Normalgeburt trotz BEL???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny1605 12.03.11 - 10:49 Uhr

Hallo zusammen!
ich bin nun in der 31. ssw und der kleine liegt mit dem Kopf oben.
Mein Frauenarzt sagte, es wäre möglich trotzdem so zu entbinden, da ich schon zwei Geburten hatte.
Hat denn von euch jemand so schon entbunden? Und wie war die geburt?
Welche technik kann man anwenden, damit sich der kleine noch dreht????

Lg Jenny

Beitrag von schwino2802 12.03.11 - 10:57 Uhr

Guten Morgen,

Also ich glaube ich hätte so zu entbinden reichlich schiss .
Frag doch mal deine Hebamme was man machen kann , ich kenne nur die Brückenstellung und das mit dem kleinen Zeh und der Kerze . aber wie das geht sollte deine Hebi wissen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das sich dein Bauch Wurm noch dreht.
LG Melanie 27+5 ssw

Beitrag von juice87 12.03.11 - 11:13 Uhr

Mach dir mal jetzt noch kein kopf!dein leiner kann sich immer noch drehen hat bis zu 36ssw noch zeit.Bei BEL norml zu entbinden ist sehr risikoreich (stecken bleiben,versorgung wird schlechter usw)..warte noch mal ab,es kann sich noch drehen.lg franzi mit finja fast 3 und krümmel 19ssw

ps:meine tochter hat sich auch erst schlussendlich in der 34ssw gedreht :)

Beitrag von jenny1605 12.03.11 - 11:16 Uhr

Danke Franzi! Ich mache mir nur gedanken, denn ein Kaiserschnitt wäre wirklich problematisch, denn ich habe noch zwei keine Kinder zu hause ( 2 1/2 Jahre und 14 Monate)

Beitrag von juice87 12.03.11 - 11:23 Uhr

Das glaub ich dir,ach das wird schon :) ich möchte auch keinen Ks bekommen,ich hoffe das mein wurm am ende auch mit dem kopf unten liegt,jetzt ist es noch egal.

Beitrag von widowwadman 12.03.11 - 11:28 Uhr

KS muss nicht problematisch sein, bzw ne vaginale Geburt kann genauso problematisch enden.

Ich bekomm Ende Mai meinen 2. KS, und meine Tochter wird dann 2,5 sein.

Den ersten (ungeplanten) KS habe ich sehr gut verpackt, war nach 2 Tagen regulaer nach Hause entlassen, konnte mich direkt am Morgen nach KS um mein Kind kuemmern etc.

Persoenlich wuerde ich es nicht riskieren wollen, und wenn dann nur mit einem sehr erfahrenen Aerzte und Hebammenteam (die werden aber immer weniger). Das Risiko bei einem KS ist fuer die Mutter hoeher als bei einer vaginalen Entbindung, bei der vaginalen Entbindung ist das Risiko fuer das Kind hoeher.

Einem Artikel zufolge, den ich gestern gelesen habe (http://www.sciencebasedmedicine.org/?p=3376, ist englisch) liegt das Risiko bei 1:110, sprich von 111 Geburten in BEL gehen 110 gut, und das 111. Kind stirbt. Ob das fuer dich ein tragbares Risiko ist, musst du selbst entscheiden.

Ich weiss allerdings nicht die genauen Zahlen fuer vaginale Geburten bei Kopf zuerst

Beitrag von juice87 12.03.11 - 11:31 Uhr

nee ich meinte auch ein kind in bei BEL zu entbinden ist risioreich bzw problematisc.und nen ks möchte ich auch nicht freiwillig..

Beitrag von jenny1605 12.03.11 - 11:38 Uhr

danke für deine Meinung!
kaiserschnitt war so unproblematisch bei dir??
in meiner Familie hatten sie probleme. Konnten nicht heben, musste viel liegen etc. und das wäre nicht gut, da mein mann sehr viel arbeitet.
Anderseits will dich das leben des Kindes nicht aufs spiel setzen.
ich habe noch hoffnung das es sich dreht

Beitrag von widowwadman 12.03.11 - 11:46 Uhr

Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft nur Horrorstories ueber KS gehoert und wollte das nie im Leben. Naja, als er dann noetig wurde konnt ich ja auch nichts dran aendern.

