Ich fühl mich sooooo ausgepowert :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angelbabe1610 12.03.11 - 11:26 Uhr

Guten Morgen #gaehn
Ich muss nun mal echt mein "Leid" klagen. Vielleicht sind wir ja doch nicht so allein wie wir uns vorkommen.
Folgendes:
Wenn Semih zahnt, dann zahnt er wochenlang. Das erste mal dauerte es etwas über 6 Wochen bis endlich unten die zwei schneidezähne durchbrachen. In der gesamten Zeit schrie er beim ins Bett legen, ließ such aber durch tragen/Stillen beruhigen. Nachts wachte er dann auf und wir brauchten 1-2 Std um ihn wieder zum Schlafen zu bekommen. Tagsüber war er etwas quengeliger, aber das ging. Begleitet war die Zahnungsperiode von einem feuerroten Popo mit nässenden Stellen und Schnupfen. Nachdem beide Zàhne raus waren, war's sofort viel besser. Er kam nur kurz 2x die Nacht, wurde kurz gestillt und schlief weiter. Tagsüber schlief er 2x insgesamt 3-4 Std. Er schlief allein ein - alles ganz super!

Nun zahnt Semih seit 8 Wochen. Diesmal sind bislang schon 5 Zähne durch, einer kommt definitiv noch.
Zurzeit brauchen wir 1 - 1 1/2 Std fürs einschlafen. Er lässt sich weder durch tragen noch durchs stillen beruhigen. Wenn er einschläft wacht er teilweise im 20-Minuten-Takt auf. Selten schafft er mal 1-2 Std am Stück. Dann schreit er jede Nacht zwischen 1-3h für 2-3 Std ohne das wir ihn beruhigen können. Es hilft eigentlich nur ein Gang durchs Haus um ihn abzulenken. Dann lassen wir ihn teilweise bei uns im Bett spielen, damit er sich beruhigen kann und schließlich einschläft. er schläft momentan viel bei uns, das beruhigt ihn aber nicht. Den Schnuller, den er zum einschlafen braucht, reißt er sich raus und schmeißt ihn weg, wodurch er noch mehr weint. Gebe ihm dann osanit. Das lutscht er dann, nuckelt dabei und mit viel Glück schläft er ein. Tagsüber quengelt er extrem. Ich kann nicht duschen, selbst wenn er mit im Bad ist. Auch wenn ich mich wasche, hängt er an meinen Hosenbeinen und weint #heul.
Ich hab ihn viel in der Babytrage, da weint er aber auch irgendwann (sonst mag er das sehr gern und schläft da auch ein.
Tagsüber schläft er auch extrem schlecht und viel zu wenig, so dass er noch mieser drauf ist :-(.
Homöopathisch haben wir alles versucht, um den Schmerz zu lindern: osanit, chamomilla, cina, virbucol, zahnungszäpfchen, escatitona-Tropfen - nichts hilft. Selbst paracetamol und ibuprofen hilft nur sehr bedingt :-(. Und das kann ich ja auch nicht ewig geben.
Trotzdem haben wir schon viel osanit verballert, einfach weil ihn das Lutschen kurz beruhigt für 5-15 Minuten und er darüber manchmal dann einschläft.
Die letzten Nächte stille ich wieder vermehrt, dann trinkt er kurz, dockt ab, weint, will aber nicht wieder ran, ich geb den Schnuller, er reißt ihn raus, ich geb osanit und Schnuller, er lutscht und irgendwann schläft er ein für 15-30 Minuten, dann geht's von vorne los :-(.
Mein Mann und ich stoßen bald an unsere Grenzen. Mein Mann übernimmt schon viel das Tragen, wir sind beide ko. Ich hoffe, dass nach dem Zahn erstmal Pause ist. Ich hab nen regelrechten horror davor, dass noch ein Zahn kommt, aber eigentlich müssten die Backen-& Eckzähne sich ja noch Zeit lassen.
Hinzu kommt auch diesmal wieder viel Schnupfen, Husten, eine Mittelohrentzündung. Das macht es natürlich nicht besser :-(.
Wenigstens macht der Popo keine Probleme.
Um mich herum hat kein Kind diese ewig langen zahnungsperioden; die zahnen alle unbemerkt oder haben allerhöchstens mal 3-7 Tage Stress und dann ist gut.
Wir fühlen uns sooo allein damit :-(
Geht es jemandem ähnlich? Habt ihr noch homöopathische Tipps. Hab gestern gehört, dass belladonna auch helfen kann. Hat das jemand erfolgreich ausprobiert?
So, nun ist es doch sehr lang geworden. Aber ich musste das auch einfach mal los werden.
Sorry fürs #bla #bla!
LG Alexia und Semih (der auch fix und fertig ist)

Beitrag von stefannette 12.03.11 - 12:27 Uhr

WEnn er auch noch zwischendurch,Husten,Schnupfen,MOE...hatte,dann ist er anscheinend doch nicht nur wegen den Zähnen so schlecht drauf.
ICh kenne solche Touren(allerdings auch nicht Wochenlang) von meiner großen Tochter auch, die hat die Nacht zum TAg gemacht.
Leider kann ich Dir auch keinen Tipp geben,ich konnte das auch nur aussitzen. Es ist echt eine anstrengende Zeit#liebdrueck

Beitrag von angelbabe1610 12.03.11 - 19:58 Uhr

Husten und Schnupfen hatte er letztes mal auch dabei und nun in den 8 Wochen schon das 2. Mal. Hängt wohl damit zusammen :-(.
Die MOE war erst ne beginnende, 2 Tage später war sie weg, aber er hat ne Belüftungsstörung und die drückt wohl :-(.
Kann mir aber leider auch keinen Tipp bei unserer kiÄ holen. Die meint zahnen macht nichts, nicht quengelig, tut nicht weh etc und Homöopathie ist Mist :-(.
LG #lliebdrueck