sowie man nur leicht drankommt #zitterund manchmal tut es auch ein wenig weh. Da ich versuchen möchte zu stillen, habe ich mich nun gefragt, ob es für mich nicht eine Tortour wird, wenn das Baby da erstmal dranhängt#augen

Habt ihr irgendwelche Erfahrungen?

Danke, liebe Grüße und genießt das schöne Wetter!!!
spiro + #schrei (35. SSW)

Beitrag von trixie04 12.03.11 - 12:26 Uhr

hi...

du kannst deine brustwazen beim duschen mit einem naturschwamm abwaschen und reiben, dann werden sie etwas abgehärtet...auch zupfen soll helfen.
deine brustwarzen gewöhnen sich eigentlich sehr schnell an das saugen vom baby, am anfang ist es einfach nur ungewohnt, aber das wird schon....

alles gute.

Beitrag von sirius-80 12.03.11 - 16:51 Uhr

Meine Hebi hat uns geraten, auch schon vor der Geburt, unsere Brustwarzen mit schwarzen Teebeuteln zu belegen und den Tee etwas auf der Brust einwirken zu lassen.
Schwarzer Tee gerbt die Haut und macht sie somit unempfindlicher.
Das gleiche gilt auch bei Baby Popos...da soll man ruhig einen Teebeutel mit in die Windel legen und wenn das Kind dann Pipi macht gerbt der schwarze Tee automatisch den Popo des babys und wird nicht so schnell wund!!!

LG