Wichtig ist, das wenn es dazu kommt, dass du deine Schmerzmittel regelmaessig nimmst, so dass der Schmerz gar bnicht gross ansteigen kann (und keine Angst, Ibuprofen und Diclophenac koennen auch in der Stillzeit genommen werden). Zeitiges Aufstehen hilft genauso wie sich bemuehen von Anfang an gerade zu stehen und nicht dem Drang nachzugeben gebeugt zu gehen.

Klar sollte man zuviel schweres Heben vermeiden, aber dein Kind darfst du schon heben und versorgen. Zuviel liegen ist kontraproduktiv, aber das soll nicht heissen dass du schon am 3. Tag den ganzen Haushalt schmeissen solltest.

Ich drueck dir die Daumen dass es sich dreht und das du die Geburt bekommst die du dir wuenschst.

Wollte dir nur die Angst nehmen, falls es zu nem KS kommt ist das auch echt kein Weltuntergang.

Beitrag von -nati- 12.03.11 - 11:19 Uhr

Hallo #winke

Ja ich kenne das und zwar bei meinem großen. Er lag Bel und ich hab ihn spontan geboren mit einer PDA weil er ja auch der erste war. Muss sagen es klappte alles wunderbar !
Zwar hatte ich da auch meine bedenken gehabt aber einen Ks wollte ich überhaupt nicht da ich ein schisser bin#zitter !

Du hast aber auch noch zeit !

Lg Nati #klee

Beitrag von annimaus26 12.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo Jenny,

also ich hätte auch Angst ein Baby mit BEL zu entbinden.
Auch wenn es schon dein 3. Kind ist. Mein FA sagt, dass sich die Kinder bis zur 35. Woche drehen und danach meistens nicht mehr. Es kommt aber auch vor, dass sie sich kurz vor ET noch drehen.

Ich würde evtl. noch ein bissele warten.
Ansonsten sprich deine Hebamme doch mal auf das Thema "Moxen" an. Das ist eine sanfte Methode und hilft anscheindend des Öfteren, dass die Kinder sich noch drehen...

LG
Annika

Beitrag von babyinside06.2011 12.03.11 - 11:53 Uhr

Hi Jenny,

meine Maus liegt leider quer #verliebt.
Doch schau mal hier ... ein Video von einer BEL Geburt.
Nur wenn Du dich traust.

http://video.google.com/videoplay?docid=-2692343994805605276#


Liebe Grüße und alles Gute

Beitrag von conny3006 12.03.11 - 12:40 Uhr

Hi,

ich habe in BEL entbunden...es war für mich und meinen Mann die schönste Geburt....wenn unser 3.Kind auch in BEL liegt, bekommen wir es auch so.
Woher kommst du denn?
Ich kann Dir die Klinik, wo ich entbunden habe nur empfehlen...

Das Video ist ja schrecklich...meine Geburt war so schön, ruhig, entspannt, einfach himmlisch....und die kleine wurde mir sofort auf den Bauch gelegt und nicht weggenommen.
Luna Emilia hatte 2880g und 48cm.....

Würde es immer wieder so machen....
Keine Risse oder Schnitte, alles super verlaufen.

Kannst mich gerne anschreiben über VK, wenn du mehr wissen möchtest.

Lieben Gruß Conny

Beitrag von evileni 12.03.11 - 14:26 Uhr

Unser kleiner Turner hat sich erst in der 37. Woche mit dem Kopf nach unten gedreht, ich würde erst mal noch arbwarten. Eine Freundin von mir hat beim 1. Kind so entbunden, es war kein Thema. Meine Hebamme hat das 2. Kind so entbunden, es macht nur nicht jede Klinik und jede Hebamme. Ich hab, um ehrlich zu sein, die Spieluhr immer ganz unten an den Bauch gelegt, da der Kleine sehr aktiv ist und danach hat er sich tatsächlich gedreht. Meine Ärztin meinte, bis zur 38. Woche sei Zeit und bis dahin würden sich 95% aller Kinder drehen.
LG und viel Glück