PDA frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angel90 12.03.11 - 12:13 Uhr

hallo mädels... hoffe euch gehts gut :-)

also mir gehts nicht so besonders gut :-( hatte wieder einen schlimmen traum.. das ich ne pda bekommen habe und ich habe meine komplette rechte seite an meinem körper nicht gespürt...und meine ärzttin wollte ctg machen und da war blut an diese ctg band und sie wollte mit ihren blutigen finger mein mumu abtasten und ich hab mich so verkrampft dann hat sie die pda spritze rausgenommen und hat sie an meinen beinen rumgespritzt damit die beine auch betäubt werden ... #schwitz was ein schei** oder ???

sagt ma tut so ne pda wrklich weh ????????? wie fühlt es sich danach an????

LG angel 31 ssw

Beitrag von -nati- 12.03.11 - 12:18 Uhr

Huhu,

du brauchst keine Angst haben, ist nur ein pieks, so hab ich es damals empfunden. habe gemerkt wie die beteubung im rücken lief wurde ein bisschen kalt aber dann war es vorbei. hab dann nichts mehr gemerkt.

Muss dazu sagen, ich selber hab ne phobie vor Spritzen und somit habe ich grundsätzlich schiss vor Nadeln.

Lg Nati #klee

Beitrag von pyttiplatsch 12.03.11 - 12:19 Uhr

Ich hatte bei der ersten Geburt eine.

Ich hab vom Legen an sich nicht wirklich viel gemerkt. Halt einen kleinen Piek vom Betäuben. Sonst eigentlich kaum was.

Danach war einfach nur der Wehenschmerz weniger. Allerdings nur halbseitig. Auf der rechten Seite war er noch fast so stark wie zuvor.

Beitrag von trixie04 12.03.11 - 12:20 Uhr

Hallo....

ich hab mir ne pda geben lassen und ich kann nix negatives darüber berichten.
die nadel soll sehr lang sein, aber die siehst du ja net, weil es hinten am rücken gemacht wird.
ich hatte grad wehen, als die pda gemacht wurde und die wehen hab ich als sehr viel schmerzhafter empfunden.
wenn die pda erstmal sitzt, dann wird es sehr warm im rücken und den füßen, es kribbelt etwas....
man spürt einfach keine schmerzen mehr, aber einen druck, mit dem man aber leben kann.

Lass dich doch einfach mal von deinem Fa beraten, vielleicht kann der dir die angst nehmen...

LG Trixie

Beitrag von sephora 12.03.11 - 12:47 Uhr

Hey, du brauchst keine Angst zu haben! Ich hatte kurz vor der Geburt auch immer wieder Albträume!

Aber: Die PDA kommt nicht in die Beine, sondern in den Rücken. Es wird ein Anästhesist gerufen, dieser betäubt mit so nem Spray sogar die Stelle wo die Spritze dann reinkommt. Es tut wirklich überhaupt nicht weh!!! Nur ein kleiner Pieks! Bei mir hat er sogar 2 mal gestochen, weils beim 1. Mal nicht 100%ig war ( das war nicht schlimm).
Die Wehen im Gegensatz dazu waren eine Qual!
Wenn die Nadel drin ist, dann spürst du nichts mehr. Doch, ich hab kurz gemerkt wie die Flüssigkeit reinläuft, aber auch das tut nicht weh. Und 10 min später sind die Schmerzen einfach weg! Es ist unglaublich!! KOnnte ab diesen moment lesen, reden...ja und mein Mumu hat sich dann erst geöffnet, weil ich mich entspannen konnte.
Ich habe auch bekannte, da hat sie nur einseitig gewirkt. Aber die fanden das jetzt auch nicht dramatisch!!
Mach dir keine Sorgen...schau einfach wie es dir im KH geht.
Ich selber kann nur sagen: PDA, jederzeit wieder!
Achso, und danach...also da läuft ja die ganze zeit das mittel durch. Wenn die das abstellen, dann ist der komplette Wehenschmerz nach ein paar Minuten wieder da. Sie wirkt nur solange wie auch das Mittel durchläuft. Danach ist alles ganz normal.
Bei mir zumindest.
lg

Beitrag von terryboot 12.03.11 - 13:50 Uhr

ich hatte bei der ersten geburt auch ne PDA bekommen und ich muß sagen ich habe gar nichts gemerkt, weder von der Betäubung noch von der PDA selbst.

ich fand es nur furchtbar als die ärzte alle reinkamen, zig geräte dabei hatten und ich nicht wußte was mich erwartet. ich hab vor angst geheult aber eigentlich war es völlig umsonst. es war alles schmerzfrei ;-)

Beitrag von jenna26 12.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo

Ich gehörte zu denen die ganz laut gerufen haben: Neee, ne PDA will ich nicht. Ich habe schiss!!

Ich bin eingeleitet worden und hatte dann eine Wehe nach der anderen, die aber nicht mumu wirksam waren. Die Hebi hat mir dann zur PDA geraten weil sie Angst hatte das ich sonst wenn es ernst wird keine Kraft mehr habe.
Ich habe mich ne Stück überreden lassen und es war die beste entscheidung!!
Ich habe vom legen selber nix gemerkt und die Geburt war so ziemlich das schönste was ich bis jetzt erleben durfte.
Für die nächste Geburt werd ich mich nicht so schwer tun mit der entscheidung.

Liebe Grüße Jenna 13SSW

Beitrag von dazz 12.03.11 - 14:22 Uhr

aaaalso ...
wie du weisst, zieht die PDA Risiken mit sich!! ... und das nicht gerade wenig!!
Auf der einen Seite kann ich dir empfehlen, dich vorher schon damit auseinanderzusetzen, ... auf der anderen Seite kann ich dir auch sagen, dass es sein kann, dass es immer anders kommt als man denkt!


... ich hatte auch eine, absolut kein Problem! Schmerzen hatte ich beim Legen nicht, auch wenn es nicht gerade einfach war ...

... und ich durfte sogar die Presswehen komplett miterleben, da sie sie runtergedreht haben.

Es war meine richtige Entscheidung.
Auch wenn ich bei der zweiten Geburt es auch ohne versuchen moechte ;-)

LG
dazz