Schon wieder eine Diskussion gelöscht?

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von blaaaah 12.03.11 - 11:06 Uhr

Ich komme mir ja langsam verarscht vor hier. #aerger Ich schreibe, gebe mehr oder weniger kluge Kommentare ab und im nächsten Moment ist die Diskussion und somit auch mein Kommentar gelöscht?! Was ist das denn hier für ein Vorgehen? Meine geistigen Ergüsse gehören mir - wer erdreistet sich, die einfach zu löschen? :-[

Ärgerlichen Gruß
blaaaah

Beitrag von lilayakima 12.03.11 - 11:12 Uhr

Auch wenn wir vorhin anderer Meinung waren - gebe dir jetzt vollkommen recht.

Aber welchen Stellenwert gedankliches Eigentum in diesem Land hat, wurde uns ja eindrucksvoll in den letzten Wochen vor Augen gehalten.

Frage mich, warum ich eigentlich selbstdenkend vorm Schreibtisch sitze und meine 2. Staatsexamensarbeit verfasse - copy paste wäre einfacher.

Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte!


Stehe immernoch zu meiner Meinung - auch wenn die provokant formuliert wurde - endlich interessiert es die Leute wieder! SO!

Gruß

Beitrag von blaaaah 12.03.11 - 11:19 Uhr

Man darf doch auch ruhig unterschiedlicher Meinung sein, wenn man halbwegs sachlich dabei bleibt. Und sind wir das in der besagten Diskussion nicht alle? Warum ist die also gelöscht worden? Provokant ist ja nicht immer schlecht!

Vielleicht nimmt das urbia-Team ja mal Stellung?

Gruß
blaaaah

Beitrag von rosaundblau 12.03.11 - 11:30 Uhr

Es war aber doch gleich zu erkennen, dass die TE sofort weit am Ziel “politische Diskussion über Atomkraft” vorbei geschossen ist! Auch wenn das nicht ihre Absicht gewesen ist.

Beitrag von lilayakima 12.03.11 - 11:42 Uhr

Wenigsten haben mal mehr als 3 Leute im Politikteil geantwortet und sich bei einer politischen Debatte geäußert und nicht so einer Panikwahnattacke nachgegeifert alá: Muss ich nun vorrätig Pilze trocknen für die nächsten Jahre, um weiter unbeschadet mein Gulasch kochen zu können? - falls du mir jetzt wieder vorwirfst zu provozieren, lies dir die Beiträge in den anderen Foren durch - da wird mir schlecht (und ich bin egoistisch ja?).

Gruß

Beitrag von rosaundblau 12.03.11 - 11:54 Uhr

Da gebe ich Dir Recht, die anderen Diskussionen lohnen nicht verfolgt zu werden und taugen auch zu nix!

Ich bleibe aber bei meiner Meinung: wenn ich eine politische Diskussion mit Substanz führen möchte, sollte ich darauf achten nicht gleich mit dem Aufmacher am Ziel vorbei zu schießen. Das ist jedoch passiert und die Kernaussage ging unter und Du hast dich erklären müssen/wollen.

Beitrag von lilayakima 12.03.11 - 11:57 Uhr

Dann nächstes mal eine kuschelweiche Überschrift und eine "Diskussion" mit den 2-3 üblichen Verdächtigen, die sich mal ins Politikforum verirren!

Um die Leute (und Schüler) zu haschen, muss es manchmal etwas provokant zugehen - und ich habe keinen Menschen persönlich angegriffen (bis auf die Politker die es verdient haben)

L

Beitrag von blaaaah 12.03.11 - 14:00 Uhr

Es geht mir um diese Willkür. Stilllegen wäre ja noch ok aber gleich alles wegwischen empfinde ich als diktatorisch.

Beitrag von unipsycho 12.03.11 - 14:48 Uhr

mist! man muss öfter in "urbia-intern" gucken. ;-) #rofl und dann screenshots von den lustigsten urbia-ausfällen schießen #schein